Costa Rica: Paradies für Naturliebhaber und Abenteurer

28.01.2019 |  Von  |  Mittelamerika, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Costa Rica: Paradies für Naturliebhaber und Abenteurer
Jetzt bewerten!

Der Artenreichtum von Costa Rica ist legendär: Das zentralamerikanische Land ist nur etwas grösser als die Schweiz, birgt aber fünf Prozent der gesamten Flora und Fauna des Planeten. Rauchende Vulkane, dichte Urwälder und traumhafte Strände bezaubern die Besucher.

Costa Rica zählt 29 Nationalparks mit Regen- und Trockenwäldern, dichten Mangrovensümpfen und mystischen Bergnebelwäldern. Mit rund 100 erloschenen und zahlreichen aktiven Vulkanen lockt das tropische Reiseziel auch als Land der Feuerberge. Über 900 Vogelarten, Säugetierspezies und Reptilienarten lassen die Herzen aller Naturliebhaber höher schlagen. Beim Wandern, Wildwasserrafting und Canyoning kommen Outdoor-Fans auf ihre Kosten. Costa Rica gilt als Mekka für Aktivtourismus.

Land und Leute kennenlernen

„Pura Vida“ – das ist das Lebensgefühl der gastfreundlichen „Ticos“. Der Turismo Rural gibt Einblick in das Leben von Bauern, indigenen Bevölkerungsgruppen und spannende Gemeindeprojekte. Der „Camino de Costa Rica“ (Weg Costa Ricas) bildet eine Route von der Karibikküste bis zum Pazifik und führt durch malerische ländliche Gebiete und Dörfer sowie durch die noch unberührte Zentralregion Costa Ricas.

Verschiedene Ökosysteme, Abenteuer, neue gastronomische Erlebnisse, Begegnungen mit indigenen Volksgruppen, Flora und Fauna, Wälder, Flüsse sowie einzigartige Wanderwege sind Teil der Strecke und tragen nicht nur zu einem unvergesslichen Erlebnis bei, sondern zeigen den Besuchern auch den respektvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt auf.


 © Hanspeter Schaub

© Hanspeter Schaub


Die Seele baumeln lassen

Viele Kenner sagen, dass die Pazifikstrände entlang der Halbinsel Nicoya – Provinz Guanacaste – der Vorstellung vom Paradies ganz nahe kommen: allesamt feinsandig und mit Palmen beschattet – perfekt für erholsame Stunden und zum Energietanken. Auch Wassersportler kommen hier nicht zu kurz: Es herrschen optimale Bedingungen, um nach Herzenslust zu schnorcheln, tauchen oder zu surfen.


© Instituto-Costarricense de Turismo

© Instituto-Costarricense de Turismo


 Tipps und Tricks

Einreise: Ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass genügt für eine maximale Aufenthaltsdauer von 90 Tagen.

Unterwegs vor Ort: Costa Rica ist ideal für individuelle Rundreisen mit dem eigenen Mietwagen oder geführte Gruppenreisen. Es gibt ein gut ausgebautes Busnetz. Inlandflüge mit Sansa Regional.

Nachhaltig erfolgreich: Costa Rica ist eines der wichtigsten Naturreiseziele der Welt. Reisende erkennen lokale Anbieter, die sich dem nachhaltigen Ökotourismus verschrieben haben, am CST-Nachhaltigkeitssiegel (Certification for Sustainable Tourism).

Beste Reisezeit: Costa Rica kann ganzjährig bereist werden. Die Hauptsaison ist zwischen November und April, die „Green Season“ von Mai bis Oktober. Vogelmigration, Walbeobachtungen oder die Eiablage der Meeresschildkröten erlebt man am besten zwischen Juli und Oktober.

Weitere Informationen: www.visitcostarica.com

 

Quelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern
Titelbild: © Instituto Costarricense de Turismo

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Costa Rica: Paradies für Naturliebhaber und Abenteurer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.