Gutes Essen muss nicht teuer sein: So können Sie auf Reisen sparen

13.07.2017 |  Von  |  Alle Länder
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Gutes Essen muss nicht teuer sein: So können Sie auf Reisen sparen
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Essen auf Reisen ist ein Kostenfaktor, der häufig unterschätzt wird. Selbst in Ländern mit einem niedrigen Preisniveau können die Verpflegungskosten die Reisekasse ganz schön strapazieren – kein Wunder, wenn man zwei- oder dreimal täglich im Restaurant isst.

Das muss aber nicht sein, denn fast überall auf der Welt gibt es viele günstige Alternativen zum klassischen Touristen-Restaurant. Für sparsame Reisende gilt daher der Grundsatz: Halten Sie die Augen offen und lernen Sie von den Einheimischen.

Ausserdem sollten Sie nie vergessen, dass die besten Lokale selten an der Hafenfront, am Touristenstrand oder an weltbekannten Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Trotzdem ist das günstige, authentische einheimische Essen auch hier selten mehr als ein paar Schritte entfernt.

Gut und billig essen in einheimischen Restaurants

Einheimische Restaurants, die auch von der einheimischen Bevölkerung besucht werden, sind aus verschiedenen Gründen zu empfehlen. Nicht nur entfällt hier der „Touristen-Aufpreis“ der klassischen Touristen-Lokale. Auch durch die Verwendung frischer, regionaler Zutaten sind die einheimischen Restaurants in der Regel nicht nur günstiger, sondern bieten oft auch eine deutlich höhere Qualität. Vergessen Sie nicht, dass touristisch orientierte Restaurants für Gäste kochen, die vermutlich nie wieder kommen. Lokale Restaurants sind auf wiederkehrende Gäste angewiesen – wo Sie das bessere Essen bekommen, erklärt sich damit von selbst.


Lokale Restaurants bieten viel Qualität für wenig Geld. (Bild: Joshua Resnick - shutterstock.com)

Lokale Restaurants bieten viel Qualität für wenig Geld. (Bild: Joshua Resnick – shutterstock.com)


Beobachten Sie auf Ihrer Ferienreise genau, wo die Einheimischen essen gehen. Das betrifft nicht nur den abendlichen Restaurantbesuch. Auch mittags essen die Einheimischen in vielen Ländern günstig in Barküchen, an Strassenständen oder in einfachen Restaurants.

Hier erhalten Sie im Normalfall für sehr wenig Geld einfaches, aber gutes lokales Essen. Meiden sollten Sie lediglich Lokale, die offensichtlich schlecht besucht sind. Wenn Ihnen das Essen vor Ort gar nicht liegt, suchen Sie nach günstigen Alternativen, die auch bei den Einheimischen beliebt sind. Dazu zählen zum Beispiel in vielen Teilen der Welt chinesische oder indische Restaurants.

Selber kochen im Ferienhaus

Wenn Sie Ihre Ferienreise in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verbringen, können Sie sehr preiswert selber kochen. Das Gleiche gilt für Reisen mit dem Campingwagen. Auch Selbstverpfleger können aber durchaus beträchtliche Summen für Lebensmittel ausgeben, wenn sie am falschen Ort einkaufen. Erkundigen Sie sich vor Ort, welche Geschäfte besonders günstig sind, und nutzen Sie für frische Lebensmittel unbedingt die örtlichen Märkte.

Viel Geld können Sie auch sparen, indem Sie ausschliesslich regionale und saisonale Produkte kaufen und auf Importprodukte verzichten – auch, wenn Sie diese Lebensmittel vielleicht von zu Hause gewohnt sind. In vielen Ländern erhalten Sie auf den Märkten sowieso nur saisonales Obst und Gemüse. Die Qualität ist in der Regel dementsprechend gut.

