Traditionelle & innovative Handwerkskunst in Oberschwaben erleben

01.11.2018 |  Von  |  Deutschland, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Traditionelle & innovative Handwerkskunst in Oberschwaben erleben
Jetzt bewerten!

In den familiengeführten Kleinbetrieben zwischen Bodensee und Schwäbischer Alb verschmelzen traditionelle Handwerkskunst und innovative Ideen. Verbunden mit hochwertigen Rohstoffen treffen die Produzenten damit den Nerv der Zeit.

In der „Käsküche“ in Isny erklärt Besitzer Alexander Diet die traditionelle Kunst der Käseherstellung. Sein Käse besteht aus 100 Prozent Heumilch, die von sechs verschiedenen Bio- und Demeter Bauernhöfen stammt.

Die Käse mit den phantasievollen Namen Sternschnuppe, Allgäuer Bockshornklee und Blütenzauber schmecken köstlich. Anschliessend gewährt Diet einen Blick in den Käsekeller, wo die dicken Käselaibe zur Reifung lagern.



Der Besuch auf einem familienbetriebenen Biolandhof auf dem Insnerberg lohnt sich. Bauer Franz Fink erklärt seine Philosophie über artgerechte Landwirtschaft. Verspielte Kätzchen streichen den Besuchern um die Beine und spielen mit den Schnürsenkeln. Kühe weiden direkt beim Hof.

Wenn das Heu eingebracht wird und es alle Hände voll zu tun gibt, helfen Sohn und Tochter mit. Zum Abschluss der interessanten Führung gibt es eine üppige Allgäuer Vesper mit liebevoll zubereiteten Produkten aus dem eigenen Betrieb: Eier, Wust, Schinken, Honig, Marmelade, Kuchen und selbst gebackene Brote gehören selbstverständlich dazu.




Brauen und brennen

In der denkmalsgeschützten Säulenhalle des Schlosses Aulendorf braut Florian Angele mit Leidenschaft und Erfahrung seit 2008 das Reibolf Bier aus hochwertigen Rohstoffen. Mit dem traditionellen Handwerk knüpft er an die 300 Jahre alte Brautradition der Stadt Aulendorf an. Sein Credo lautet: Weg vom industriel produzierten, immer gleich schmeckenden Bier zum charaktervollen Genussmittel.

Das Reibolf Bier wird denn auch hergestellt nach dem Grundsatz kleine Herstellungsmenge, kurze Wege, der Verzicht auf Filtration sowie Haltbarmachung nach dem Reinheitsgesetz von 1516. So garantiert es jedem Bier-Liebhaber ein Aromaerlebnis.



Im 500 jährigen Gasthaus Engel in Hosskirch brennt Gerhard Fetscher seit 10 Jahren sortenreine Destillate aus alten Obstsorten. Die in der Region bekannten und für die Natur wertvollen Streuobstwiesen werden sorgfältig gepflegt. Hier gibt es Lebensraum für Vögel, Insekten und seltene Pflanzen. Fetscher: „Die Natur bedankt sich mit hervorragenden Obstsorten, die in der industriellen Landwirtschaft schon lange keine Rolle mehr spielen.“



Gut zu wissen

In der durch viele Generationen gewachsenen Kulturlandschaft gibt es neben Kirchen, Klöstern und Schlössern zahlreiche familiengeführte Bäckereien, Brauereien, Metzgereien, Käsereien und gediegene Hotels.

Hier ein paar Hotel-Beispiele:

  • Landhotel Alte Mühle mit grosszügigen Zimmern, Appartements, Indoor-Pool und Spa
  • Hotel Ellgass in Argenbühl-Eglofs, ein architektonisches Highlight am Hauptplatz
  • Bio-Hotel Adler in Vogt, Riegelhaus mit modernem Industriedesign

Weitere Informationen: www.vogter-adler.de

 

Quelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern
Bildquelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Traditionelle & innovative Handwerkskunst in Oberschwaben erleben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.