Neue Schnellverbindung: Deutlich kürzere Reisezeit zwischen Stans und Lugano

09.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Ab Fahrplanwechsel vom Sonntag, 11. Dezember 2016, bieten die Zentralbahn und PostAuto am Samstag und Sonntag neue Busverbindungen zwischen Stans und Flüelen an.

Was wiederum einen optimalen Anschluss an die Verbindungen der SBB durch den Gotthard Basistunnel bietet. Die Reisezeit zwischen Stans und Lugano verkürzt sich so von über 3 Stunden auf nur 1 Std. 41 Minuten.

Seit anfangs Sommer ist bekannt, dass die SBB mit den neuen Schnellverbindungen auf der Nord-Süd-Achse durch den Gotthard Basistunnel mit drei Zügen pro Richtung und Tag auch in Flüelen halten werden.

Diese Neuigkeit nahm die Zentralbahn zum sofortigen Anlass, die Vision der Schnellbusverbindung zwischen Stans und Flüelen mit Anschluss an diese Züge wieder aufzunehmen. Dieses Projekt war im Herbst 2015 aufgrund der fehlenden Zusage der SBB-Schnellzugshalte in Flüelen vorerst sistiert worden.

Zwei Verbindungen pro Richtung am Samstag und Sonntag

Die Basis bildet das Konzept, welches zusammen mit Hochschule Luzern – Wirtschaft erarbeitet wurde. PostAuto wird ab Fahrplanwechsel vom Sonntag, 11. Dezember 2016 jeweils samstags und sonntags mit je einer Verbindung zwischen Stans und Flüelen am Morgen und am späten Nachmittag die Anschlüsse an und von den Gotthard-Zügen gewährleisten.

Zusätzlich ist ein Halt in Buochs Post vorgesehen. Dadurch fällt die lange Zugfahrt aus dem Engelbergertal über Luzern weg, die Reisezeit von Stans nach Lugano verkürzt sich von aktuell 3 Std. 10 Min. auf neu 1 Std. 41 Min.

Zum Vergleich: Mit dem Auto wird eine Reisezeit von 1 Std. 55 Minuten prognostiziert – und dies ohne Stau am Gotthard. „Mit diesen Verbindungen sind wir mehr als nur konkurrenzfähig zum Auto“ freuen sich Ivan Buck, Leiter Marketing und Verkauf der Zentralbahn und Beat Wiget, Leiter der PostAuto Region Zentralschweiz.

Die Vermarktung mit den touristischen Partnern macht die Projektinitiantin Zentralbahn. „Da PostAuto bereits heute die Strecke durch den Seelisberg- Tunnel fährt, liegt die Zusammenarbeit der beiden Unternehmungen auf der Hand“, meint Buck.

Auch bei den Bestellerkantonen ist man erfreut über das neue Angebot. „Wir sind überzeugt, mit diesem attraktiven Angebot viele Nidwaldnerinnen und Nidwaldner in den Süden aber auch Tessiner in unsere Region zu bringen“, sagt der Nidwaldner Baudirektor und Regierungsrat Sepp Niederberger. Das neue Angebot „Gotthard – Riviera Express“ ersetzt am Samstag und Sonntag mit vier Kurspaaren die bisherige Postautolinie Beckenried – Flüelen.

Finanziert wird dieses Projekt unter anderem mit einem Beitrag aus der „Neuen Regionalpolitik“ (NRP) des Bundes und der Kantone Nidwalden, Obwalden und Uri.

Mehr Infos und den Fahrplan finden Sie hier.

 

Artikel von: zb Zentralbahn AG
Artikelbild: Blick auf Lugano (Bild: © elesi – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Neue Schnellverbindung: Deutlich kürzere Reisezeit zwischen Stans und Lugano

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.