Die 8 schönsten Promenaden der Welt

02.07.2020 |  Von  |  Alle Länder, Allgemein, News

Copacabana, Croisette oder Venice Beach Boardwalk – der Bummel über die Strandpromenade zählt zu den Highlights eines Urlaubs. An keinem anderen Ort spüren Sie die einmalige Atmosphäre der Küstenstädte so wie an den Uferstrassen.

8 der schönsten Strandpromenaden, auf denen das Flanieren besonders viel Spass macht, haben wir für Sie zusammengestellt.

1. Copacabana, Rio de Janeiro

Die Promenade an Brasiliens legendärem Strand bietet mit einer Länge von vier Kilometern beste Möglichkeiten für einen ausgedehnten Bummel am Atlantik. Die in schwarzweissem Kalkstein von Roberto Burle Marx gestaltete Flaniermeile erstreckt sich direkt neben dem herrlich weissen Sandstrand. Die auch „Kleine Meerprinzessin“ genannte Promenade erlebte ihre Blütezeit zwischen den 30er und 50er Jahren. Damals tummelten sich Prominente, Reiche und Schöne an diesem Sehnsuchtsort. Inzwischen hat die Bebauung hier deutlich zugenommen, doch noch immer spüren Sie hier die typische Lebensfreude.


Typisches Wellenmuster auf Rio de Janeiros bekannter Promenade. (Bild: lazyllama – shuttertstock)


2. Promenade des Anglais, Nizza

Einst flanierten auf der Promenade des Anglais in Nizza vor allem britische Touristen, so erhielt die bekannte Uferstrasse ihren Namen. Gebaut wurde die Promenade des Anglais, von den Einheimischen auch als „Le Prom“ bezeichnet im Jahr 1844. Englische Damen genossen damals das angenehme Klima der französischen Riviera. Damit Sie beim Flanieren die langen Kleider nicht beschmutzen, wurde die Promenade angelegt. Im Laufe der Zeit siedelten sich zahlreiche bekannte Luxushotels wie das Negresco an der Promenade an. Heute tummeln sich Urlauber, Jogger, Spaziergänger und Radler auf der 8 Kilometer langen Strecke an der Côte d’Azur, die nichts von ihrer ursprünglichen Anziehungskraft eingebüsst hat.


Blick auf die Promenade des Anglais. (Bild: MeyPrune – shutterstock)


3. Venice Beach Boardwalk, Los Angeles

Südlich von Santa Monica gründete der Milliardär Abbot Kinney im Jahr 1905 Venice nach dem Vorbild der italienischen Hafenstadt. Sogar die typischen Kanäle gibt es hier in kurzer Entfernung zum Boardwalk. Schon Arnold Schwarzenegger trainierte am legendären Muscle Beach unter freiem Himmel seine Muskeln. Noch immer ist der Venice Beach Boardwalk ein angesagter Ort für Skater, Jogger und Bodybuilder. Inzwischen haben auch zahlreiche Obdachlose ihre Lager hier aufgeschlagen, so dass sich deutliche Gegensätze zeigen. Die typischen mit Graffiti verzierten Häuser mit vielfältigen Geschäften und Cafés locken zahlreiche Besucher an. Dazu kommen Artisten und Künstler sowie einige schräge Typen, die dem Ort eine einmalige Atmosphäre verleihen. Alles ist laut, bunt und lebhaft, wenn Sie auf der Suche nach einem ausgefallenen Souvenir sind, werden Sie hier mit Sicherheit fündig.



4. Croisette, Cannes

An der Croisette im südfranzösischen Cannes geht es um sehen und gesehen werden. Während der Filmfestspiele tummeln sich zahlreiche Stars und Sternchen auf Cannes bekanntester Strasse. An der drei Kilometer langen Promenade befinden sich grosse Hotels und Casinos. Einst befand sich an Stelle der Croisette nur ein kleiner Pfad, der bei höherem Wellengang regelmässig vom Meerwasser überflutet wurde. Um es den Besuchern angenehmer zu machen, wurde der schmale Weg bereits 1850 weiter ausgebaut. Der Name leitet sich aus dem provenzalischen Wort für „kleines Kreuz“ ab. Die Mönche von Lérins setzten von hier aus zu den gleichnamigen Inseln über, ihnen zu Ehren wurde am Ende der Allee eine kleine Kapelle erbaut. Heute verbindet die palmengesäumte Croisette den legendären Strand mit der Stadt und ist einer der Hotspots der mondänen Stadt.


