Die Westfriesischen Inseln: Erlebnisreiche Ferien an Hollands Nordseeküste

Sie sind das Gegenstück der deutschen Ostfriesischen Inseln und ein nicht weniger beliebtes Reiseziel: die Westfriesischen Inseln vor der holländischen Nordseeküste. Auf Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog erwarten die Besucher ganzjährig milde Temperaturen, kilometerlange Badestrände und sanfte Dünenlandschaften, die zu ausgedehnten Radwanderungen einladen. Neben den fünf beliebten Ferieninseln zählen zur Gruppe der Westfriesischen Inseln noch rund zehn Sandbänke und unbewohnte Inseln, darunter die kleinste Insel Rottumeroog. Das nur 250 ha kleine Eiland ist vom Versinken bedroht und nicht bewohnt, bildet jedoch einen wichtigen Rückzugsort für unzählige Vogelarten.

Weiterlesen

Ferien auf den Nordfriesischen Inseln

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Ein Ferienparadies der Extraklasse sind die Nordfriesischen Inseln. Sie befinden sich vor der Küste Schleswig-Holsteins in der Nordsee. Die grössten und bekanntesten Inseln sind vor allem Sylt, Amrum, Föhr und Pellworm. Zu den im Wattenmeer gelegenen Inseln gehören auch die Halligen, die wesentlich kleiner als die vorgenannten Inseln sind. Vielfältige Inselwelt Die Nordfriesischen Inseln sind überwiegend flach und besitzen dennoch ganz unterschiedliche Landschaften. Dies gilt im Besonderen für die "echten" Inseln. Sie sind in Teilen auch durch Deiche vor Sturmfluten geschützt. Deiche sucht man hingegen auf den Halligen vergebens. Die Wohnhäuser und Stallungen liegen auf den sogenannten Warften. Bei Hochwasser ragen dann nur noch diese mit den Häusern aus der meist aufgewühlten See. Der Rest der Halligen scheint dann wie vom Erdboden verschluckt. Wir konnten dies einmal bei einem Herbststurm selbst erleben und es stellte für uns ein einmaliges Erlebnis dar.

Weiterlesen

Sylt – Inselkönigin der Nordsee

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]"An diesem erschütternden Meere habe ich tief gelebt", schrieb Thomas Mann 1924 nach einem Besuch in Kampen. Der Blick vom Roten Kliff auf das gewaltige Meer versetzt heute noch jeden Sylt-Besucher in eine grossartige Stimmung. Der endlos weite Horizont der Nordsee und der feinsandige Strand sind es, die immer wieder die Herzen höher schlagen lassen. Daneben bietet Sylt dem Gast vielfältige Natur, Kultur- und Wellnessangebote. Nicht zuletzt ist es auch die Vielzahl der empfehlenswerten Restaurants und heimeligen Gaststätten, die Sylt-Ferien unvergesslich machen. Ob ein Fischbrötchen in List am Hafen oder das Vier-Gänge-Menü im Feinschmeckerlokal, das Kolorit gibt dem Kulinarischen die rechte Würze.

Weiterlesen

Amrum – individuell und mit natürlichem Charme

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Hoch oben im Norden, an der Grenze zu Dänemark, wo die Möwen kreischen und die Wellen an den weiten Strand schlagen, liegt Amrum. Die Insel gehört wie Sylt und Föhr zu den Nordfriesischen Inseln. Amrum ist eine Insel für Individualisten, für Naturliebhaber und Familien mit Kindern. Schon die Anreise ist ein Erlebnis – mit dem Zug oder dem Auto geht es bis nach Dagebüll und von dort mit der Fähre durch das Wattenmeer über Föhr zum Amrumer Hafen Wittdün.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});