Auf den Spuren der Waadtländer Weintradition

17.04.2018 |  Von  |  Europa, News, Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Auf den Spuren der Waadtländer Weintradition
Jetzt bewerten!

Im Waadtland gibt es sechs Weinanbaugebiete, die mit oenotouristischen Erlebnissen aufwarten.

Über die kommenden Pfingsttage öffnen die Winzer der Regionen Vully, Bonvillars, Côtes de l’Orbe, La Côte, Lavaux und Chablais ihre Keller. Mit der Gratis-App „Vaud:Guide“ kann man die verschiedenen Weinregionen auf spielerische Weise entdecken.

Der Kanton Waadt mit seinen malerischen Weinbergen lädt zu jeder Jahreszeit zu Entdeckungstouren. Im Frühjahr, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen auf die Abhänge treffen, wird die Palette an Sehens- und Erlebenswertem in der Region allerdings um eine Dimension erweitert.

In dieser Jahreszeit werden ganz besonders auch herrliche Genussmomente feil gehalten. In den Anhöhen ob dem Lac Léman ist jetzt flanieren und degustieren angesagt. Es ist die Zeit der offenen Weinkeller, der Moment, wo die Winzer der Region den zahlreichen Touristen aus nah und fern ihre weltbekannten Erzeugnisse präsentieren können. Das Waadtland wird jetzt zur Geniesserregion par excellence. Es ist die Zeit der neuen Geschmackserfahrungen, die Momente der (weinseligen) Emotionen. Die Waadt zeigt sich von einer ganz besonders attraktiven Seite.



Der besondere Pfingstausflug

Am Pfingstwochenende vom kommenden 19. und 20. Mai, von 10 bis 18 Uhr, laden an die 300 Winzer Besucherinnen und Besucher in die Keller ein, um ihre Weine zu verkosten. Es ist die beste Art, edle Tropfen und Spezialitäten aus der regionalen Küche in geselliger Atmosphäre zu entdecken und gleichzeitig die touristischen Highlights der Region zu erkunden. Wer mit dem Zug anreist, wird mit einer Ermässigung belohnt: Das Railaway-Angebot der SBB gewährt einen Rabatt von 20 Prozent auf den „Pass der Offenen Weinkeller“ und die Hin- und Rückreise ab allen Schweizer Bahnhöfen nach Aigle, Bex, Chexbres, Cully, Gland, Grandvaux, Lutry, Montreux, Morges, Ollon, Rolle, Vevey, Villeneuve, Yverdon-les-Bains oder Yvorne. Der Pass kostet 20 Franken und berechtigt ausserdem während der zwei Tage zur freien Fahrt im ganzen Netz von Mobilis.



Spaziergänge mit dem Smartphone

Die oenotouristischen Höhepunkte auf den Spaziergängen durch die Rebberge lassen sich auch spielerisch und interaktiv entdecken. Dies mithilfe der Gratis-App „Vaud:Guide“.Die Wanderer werden allein oder in der Gruppe auf ausgeschilderten Wegen durch den Kanton geleitet und dabei mit Fragen, Herausforderungen und Anekdoten unterhalten.

Unterwegs lernen sie Interessantes über Geschichte, Landschaft und Handwerk. Sieben Routen werden vorgeschlagen, sieben Möglichkeiten, um das Pays-d’Enhaut, die Côtes de l’Orbe, eine der sechs Weinbauregionen des Kantons, das Vallée de Joux, Morges und Umgebung, den Vully, das Lavaux-Gebiet (Unesco-Weltkulturerbe) und Chablais zu entdecken. Eine originelle Art, die herrlichen Landschaften zu erkunden, Neues zu lernen und Spass zu haben.

 

Quelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern
Bildquelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Auf den Spuren der Waadtländer Weintradition

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.