„Year of Adventure“ in Wales: 2016 im Zeichen von Naturabenteuern und Nervenkitzel

30.06.2015 |  Von  |  Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Aus der Routine ausbrechen und grosse Abenteuer erleben: Wales bietet alle Möglichkeiten für erlebnisreiche Ferien, egal ob Aktivferien zu zweit, allein oder als Familie.

Die walisische Regierung hat in den letzten Jahren kontinuierlich in den Erlebnis-Tourismus im eigenen Land investiert und sich als eine führende Abenteuer-Destination positioniert.

2016 steht deshalb ganz im Zeichen der Naturabenteuer und des Nervenkitzels. Während des „Year of Adventure 2016“ stehen Aktivitäten, Veranstaltungen und Attraktionen mit Adrenalin-Garantie im Fokus des walisischen Tourismusangebots.

Die 10 grössten Abenteuer in Wales

Den Sprung wagen: Wer die zerklüftete Küste von Wales intensiv erleben will, wagt sich ans Coasteering. Diese spezielle Sportart wurde in der Region Pembrokeshire von der Firma TYF erfunden und eignet sich nicht nur für Erwachsene – auch Kinder und Jugendlich sind herzlich willkommen. Ausgestattet mit Neoprenanzug, Schutzhelm und Schwimmhilfe bahnen sich Abenteurer ihren Weg entlang der felsigen Küste von Pembrokeshire. Kletternd, schwimmend und springend erkunden sie Felsen, Klippen, Höhlen und das Meer.


Coasteering in Wales ist ein Riesenspass für Klein und Gross. (Bild: gce-agency.com)

Coasteering in Wales ist ein Riesenspass für Klein und Gross. (Bild: gce-agency.com)


Abenteuer unter Tage: Fünf Jahre Bauzeit hat es gedauert, bis die unterirdische Abenteuer-Route Zip Below Xtreme im März 2015 eröffnen konnte. Seitdem freuen sich Adrenalinjunkies aus aller Welt über die fünf Kilometer lange Reise durch eine spektakuläre Minenanlage auf neun unterirdischen Seilrutschen. Höhepunkt ist der freie Fall über 20 Meter in den Abgrund. Ohne Strom, Telefon und W-LAN weisen hier nur die Lichter der Helme den Weg aus dem Dunkel – ein echtes Abenteuer.


Über die unterirdische Abenteuer-Route Zip Below Xtreme freuen sich Adrenalinjunkies aus aller Welt. (Bild: gce-agency.com)

Über die unterirdische Abenteuer-Route Zip Below Xtreme freuen sich Adrenalinjunkies aus aller Welt. (Bild: gce-agency.com)


Schlafen am Klippenrand: Hoch über dem Meer übernachten, in der Luft an einer vertikalen Felswand hängend – Cliff Camping ist zweifelsohne die abenteuerlichste Art des Campings. Gaia Adventures entführt Abenteuerlustige in Nord Wales zu spektakulären Klippen. Schon der Weg dorthin bietet unvergessliche Ausblicke auf die Landschaft. Übernachtet wird fest gesichert auf schwebenden Matten – ein deftiges Abendessen beim Sonnenuntergang und ein Frühstück in luftiger Höhe sind im Preis ab 270 Euro pro Person inklusive.


Cliff Camping - die abenteuerlichste Art des Campings. (Bild: gce-agency.com)

Cliff Camping – die abenteuerlichste Art des Campings. (Bild: gce-agency.com)


Fast wie Fliegen: Wales ist die Heimat der Zip World – Europas längste Seilbahnrutsche liegt im Snowdonia-Nationalpark im Nordwesten von Wales. Hier geht es auf 1750 Metern Länge mit bis zu 120 Stundenkilometern am Stahlseil abwärts. Die Betreiber sind seit der Eröffnung 2013 bemüht, immer wieder neue Abenteuer zu erschaffen. So eröffnete im Mai 2015 mit Zip World Caverns die grösste unterirdische Zipline der Welt.


Im Snowdonia-Nationalpark im Nordwesten von Wales liegt Europas längste Seilbahnrutsche. (Bild: gce-agency.com)

Im Snowdonia-Nationalpark im Nordwesten von Wales liegt Europas längste Seilbahnrutsche. (Bild: gce-agency.com)


Die perfekte Welle: Am 1. August 2015 eröffnet mit Surf Snowdonia in Nordwales der erste öffentliche von Menschenhand erschaffene Surfpark – ein wahres Highlight im walisischen Abenteuerkalender. Die Surf Lagune entspricht etwa einer Fläche von sechs Fussballfeldern und wird komplett mit walisischem Regenwasser gefüllt. Auf Knopfdruck entstehen bis zu zwei Meter hohe Wellen, die auch ohne Meeresbrise die perfekten Voraussetzungen für Wellenreiter bieten.


