Neuer Kletterführer für die Ferienregionen Imst, Pitztal und Ötztal

23.11.2016 |  Von  |  Europa, News

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Sportkletterrouten, Alpintouren und Klettersteige, aber auch über 80 Eisklettergebiete und ein neues Bouldergebiet im Pitztal – der neue Kletterführer für die Ferienregionen Imst, Pitztal und Ötztal lässt nichts offen.

Er gibt einen umfassenden Überblick über das breite Angebot mit vielfältigen, bestens abgesicherten Sportkletter- und Mehrseillängenrouten, gemütlichen und sportlichen Klettersteigen in allen Schwierigkeitsgraden sowie den neuen Boulder-Möglichkeiten. Alle behandelten Routen entsprechen den strengen Kriterien von Climbers Paradise.


Neuer Kletterführer für die Ferienregionen Imst, Pitztal und Ötztal (Bild: © Imst Tourismus/Martin Lugger)

Neuer Kletterführer für die Ferienregionen Imst, Pitztal und Ötztal (Bild: © Imst Tourismus/Martin Lugger)


Neuer Kletterführer für die Ferienregionen Imst, Pitztal und Ötztal (Bild: © Am-Berg-Verlag)

Neuer Kletterführer für die Ferienregionen Imst, Pitztal und Ötztal (Bild: © Am-Berg-Verlag)


Keine Region bietet so viele Möglichkeiten

In keiner anderen alpinen Region findet man innerhalb von 45 Minuten Anfahrtszeit über 44 Klettergärten mit 2000 Sportkletterrouten, 163 Mehrseillängenrouten, 14 Klettersteige, 85 Eisklettergebiete, ein Bouldergebiet sowie vier Kletteranlagen. Wer ohne Seil an kleinen Felsblöcken klettern bzw. „bouldern“ will, dem bietet das Pitztal über 50 Felsblöcke mit weit über 180 Varianten.

An den südseitigen Felswänden von Starkenbach, Haiming, Simmering, Nassereith, Oetz oder an der Roten Wand in Karres kann fast das ganze Jahr hindurch geklettert werden. Diese Felswände liegen auf etwa 700 Meter Seehöhe, zudem beschatten keine oder nur wenige Bäume die Routen.

Im Winter und bei Schlechtwetter – Indoor Klettern

Im Winter sowie bei ungünstigen Wetterbedingungen bieten die vier künstlichen Kletteranlagen der Region ein witterungsunabhängiges und lohnenswertes Ziel. In Imst steht eine der höchsten Kletterhallen Österreichs, die auf 1420 m² über 200 Routen in den Schwierigkeitsgraden 2 bis 11 bietet. Die spektakuläre überdachte Aussenanlage mit 1312 m² zählt zu den grössten der Welt. In der AREA 47 lockt eine der höchsten künstlichen Kletterwände Österreichs mit einem 27 Meter hohen Vorstiegsbereich an einem Brückenpfeiler (nur Sommer). Boulderhallen in Karrösten, Stillebach und Tarrenz runden das attraktive Indoor-Angebot ab.

Familienfreundlich – die Klettergärten

Die 11 Gebiete Kofnertal (Imst), Putzen (Imst), Botanischer Garten (Nassereith), Walchenbach (Tarrenz) Zirbenwald (Obergurgl), Moosalm (Sölden), Oberried und Oetz sowie Richi´s Wall (Stillebach) Gletscherstube (Mittelberg) und Kletterpark Hochzeiger (Jerzens) wurden von Tirol Werbung und Climbers Paradise offiziell als familienfreundliche Klettergärten zertifiziert. Die Auszeichnungen werden nur nach Erfüllen strenger Kriterien vergeben.

Der neue Kletterführer ist da

Der neue Kletterführer Sportklettern – Klettersteige – Eisklettern – Bouldern in den Ferienregionen Imst, Pitztal und Ötztal enthält die aktuellsten Topos der zahlreichen Klettergebiete der Ferienregionen. In dem Kletterführer sind alle Gebiete mit Routenauflistung, Routenstatistik, Gebietsbeschreibung, Symbolleiste, Topo, Anfahrtsskizze und Gebietsfotos beschrieben. Die Erschliesser und Locals kommen jeweils mit Zitaten zu ihrem Lieblingsfels zu Wort.

Das Ringbuch ist besonders praktisch, da es komplett auf- und umgeklappt werden kann. Die vielen hervorragenden Kletter- und Landschaftsbilder vermitteln einen perfekten Eindruck der jeweiligen Felsen, Klettersteige und Eisfälle. Ein moderner Kletterführer, der keine Wünsche offen lässt und Lust aufs Klettern in den Ferienregionen Imst, Pitztal und Ötztal macht.

Erhältlich ist dieser Kletterführer ab sofort in allen Buchhandlungen in Deutschland, Schweiz, Österreich und Italien (ISBN 978-3-946613-00-8).

 

Artikel von: Tirol Werbung
Artikelbild: © Bernie Ruech

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Neuer Kletterführer für die Ferienregionen Imst, Pitztal und Ötztal

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.