Auch in Hostels und einfachen Hotels steht Ihnen teilweise eine Küche zur Verfügung. Die ist aber nicht überall in einem Zustand, der unbedingt zum Kochen einlädt. Wenn Sie die Küche in einem Hotel oder Hostel nutzen möchten, lesen Sie unbedingt die Bewertungen anderer Reisender zur gewählten Unterkunft.


Essen aus der Garküche: für Europäer ungewohnt, in vielen Ländern alltäglich. (Bild: Fat Jackey - shutterstock.com)

Essen aus der Garküche: für Europäer ungewohnt, in vielen Ländern alltäglich. (Bild: Fat Jackey – shutterstock.com)


Weitere Tipps für günstiges Essen auf Reisen:

  • Passen Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten den örtlichen Gegebenheiten an. Anstatt auf die gewohnten Speisen zu bestehen, sollten Sie sich günstige, lokal verfügbare Alternativen suchen. Ein Beispiel ist Brot, wie wir es von zu Hause kennen. In vielen Ländern finden Sie dieses nicht, dafür aber ähnliche Grundnahrungsmittel, die Ihnen als „Ersatz“ dienen können. So sparen Sie nicht nur Geld, sondern lernen auch die örtlichen Essensgewohnheiten besser kennen.
  • Vermeiden Sie jede Art von Touristenlokal. Das sind Restaurants mit bunten Bildtafeln am Eingang, mehrsprachigen Menüs und „Touristen-Fängern“, die Sie schon auf der Strasse für das jeweilige Lokal zu gewinnen versuchen. Vermeiden Sie generell Gegenden, in denen es viele derartige Restaurants gibt.
  • Wählen Sie die klassischen lokalen Gerichte, die auch von den Einheimischen bevorzugt werden. Vor allem in ärmeren Ländern sind diese Gerichte meist besonders günstig und zugleich nahrhaft. Allein schon dadurch, dass diese Gerichte an jeder Ecke angeboten werden, sind sie ausserdem meist deutlich günstiger als „exotische“ Gerichte, die kaum jemand bestellt.
  • Setzen Sie auch bei der Getränkewahl auf die lokalen Spezialitäten (z.B. frische Säfte und Ähnliches). Diese sind in der Regel am günstigsten und gerade bei Mittagsmenüs oft sogar im Preis inbegriffen.

Einheimische können Ihnen wertvolle Restaurant-Tipps geben. (Bild: Alexander Mazurkevich - shutterstock.com)

Einheimische können Ihnen wertvolle Restaurant-Tipps geben. (Bild: Alexander Mazurkevich – shutterstock.com)


  • Beachten Sie bei günstigen Mittagsmenüs, dass diese fast immer zeitlich begrenzt sind. Allein schon aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, Ihre Essgewohnheiten und Ihren Tagesablauf den örtlichen Gepflogenheiten anzupassen.
  • Meiden Sie Fast-Food-Ketten jeder Art. Diese sind auch in Ländern mit niedrigem Preisniveau meist genauso teuer wie zu Hause. Ausserdem haben Sie garantiert schneller wieder Hunger, als wenn Sie ein wirklich nahrhaftes Gericht zu sich nehmen. Bedenken Sie auch, dass Sie in den Ferien womöglich viel aktiver sind als zu Hause und auch deswegen eine gute, nahrhafte Grundlage benötigen.
  • Erkundigen Sie sich, ob das Leitungswasser vor Ort trinkbar ist. In vielen Ländern, in denen Sie vielleicht gar nicht damit rechnen, ist die Trinkwasserqualität überraschend gut. Wenn Sie längere Zeit an einem Ort bleiben, erkundigen Sie sich auch nach grossen Wasserbehältern, anstatt jeden Tag mehrere kleine Flaschen zu kaufen. Das kann nämlich auf Dauer überraschend teuer werden.

 

Artikelbild: Griechische Taverne © Chantal de Bruijne – shutterstock.com

Über Andrea Rathjen

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Gutes Essen muss nicht teuer sein: So können Sie auf Reisen sparen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.