Surf Snowdonia in Nordwales ist ein echtes Abenteuer-Highlight. (Bild: gce-agency.com)

Surf Snowdonia in Nordwales ist ein echtes Abenteuer-Highlight. (Bild: gce-agency.com)


Hüpfspass unter der Erde: Riesige Trampoline, Gehwege, Rutschbahnen und Tunnel – komplett aus Netzgewebe und gelegen in einer verborgenen Höhle in Blaenau Ffestiniog im walisischen Nordwesten: Das ist Bounce Below, die grösste unterirdische Trampolinlandschaft der Welt. Um dieses Höhlenerlebnis noch zu steigern, erleuchtet ein ausgeklügeltes Lichtsystem das alte viktorianische Schieferbergwerk in lebendigen Farben.


Bounce Below ist die grösste unterirdische Trampolinlandschaft der Welt. (Bild: gce-agency.com)

Bounce Below ist die grösste unterirdische Trampolinlandschaft der Welt. (Bild: gce-agency.com)


Wildwasser-Rafting: Kein anderer Fluss ausserhalb Schottlands kann es mit dem oberen Teil des Flusses Wye mithalten, wenn es um Rafting geht. Auf knapp 25 Meilen lernen Teilnehmer nach einem ruhigen Start die richtige Paddeltechnik, bevor die Geschwindigkeit zunimmt und wilde Stromschnellen die Fahrt zum Abenteuer werden lassen. Wer noch nicht so geübt ist, findet in der Hauptstadt Cardiff die richtige Herausforderung. Cardiff International White Water ist eine künstliche Strecke, auf der der Wasserstrom verändern werden kann, und daher für verschiedene Erfahrungsstufen geeignet ist.


Cardiff verspricht echten Wildwasser-Rafting-Spass. (Bild: gce-agency.com)

Cardiff verspricht echten Wildwasser-Rafting-Spass. (Bild: gce-agency.com)


1’400 Kilometer Wander-Abenteuer: Die Waliser sind besonders stolz auf ihren 1’400 Kilometer langen Küstenpfad, den Wales Coast Path, der die gesamte Küste des Landes umläuft. Entlang des Pfads befinden sich zwei Nationalparks und zahlreiche ausgewiesene Naturschutzgebiete – ein echtes Abenteuer für Naturfans, die es lieber ruhiger angehen wollen.


Der Wales Coast Path ist ein wahres Paradies für Naturfans. (Bild: gce-agency.com)

Der Wales Coast Path ist ein wahres Paradies für Naturfans. (Bild: gce-agency.com)


Survival-Training auf Walisisch: Edward Michael Grylls, auch „Bear“ genannt, ist ein ehemaliger britischer SAS-Soldat, Abenteurer, Dokumentarfilmer, Pfadfinder und Autor. In seiner Survival Academy lernen Mutige in bis zu fünf Tagen wichtige Überlebenstechniken und bestehen Outdoor-Abenteuer. Wie macht man ein Feuer, wie navigiert man in der Wildnis, welche Lebensmittel darf man Essen und wie baue ich mir eine Unterkunft – die Kurse für Familien, Freunde und Kollegen bieten einen authentischen Einblick in die Kunst des Überlebens in der Wildnis.


In der Survival Academy lernen Mutige wichtige Überlebenstechniken. (Bild: gce-agency.com)

In der Survival Academy lernen Mutige wichtige Überlebenstechniken. (Bild: gce-agency.com)


Austoben auf 2’000 Quadratmetern: Der Air Trampoline Park in Cardiff ist ein weiteres Abenteuerhighlight in Wales, das noch diesen Sommer eröffnet. Auf 2’000 Quadratmetern springen Besucher auf über 100 miteinander verbundene Trampolin-Betten – eine Indoor-Alternative vor alle für Familien.


Der Air Trampoline Park in Cardiff ist ein weiteres Abenteuerhighlight in Wales. (Bild: gce-agency.com)

Der Air Trampoline Park in Cardiff ist ein weiteres Abenteuerhighlight in Wales. (Bild: gce-agency.com)


 
Quelle: www.gce-agency.com
Oberstes Bild: © Jane-McIlroy – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

„Year of Adventure“ in Wales: 2016 im Zeichen von Naturabenteuern und Nervenkitzel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.