Hotelpreise: Die Top 5 der teuersten Städte – Zürich und Genf sind dabei

24.09.2015 |  Von  |  Hotellerie, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Hotelpreise: Die Top 5 der teuersten Städte – Zürich und Genf sind dabei
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Unter den fünf teuersten Städten hinsichtlich Hotelpreise sind zwei Schweizer Städte: Genf auf Platz 4 und Zürich auf Platz 5. Wegen der Aufhebung des Franken-Mindestkurses sind die Hotelpreise in beiden Städten zwar leicht gesunken, aber immer noch auf sehr hohem Niveau.

Dies zeigt die aktuelle Erhebung «Hotel Survey», die der britische Geschäftsreisanbieter Hogg Robinson (HRG) jährlich veröffentlicht.

Moskau ist – wie bereits in den vergangenen zwölf Jahren – die teuerste Stadt für Geschäftsreisen, wie die halbjährlich durchgeführte Hotelstudie des britischen Geschäftsreise-Dienstleisters Hog Robinson Group (HRG) zeigt. Mit 266,22 Britischen Pfund ist der durchschnittliche Übernachtungstarif 2015 erneut um 6,1 Prozent gestiegen.

Nach New York und San Francisco auf den Plätzen 2 und 3, folgen Genf auf Rang 4 und Zürich auf Rang 5 der Städte mit den weltweit höchsten Tarifen. Genf hat Zürich somit im zweiten Jahr in Folge im globalen Ranking der teuersten Business-Metropolen überholt. Im Schnitt betragen die Übernachtungspreise in Genf 197,65 Britische Pfund, was einem Minus von 5,9 Prozent entspricht. Auch in Zürich lässt sich eine leichte Preissenkung von minus 2,4 Prozent auf einen Durchschnittspreis von 196,86 Britischen Pfund feststellen.


Zürich und Genf sind unter den fünf teuersten Städten, was Hotelpreise angeht. (Bild: Dmitry Kalinovsky / Shutterstock.com)

Zürich und Genf sind unter den fünf teuersten Städten, was Hotelpreise angeht. (Bild: Dmitry Kalinovsky / Shutterstock.com)


Wie sich der starke Franken bemerkbar macht

Die Entscheidung der Freigabe des Wechselkurses im Januar 2015 hatte durch die Auswirkungen auf den Schweizerfranken auch Einfluss auf den durchschnittlichen Zimmerpreis in Schweizer Städten. Aufenthalte in der Schweiz wurden teurer und die Nachfrage sank – die Hotelpreise mussten um dem entgegenzuwirken angepasst werden. Zudem weichen laut der Erhebung Geschäftsleute in der Folge der Teuerung vermehrt auf «Mid-Market-Hotels» aus.

Trotz dieser Entwicklungen und Preissenkungen in Genf und Zürich konnte Basel im globalen Durchschnittstarif ein Plus von 2,1 Prozent erreichen und belegt Platz 14 der Hotelstudie.


Ranking der 10 teuersten Hotels der Welt nach dem Preis einer Übernachtung in dem jeweils besten Zimmer in Euro. (Quelle: © Statista)

Ranking der 10 teuersten Hotels der Welt nach dem Preis einer Übernachtung in dem jeweils besten Zimmer in Euro. (Quelle: © Statista)


Wo die Preise steigen – oder sinken

Drei weitere Städte in den Top 10 der teuersten Hotelübernachtungs-Preise verzeichneten ebenfalls Preissenkungen: In New York sowie San Francisco und Hong Kong sanken die Tarife um jeweils fast 9 Prozent.

In vielen der 50 Top-Städte für Geschäftsreisen stiegen die Übernachtungspreise jedoch an. Die markantesten Preiserhöhungen in der jeweiligen Lokalwährung lassen sich in Moskau (plus 59,7 Prozent), Sydney (plus 15,2 Prozent) und Tokio (plus 14,7 Prozent) beobachten. Die starke Teuerung in Moskau hängt mit dem gestiegenen Wechselkurs des Rubels zum Britischen Pfund zusammen, der die Zimmerraten in lokaler Währung verteuert.



Starke Preisnachlässe finden sich unter anderem in Rom (minus 14,8 Prozent) und Aberdeen (minus 14,5 Prozent). Genf ist mit der durchschnittlichen Senkung der Hotelpreise um 8,2 Prozent unter den drei Städten mit dem stärksten Preisnachlass im internationalen Vergleich.

 

Artikel von: htr.ch
Artikelbild: © Michal Ludwiczak / Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Hotelpreise: Die Top 5 der teuersten Städte – Zürich und Genf sind dabei

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.