Wettingen besitzt eine berühmte Klosteranlage

16.06.2016 |  Von  |  Tagesausflüge CH
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Wettingen besitzt eine berühmte Klosteranlage
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Wettingen ist eine Gemeinde im Kanton Aargau und hat etwa 20’000 Einwohner. Das Städtchen liegt an der Limmat und befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bezirkshauptort Baden.

Bekannt ist Wettingen vor allem durch sein Kloster. Aber das Städtchen hat noch mehr zu bieten und die reizvolle Umgebung besitzt attraktive Wandermöglichkeiten.

Eine malerische Umgebung

Das Städtchen Wettingen erstreckt sich am rechten Ufer der Limmat in unmittelbarer Nähe zur Badener Klus und ist auf allen Seiten von natürlichen Grenzen umgeben. Im Norden des Städtchens erhebt sich der steile Südhang der Lägern, welche zum Faltenjura gehört. Das Burghorn erreicht immerhin eine Höhe von 859 Metern. Im Osten des Städtchens erhebt sich der Sulperg, während sich im Süden und Westen die Limmat ihr Flussbett geschaffen hat.


Eine malerische Umgebung (Bild: © Oscity - shutterstock.com)

Eine malerische Umgebung (Bild: © Oscity – shutterstock.com)


Eine herausragende Sehenswürdigkeit

Die weit über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannte Sehenswürdigkeit von Wettingen ist das gleichnamige Kloster. Die Geschichte der altehrwürdigen Mauern begann im Jahr 1227 mit der Gründung des Klosters Maris Stella, was so viel wie Meerstern bedeutet.

In der Reformationszeit hatte das Kloster einige Krisen zu überstehen. Ein Grossbrand im Jahr 1507 sorgte für zusätzliche Probleme. Dank verschiedener Stiftungen konnte die Abtei aber anschliessend wieder aufgebaut werden. Die Revolutionszeit brachte dann aber gravierende Veränderungen mit sich, denn die Diskussionen über die Klöster des Kantons Aargau rissen nicht mehr ab und im Jahr 1841 wurden schliesslich alle Klöster des Kantons geschlossen.


Bekannt ist Wettingen vor allem durch sein Kloster. (Bild: © Lutz Fischer-Lamprecht, Wikimedia, CC BY-SA 4.0)

Bekannt ist Wettingen vor allem durch sein Kloster. (Bild: © Lutz Fischer-Lamprecht, Wikimedia, CC BY-SA 4.0)


Die Wettinger Mönche zogen daraufhin nach Mehrerau, wo die Gemeinschaft nach wie vor lebt. In dem internationalen Kulturgut ist heute die Kantonsschule untergebracht. Daher kann nicht das gesamte Kloster besichtigt werden. Für die Öffentlichkeit zugänglich sind die frühgotische Klosterkirche Maria Meerstern sowie der Kreuzgang mit dem Wettinger Jesuskind. Besonders interessant ist das Chorgestühl der Klosterkirche in ihrem barockisierten Stil der Renaissance.


In der Reformationszeit hatten die Kloster einige Krisen zu überstehen. (Bild: © Oscity - shutterstock.com)

In der Reformationszeit hatten die Kloster einige Krisen zu überstehen. (Bild: © Oscity – shutterstock.com)


Zeitgenössische Kunst in der Gemeindegalerie

Ein sehenswertes Objekt ist das Gluri-Suter-Huus in der Bifangstrasse. In diesem wunderschönen Fachbergbau, welches die Gemeinde im Jahr 1964 erworben und anschliessend unter Denkmalschutz gestellt hat, ist seit Anfang der 1970er Jahre die Gemeindegalerie untergebracht.

Zu sehen ist vor allem zeitgenössische Kunst. Seit der Eröffnung der Galerie wurden bereits rund 150 Ausstellungen durchgeführt. Darunter waren auch Werke bekannter Künstler wie Ilse Weber, Eduard Gubler oder Hans Falk.

Weinbau hat eine lange Tradition

Nicht ganz unbedeutend ist auch der Weinbau in Wettingen, was sich gut an der Roten Trotte in der Rebbergstrasse erkennen lässt. Sie steht unter Denkmalschutz und wird heute noch als Kelter verwendet. Wann sie genau erbaut wurde, ist nicht bekannt. Erstmals wurde sie im Jahr 1504 urkundlich erwähnt.

Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, das die Rote Trotte bereits knapp hundert Jahre zuvor erbaut wurde, da ein Wappen des Abtes Johannes Schwarzmurer über dem östlichen Eingang eingemauert wurde. Das heutige Gebäude stammt aus dem Jahr 1555, nachdem der Vorgängerbau abgerissen wurde.



Reizvolle Wandertouren

Für Wanderfreunde ist Wettingen ein durchaus reizvolles Ziel. Insgesamt erschliessen 11 interessante und spannende Wanderrouten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade die malerische Umgebung des Städtchens. Da ist für jeden etwas dabei.


Für Wanderfreunde ist Wettingen ein durchaus reizvolles Ziel. (Bild: © Oscity - shutterstock.com)

Für Wanderfreunde ist Wettingen ein durchaus reizvolles Ziel. (Bild: © Oscity – shutterstock.com)


Für kulturinteressierte Gäste ist der Kulturweg Limmat zu empfehlen, denn entlang des Weges laden zeitgenössische Skulpturen zum Verweilen ein. Kaum weniger interessant ist der Industriekulturpfad, welcher Wettingen mit Windisch verbindet.

Fazit

Bekannt ist Wettingen vor allem für seine Klosteranlage. Aber die Stadt hat noch mehr zu bieten. Zudem ist die reizvolle Umgebung zwischen Jura und Mittelland durch attraktive Wanderwege erschlossen.

 

Artikelbild: © Lutz Fischer-Lamprecht, Wikimedia, CC BY-SA 4.0

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Wettingen besitzt eine berühmte Klosteranlage

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.