Zelturlaub: So werden die Ferien im Zelt ein Erfolg

Ein Zelturlaub scheidet die Geister: Manche schwören auf die Ferien unter freiem Himmel, die Nähe zur Natur und sehen im Zelturlaub die Chance, vom hektischen Alltag abzuschalten. Anderen stellen sich die Nackenhaare auf, wenn sie nur an all die Krabbeltiere und die unbequemen Isomatten denken. Für alle Fans des Zelturlaubs oder die, die es zum ersten Mal ausprobieren wollen, haben wir eine ganze Reihe an Tipps zusammengestellt. Von der Wahl des Zeltes bis hin zu den neuesten Trends in Sachen Camping erfahren Sie hier alles, was Sie für Ihre Ferien im Freien wissen müssen. Ausserdem zeigen wir Ihnen ein paar der schönsten Campingplätze in Europa.

Weiterlesen

Sommerferien 2015: die beliebtesten Reiseziele der Schweizer

Die Schweizer zieht es in den Sommerferien am ehesten ins Ausland: Das ist eines der Hauptergebnisse einer sda-Studie. Der starke Franken verstärkt den Reiz auswärtiger Ziele zusätzlich.  So schön die Schweiz auch ist: Die Ferien möchte der Grossteil ihrer Bürger nicht in der Heimat verbringen. Das liegt in diesem Jahr sicher auch am Wegfall des Euro-Mindestkurses und den daraus resultierenden günstigen Preisen in den Euroländern.

Weiterlesen

Für unbeschwerte Ferien: So können Sie Sonnenallergien erkennen und vorbeugen

Seit Wochen freut man sich auf die Ferien, zählt in steigender Ungeduld die Stunden bis zum Abflug. Schon Tage vorher stehen die Taschen fertig gepackt in der Zimmerecke und scheinen genauso sehnsüchtig auf den Abflug zu warten wie man selbst. Ein paar Tage am Meer sind Balsam für die Seele, Entspannung für Körper und Geist. Keine Rechnungen, keine rot markierten E-Mails, keine dringenden Anrufe, sondern einfach nur Sonne pur erwarten uns.

Weiterlesen

Ferien, wo Salvador Dalí lebte – die nördliche Costa Brava

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Ferien und Kunstgenuss – diese einmalige Kombination erleben Touristen, die sich an der nördlichen Costa Brava aufhalten. Denn der exzentrische Künstler Dalí hat dieser Region seinen Stempel aufgedrückt, wobei es ihm vor allem das besondere Licht angetan hatte. Die Magie seines Erbes macht diese Gegend in Spanien heute zu einem Touristenmagneten, wobei es so ganz nebenbei auch idyllische Buchten und weite Sandstrände zum entspannten Sonnenbaden gibt. Um das Erbe des grossen Sohnes der Region zu erleben, braucht es kein Museum, auch wenn dieses vor Ort natürlich vorhanden ist. Es ist vielmehr die ganz besondere Atmosphäre, die früh morgens über der weiten Bucht von Roses hängt.

Weiterlesen

Damit die Last-Minute-Reise das Ferienfeeling nicht zerstört: Bewährte Praxistipps

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Wenn Sie Ihre nächsten Ferien planen, haben Sie die Wahl, bereits lange im Voraus aktiv zu werden oder aber günstige Angebote etwa für Charterflüge zu nutzen. Damit bei Ihrer Last-Minute-Buchung auch alles gut geht, sollten Sie allerdings einige Dinge beachten. Denn als Grundsatz gilt, Last Minute nicht wortwörtlich zu nehmen und also nicht erst ein paar Tage vor der Abreise zu buchen. Experten empfehlen, sich ca. vier bis sechs Wochen vor der geplanten Ferienreise um Flug und Hotel zu kümmern. Denn dann sind die Preise bereits stark verbilligt, und dennoch haben Sie eine grosse Auswahl.

