Aussergewöhnliche Erlebnisse beim Schneeschuhwandern im Montafon

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Aussergewöhnliche Erlebnisse beim Schneeschuhwandern im Montafon
Jetzt bewerten!

In der Bergwelt des Montafon sorgen geführte Touren wie zum Silvrettasee am südlichsten Punkt Vorarlbergs für persönliche Wintermärchen und aussergewöhnlichen Ausblicke.

Glasklare Bergluft, absolute Stille, nur der frische Schnee knirscht. Mit Schneeschuhen an den Füssen geht es im Süden Vorarlbergs in eine Welt aus Schnee und Eis.

Hinter den Wintersportlern, die gemeinsam mit Wanderführerin Imelda Dönz die Tour zum Silvrettaseeauf auf über 2.000 Meter Seehöhe machen, liegt die abenteuerliche Auffahrt in der Vermuntbahn und die Fahrt mit dem Tunnelbus durch die schmalen Vermunt-Stollen zum Ausgangspunkt am Vermuntsee. Denn dort startet das Stapfvergnügen. Mit jedem Schritt kommt man hier seinem persönlichen Wintermärchen näher. Am Berg, davon ist Wanderführerin Imelda Dönz überzeugt, „passiert etwas mit den Menschen“.

Nach rund drei Stunden Gehzeit ist es nicht mehr weit bis zur Bielerhöhe auf 2.037 Meter. Den Abschluss findet die Tour mit dem Blick auf den winterlichen Silvrettasee.

 

Quelle: Montafon Tourismus
Titelbild: Montafon Tourismus / Stefan Kothner (Fotograf)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Aussergewöhnliche Erlebnisse beim Schneeschuhwandern im Montafon

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.