Cannes legendäre Uferpromenade. (Bild: ArTono – shutterstock)


5. Brighton Seafront, Brighton

Das englische Seebad Brighton präsentiert sich mit der rund sieben Kilometer langen Strandpromenade und dem Brighton Pier im viktorianischen Stil von seiner schönsten Seite. Bummeln Sie an der Küste des Ärmelkanals und lassen die einmalige Atmosphäre auf sich wirken. Im Meer entdecken Sie die Reste der ehemaligen Seebrücke West Pier, die bei Bränden und Stürmen weitgehend zerstört wurde. Von insgesamt drei Piers, die es einst in der Seestadt gab, gibt es heute nur den Palace Pier, der mit Fahrgeschäften, Bars und Restaurants und einem einmaligen Meerblick Besucher anlockt. Wenn Sie das Panorama geniessen möchten, ist die bewegliche Aussichtsplattform British Airways i360 perfekt geeignet. Von dem schmalen Turm haben Sie einen herrlichen Blick über Skyline und Küste.


Blick auf den abendlichen Brighton Pier. (Bild: Scotshot – shutterstock)


6. Malecón, Havanna

Der Malecón ist die bekannteste Uferstrasse Kubas. Ursprünglich wurde die Avenida de Maceo erbaut, um die Stadt vom Meer zu schützen. Bei starkem Wind kommt es hier häufig zu Überflutungen. Auch wenn die Gebäude und Asphalt schon etwas in die Jahre gekommen sind, präsentiert sich die einstige Prachtstrasse noch immer mit einem eindrucksvollen aber etwas morbiden Charmevergangener Zeiten. Im Jahr 1901 startete der Bau des ersten Teilstücks, heute verbindet der inzwischen acht Kilometer lange El Malecón die Alstadt mit dem Stadtteil El Vedado. In den Abendstunden geniessen Sie von der Steinmauer aus einen perfekten Blick auf den Sonnenuntergang. Werfen Sie bei einem Spaziergang über die Promenade unbedingt einen Blick auf das Hotel Nacional, das nach seiner Eröffnung im Jahr 1930 bei Prominenten und Künstlern wie Ernest Hemingway und Marlene Dietrich beliebt war.


Tosende Wellen an Havannas Uferpromenade. (Bild: Frank Wasserfuehrer – shutterstock)


7. Atlantic City Boardwalk, Atlantic City

Die mehr als neun Kilometer lange Promenade in Atlantic City zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. In den 20er Jahren avancierte die Stadt in New Jersey zur Vergnügungs- und Spielermetropole und etablierte sich als eine Art Las Vegas an der Ostküste der USA. Am Atlantic City Boardwalk reihen sich zahlreiche Casinos, Hotels und Restaurants aneinander. Der Bau der Promenade startete im Jahr 1870, seitdem hat sich die Uferstrasse am Atlantik zu einer der bekanntesten Hotspots in der Nähe von New York entwickelt. Zahlreiche New Yorker zieht es zu einem Wochenende oder einem Kurztrip nach New Jersey. Die Kombination aus Strand, Wassersportmöglichkeiten und Unterhaltung macht den Aufenthalt perfekt.


Blick auf Atlantic Citys Vergnügungsmeile. (Bild: Creative Family – shutterstock)


8. Myrtle Beach Boardwalk, Myrtle Beach

Gelegen in Myrtle Beach, South Carolina bietet der Boardwalk alles was das Herz begehrt: Shops, Restaurants, Fahrgeschäfte und andere Unterhaltungsmöglichkeiten sorgen dafür, dass am Ufer der knapp zwei Kilometer langen Promenade bestimmt keine Langeweile aufkommt. Schon in den 30er Jahren gab es hier eine Holzpromenade, die im Laufe der Zeit erweitert wurde. Myrtle Beach liegt am 100 Kilometer langen Grand Strand, der vor allem in den Sommermonaten bei Besicherung beliebt ist. Bekannt ist Myrtle Beach auch als Golfer-Paradies, in der Region gibt es mehr als 100 Golfplätze.


Myrtle Beach am Abend. (Bild: Rob Hainer – shutterstock)


 

Titelbild: Simon-K – shutterstock

Über Andrea Hauser

Aus meinem langjährigen Hobby, dem Schreiben, ist im Jahr 2010 ein echter Job geworden - seitdem arbeite ich als selbständige Texterin. Davor war ich als gelernte Bankkauffrau im klassischen Kreditgeschäft einer Hypothekenbank tätig. Immobilien und Baufinanzierungen sowie Versicherungen zählen daher zu meinen Steckenpferden. Ich entdecke aber auch gern neue Themen abseits dieser „trockenen Materie“ und arbeite mich gern in neue Gebiete ein.


Ihr Kommentar zu:

Die 8 schönsten Promenaden der Welt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.