Weiterlesen

Ferien am Abgrund – faszinierende Vulkantouren, die Eindruck hinterlassen

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Wem in den Sommerferien ein einfacher Aufenthalt am Strand und Meer zu unspektakulär ist, der sollte dorthin reisen, wo er Vulkane aus nächster Nähe betrachten kann. Denn diese bieten eine besondere Atmosphäre; einerseits sind sie lebensgefährlich, andererseits von bizarrer Schönheit. Nachstehend finden Sie die spektakulärsten Feriendestinationen, bei denen Sie einen Vulkan aus nächster Nähe erleben können. In Kombination mit unterschiedlichen Ferienarten erleben Sie so unvergessliche Stunden.

Weiterlesen

La Gomera ist ein Paradies für Wanderlustige

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Für die Sommerferien haben die meisten einen konkreten Anspruch, nämlich entspannte Tage am Meer zu verbringen und das am besten an einer schönen Küste oder auf einer Insel. Dass man aber gerade dort auch wandern und einen Aktivaufenthalt verbringen kann, beweist die zweitgrösste Kanareninsel, La Gomera. Fernab von Touristen-Rummel und Nachtleben habe ich hier ein echtes Paradies für Wanderer entdeckt. Abwechslungsreiche Landschaft im Inselinneren Die Strände und das herrliche Meer bieten klarerweise perfekten Feriengenuss, doch wer aktiv sein möchte, ist darauf angewiesen, dass die Landschaft möglichst abwechslungsreich und imposant ist. Und genau das ist sie auf Gomera, denn hier wechseln sich Palmentäler mit tropisch anmutenden Regionen ab, die immer wieder von wüstenartigen Landstrichen voller Kakteen unterbrochen werden. Wer etwas höher hinaufsteigt, findet sich plötzlich in einem Umfeld von kargen Steilschluchten oder verwunschenen Wäldern wieder. Und gerade die bieten hier auf Gomera die Hauptattraktion, nämlich den bekannten Nebelwald, den ich mir bei meinem Aufenthalt natürlich nicht entgehen lasse.

Weiterlesen

Die Insel Hydra – wo Autos unerwünscht sind

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Gerade für die Sommerferien gibt es klassische Reiseziele wie Italien oder Spanien. Doch auch Griechenland weiss seine Gäste zu überzeugen. Diesmal sollte mich meine Reise zu den Saronischen Inseln führen – neben Spetses und Poros hatte es mir da vor allem die Insel Hydra angetan. Im griechischen Freiheitskampf bedeutende Rolle Klein und versteckt liegen die Saronischen Inseln vor der Küste Griechenlands. Sie sind nicht nur wunderschön und sagenumwoben, sondern spielten auch im griechischen Freiheitskampf eine wichtige Rolle. Vor allem Hydra war hier von Bedeutung, was sich allein schon aus ihrem Anblick ergab. Denn wer von Osten aus Hermione kommt, der blickt fasziniert auf steile Felswände und schroffe Klippen. Dass hier ein beliebtes Ferienziel versteckt ist, mag man kaum glauben.

Weiterlesen

Arosa ist auch im Sommer eine Reise wert

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Viele bekannte Wintersportorte verbringen die Sommerzeit eher ruhig und beschaulich und erwachen erst im Winter wieder aus ihrem Dornröschenschlaf. Doch das gilt nicht für Arosa, das auch im Sommer eine Reise wert ist und seinen Gästen viel zu bieten hat. Arosa überzeugt im Sommer durch Abwechslung Der kleine Ort mit etwas mehr als 2000 Einwohnern zählt zu den bekanntesten Wintersportorten in der Schweiz und gehört zur beliebten Ferienregion Graubünden. Klar ist hier auf Schnee und Pistenspass im Winter Verlass, doch auch in der warmen Jahreszeit können Sie hier entspannte Tage geniessen. Ob Golfspielen mit einer spektakulären Aussicht oder aber mit der Gondelbahn aufs Weisshorn fahren. Der Ausblick von oben ist eindrucksvoll, denn bei guter Sicht geht der Blick bis ins Berner Oberland mit den berühmten Gipfeln Eiger, Mönch und Jungfrau.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});