Die eigene Weinprobe zuhause veranstalten

22.05.2020 |  Von  |  Events

Es ist nicht immer erforderlich, in die weite Welt zu reisen, um neue Weine kennen zulernen oder dafür eine exklusive Verkostung bei einem Winzer zu besuchen.

Alternativ dazu kann man sich die Welt der Weine auch einfach in sein Wohnzimmer holen und dort mit Freunden, Familie und Verwandten seine eigene Weindegustation veranstalten. 

So gelingt die Degustation zuhause!

Wer sich die schönsten Regionen für Weingenuss nach Hause holen möchte, sollte dabei allerdings auf ein paar Kleinigkeiten achten. Zunächst sollte bei der Location bedacht werden, dass es sich dabei um einen Raum handelt, der nicht zu dunkel ist, damit man die Farbe des Weines gut erkennen kann.

Auch die Geruchsnerven sollten entsprechend geschont und Besucher gebeten werden, in dem Raum, in dem die Weinprobe stattfindet, nicht zu rauchen und stattdessen für ein paar Minuten ins Freie zu gehen. Ganz generell sollte während der Degustation ohnehin auf Zigaretten verzichtet werden, weil dadurch, abgesehen von allen anderen gesundheitlichen Auswirkungen, vor allem der Geruchs- und Geschmackssinn massiv beeinträchtigt werden, die für die Beurteilung der Qualität des Weines extrem wichtig sind.


Eine Auswahl ein verschiedenen Rebsorten ist für eine Weinprobe essentiell. (Bild: Africa Studio – shutterstock.com)


Das Ambiente spielt selbstverständlich auch eine entscheidende Rolle. Man sollte daher für eine schöne Dekoration mit weißen Tischdecken sorgen und darauf achten, dass gute Verkostungsgläser in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Grundsätzlich sollte jeder Wein in einem neuen Glas gekostet werden. Eine wichtige Rolle spielt auch die richtige Temperatur des jeweiligen Weines, denn nur dann entfaltet er auch sein volles Aroma. Als Richtwert gilt hier: Rotweine sollten etwa 15 bis 18 Grad Celsius haben, Weißweine müssen ein wenig mehr abgekühlt werden und sollten mit einer Temperatur von etwa 10 bis 12 Grad Celsius gekostet werden.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass ausreichend geschnittenes Brot und Wasser in Karaffen zur Verfügung steht, die den Geschmack des Weines nach jeder Probe wieder neutralisieren. Blöcke und Stifte helfen dabei, dass sich die Anwesenden Notizen von den getesteten Weinen machen können.

Der Experte ist virtuell anwesend!

Not macht erfinderisch: und so hat sich ausgerechnet während der Corona Pandemie eine neue Idee für Weinproben ergeben. Winzer und sonstige Weinkenner veranstalten mittlerweile virtuelle Degustationen über Live-Streaming auf Facebook oder über einen YouTube-Channel. Die Weine, die dabei verkostet werden, kann man vorher in einem Paket inklusive dazu passender kulinarischer Köstlichkeiten bestellen und bekommt sie anschließend vor die Haustüre geliefert.

Diese Idee lässt sich selbstverständlich noch zusätzlich ausbauen. Wer seinen Freundeskreis auf viele Gebiete in der Schweiz oder weltweit verteilt hat, kann selbst zu einem geselligen Zoom- oder Skype-Abend laden, an dem gemeinsam verschiedene Weine verkostet werden. Wer solche Abende regelmäßig veranstaltet, verliert damit seine Freunde nicht aus den Augen und hat auch stets einen Aufhänger für ein Gesprächsthema unter den Teilnehmern.

Woher bekommt man die Weine für seine Wohnzimmer-Verkostung?

Dafür gibt es sehr viele Möglichkeiten. Wer beispielsweise in einer Gegend wohnt, in der selbst sehr viel Wein hergestellt wird, kann bei Winzern in der Umgebung nachfragen, ob sie sich bereit erklären, eine Weindegustation in privaten Räumlichkeiten selbst durchzuführen oder zumindest den Wein dafür zur Verfügung zu stellen. Die genauen Konditionen sind klarerweise Vereinbarungssache, doch halbwegs geschäftstüchtige Winzer werden die Chance, ein paar neue Stammkunden zu bekommen, schnell erkennen und diesen Wunsch wohl kaum abschlagen.



Alternativ dazu kann man recherchieren, ob sich in der näheren Umgebung ein Weinfachgeschäft befindet und eventuell dort mal nachfragen. Gerade kleine Händler abseits der großen Ketten sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, ihr Geschäft bekannt zu machen und neue Kunden zu gewinnen. Daher ist auch hier die Erfolgsaussicht sehr groß.

Wenn man weder einen Winzer noch ein gutes Weinfachgeschäft in der Nähe hat, muss man die Flinte deshalb auch nicht gleich ins Korn werfen. Man kann zum Beispiel einen bestimmten Schwerpunkt wie „Die besten Bioweine“ setzen und diese dann einfach online bestellen. Die Auswahl im Internet ist riesengroß. Zu berücksichtigen sind allerdings eventuell längere Lieferzeiten, wenn man sich seine Weine aus dem ferneren Ausland oder gar aus Übersee bestellt.

Fazit

Was gibt es denn Schöneres, als mit seinen Liebsten einen wunderschönen, geselligen Abend zu verbringen? Wenn er dann noch unter so einem aufregenden Motto wie einer Weinverkostung steht, werden sich alle noch lange gerne zurückerinnern und mit Sicherheit spätestens beim Verabschieden fragen, wann denn die nächste Weindegustation ansteht und welche Weine dann getestet werden können.

 

Titelbild: K.Decha – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Die eigene Weinprobe zuhause veranstalten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.