Andermatt / Kanton Uri: Positive Bilanz zum Start des Skibetriebs am Gemsstock

02.11.2020 |  Von  |  News, Schweiz, Winterziele

Am Samstag, 31. Oktober 2020, begann der Skibetrieb am Gemsstock in Andermatt. Die Saisoneröffnung fand unter strengen Schutzmassnahmen seitens der Skigebietsbetreiber statt. Die Umsetzung der Schutzmassnahmen wurde seitens des Sonderstabs COVID-19 eng begleitet und auch im Skigebiet kontrolliert.

Der Sonderstab COVID-19 und die Skigebietsbetreiber haben am Sonntagabend die Erfahrungen des Wochenendes gemeinsam ausgewertet.

Mit 900 Gästen am Samstag und 950 Skifahrerinnen und Skifahrern am Sonntag wurde die voraus definierte Limite von 1000 Personen eingehalten. Auch der Seilbahnbetrieb lief infolge der neu eingeführten buchbaren Zeitfenster gemäss Konzept und ohne Gedränge. Die Gastronomieangebote auf dem Gemsstock waren gut frequentiert. Sie funktionierten gemäss Schutzkonzept. Die Skifahrerinnen und Skifahrer haben sich diszipliniert an die Maskenflicht und an die weiteren Massnahmen gehalten. Somit kann der Skibetrieb am Gemsstock wie geplant weitergeführt werden. An den Wochenenden im November sind die Anlagen jeweils von Freitag bis Sonntag geöffnet.

 

Quelle: Kanton Uri
Artikelbild: Symbolbild © Michal Stipek – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Andermatt / Kanton Uri: Positive Bilanz zum Start des Skibetriebs am Gemsstock

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.