Aostatal: Eine Ferienregion auf kulinarische Weise erleben

15.03.2019 |  Von  |  Italien, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Aostatal: Eine Ferienregion auf kulinarische Weise erleben
Jetzt bewerten!

Das Aostatal vermittelt mit seinen typischen Produkten mehr als nur Feriengefühl – der Gast erlebt beim Essen auch die Geschichte und Identität des Alpengebietes.

Käse und Wurstwaren, auf einzigartige Weise hergestellt, passen perfekt zu den typischen Bergweinen. Gaumenschmaus ist hier garantiert.

Der Jambon de Bosse, der lokale mit Bergkräutern gewürzte Schinken, hat seit seiner Entstehung im Jahr 1397 bereits mehrere Jahrhunderte überlebt. Heute ist dieses einzigartige Produkt eng mit der Kultur und den Traditionen des Aostatals verbunden. Die mindestens einjährige Reifung und das Trocknen auf dem Heubett verleihen ihm einen aussergewöhnlichen und unvergleichlichen Geschmack. Am 14. Juli 2019 wird diesem ganz besonderen Schinken in seinem Heimatdorf Saint-Rhémy-en-Bosses ein Fest gewidmet. Diese Veranstaltung bietet die perfekte Gelegenheit, diese Spezialität zu degustieren.


© Stefano Venturini

© Stefano Venturini


Fontina DOP, der Käse mit dem weichen Kern

Der aussergewöhnliche Fontina Käse mit dem Label DOP verdankt seinen einzigartigen Geschmack der Rohvollmilch von Kühen aus dem Aostatal. Im Sommer weiden sie am Fusse der Viertausender, ansonsten werden sie mit schmackhaftem Heu gefüttert. Der Fontina Käse hat die Form eines kleinen strohgelben Rades, ist mit einer dünnen Rinde umhüllt und innen mit einem cremig schmelzenden Kern ausgestattet. Bereits im 13. Jahrhundert am Tisch der Herzöge von Savoyen serviert, wird der Fontina seit jeher im Aostatal produziert. Damit garantiert er seine einwandfreie Authentizität und Qualität.


© Stefano Venturini

© Stefano Venturini


Weine aus den Bergen

Wussten Sie, dass die Weinberge des Aostatals zu den höchsten Europas gehören? Die verschiedenen Rebsorten sind nach Geographie und Klima geordnet und versprechen eine unverfälschte Qualität. Trotz (oder vielleicht gerade wegen) der Hanglage produzieren die lokalen Winzer prestigeträchtige Weiss- und Rotweine. Die besten AOC-Weine werden am 29. und 30. März 2019 im Rahmen der offenen Weinkeller in Cogne ausgezeichnet. Weinhändler des Aostatals öffnen an diesen Tagen ihre Türen und heissen alle Besucher herzlich willkommen. Und die Restaurants der Umgebung servieren die zu den Weinen passenden Gourmetmenüs. Die Route zu den Weinkellern kann entweder zu Fuss oder mit den kostenlosen Shuttles zurückgelegt werden.


© Enrico Romanzi

© Enrico Romanzi


Eine Bergregion wie aus dem Bilderbuch

Das Aostatal grenzt nördlich an die Schweiz (Kanton Wallis), westlich an Frankreich (Region Auvergne Rhône-Alpes), südlich und östlich an die Region Piemont. Das norditalienische Tal ist von  Gletschern geformt und von Bergen umgeben: Ein Drittel der Gesamtfläche liegt auf über 2600 Metern Höhe. Mit dem Mont Blanc, dem Monte Rosa, dem Matterhorn und Gran Paradiso wird das Aostatal von den höchsten Gipfel der Alpen dominiert.

Mit seiner Fläche von rund 3270 km2 ist das Tal die kleinste Region Italiens – ausgestattet mit einer Mischung von Kulturen:  Sie ist geprägt von italienischem Flair, gewürzt mit einem feinen Touch  französischer Lebensfreude. Mit seiner ausgezeichneten Gastronomie, der reizvollen, zuweilen pittoresken, alpinen Landschaft und Architektur, mit seiner gelebten Gegenwart und weit zurückreichenden Geschichte zieht die Region Gäste aus der ganzen Welt an. Das breite kulturelle und sportliche Angebot garantieren Erlebnis pur. Nicht nur Bergsteiger und Skifahrer verbringen hier unvergessliche Ferien, auch Besucherinnen und Besucher, die lieber gemütlich unterwegs sind, finden hier ein ideales Reiseziel.

Sportliche Veranstaltungen im Aostatal

Mezzalama-Trophäe: Am Samstag, 27. April 2019, findet im Aostatal das höchste alpine Skitouren-Rennen in Europa statt. In Dreiergruppen bewältigen die Athleten die Strecke von Breuil-Cervinia nach Gressoney und überqueren dabei Gipfel von mehr als 4000 Höhenmetern.

Giro d’Italia, 14. Etappe Saint-Vincent – Courmayeur: Das wichtigste Radrennen nach der Tour de France kehrt am Samstag, 25. Mai 2019, ins Aostatal zurück. Mit 131 Kilometern Länge und 4000 Höhenmetern ist die Fahrt durchs Aostatal eine der schwierigsten Etappen des Giro d’Italia. Eine echte Herausforderung für Radfahrer!

Weitere Informationen: www.lovevda.it/de

 

Quelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern
Titelbild: Stefano Venturini

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Aostatal: Eine Ferienregion auf kulinarische Weise erleben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.