Die New York High Line – eine blühende Oase mitten in der Grossstadtmetropole

25.08.2015 |  Von  |  Nordamerika
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die New York High Line – eine blühende Oase mitten in der Grossstadtmetropole
4.9 (97.14%)
21 Bewertung(en)

Die New York High Line ist eine beeindruckend schöne Parkanlage im Westen Manhattans. Diese Oase, für welche stillgelegte Hochbahngleise umgestaltet wurden, bietet sowohl Einheimischen als auch Touristen einen Ort der Ruhe und Entspannung.

New York – die Stadt, die bekanntlich niemals schläft. Eine Weltstadt, in der das Leben tobt und die Menschen zwischen Wolkenkratzern zur Arbeit hetzen. Doch mitten in Manhattan befindet sich eine Grünanlage, die einen Ausgleich zur täglichen Hektik bietet. Die New York High Line wird gerne als „Garden in the sky“ bezeichnet … und das auch völlig zu Recht.



Baustelle am High Line Park im Mai 2009 kurz vor der Eröffnung des ersten Abschnitts (Bild: © Sebaso / Wiki / <a title="creativecommons.org - Creative Commons" href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de" target="_blank">CC</a>)

Baustelle am High Line Park im Mai 2009 kurz vor der Eröffnung des ersten Abschnitts (Bild: © Sebaso / Wiki / CC)


Ein Grossprojekt, das sich gelohnt hat

Die High Line war ursprünglich eine Hochbahnstrecke für Güterverkehr im Meatpacking District. Die Bahn wurde im Jahr 1932 in Betrieb genommen. Bis 1980 belieferte die Hochbahn Fabriken und Gewerbeunternehmen in Manhattan. Seitdem lag die Strecke brach. Bereits in den 1960er-Jahren und erneut im Jahr 1991 wurden Streckenabschnitte der Bahnlinie abgerissen, sodass am Schluss nur noch ein Teilstück in West Village zwischen der 34th Street und der Gansevoort Street erhalten blieb. Auch dieses Stück sollte nun endgültig weichen und Raum für Neubauten bieten.

Doch zahlreiche Anwohner, Künstler und Architekten setzten sich mit prominenter Unterstützung dafür ein, dieses Stück der Hochbahn zu erhalten und daraus eine einzigartige Grünanlage zu gestalten.

Hierfür wurde 1999 extra die Friends of the High Line Initiative gegründet. Obwohl für den Abriss bereits alle Genehmigungen bei den Ämtern vorlagen, wurden die Pläne geändert und ein neues 50 Mio-US-Dollar-Projekt wurde ins Leben gerufen. In drei Bauabschnitten sollte die New York High Line in ein Gartenparadies verwandelt werden.


Die High Line war ursprünglich eine Hochbahnstrecke für Güterverkehr im Meatpacking District. (Bild: 2009 / © Sebaso / Wiki / <a title="creativecommons.org - Creative Commons" href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de" target="_blank">CC</a>)

Die High Line war ursprünglich eine Hochbahnstrecke für Güterverkehr im Meatpacking District. (Bild: 2009 / © Sebaso / Wiki / CC)


Eine beeindruckende Grünanlage im Herzen New Yorks: Die Entstehung

Im April 2006 wurde mit dem Bau des ersten Abschnitts begonnen. Dieser reichte von der Gansevoort Street zur 20th Street. Zahlreiche Pflanzenarten hatten sich in diesem Gebiet bereits ohne menschlichen Einfluss in Laufe der Jahre verbreitet und wurden nun fachmännisch vermehrt, sauber angelegt und kultiviert. Drei Jahre später, im Juni 2009, wurde die High Line für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Park wurde vom Wallpaper Magazin mit dem Titel „Life Enhancer of the Year“ (Lebensverbesserer des Jahres) ausgezeichnet.

Nahtlos begann der Bau des zweiten Abschnitts. Im Juni 2011 wurde auch dieser feierlich eingeweiht. Der Streckenabschnitt führte von der 20th bis zur 30th Street. Für die Erweiterung wurden rund 152 Mio US-Dollar veranschlagt. Über zwei Drittel der Kosten wurden vom Verein Friends of the High Line durch Spenden abgedeckt. Dies zeigt die deutliche Bereitschaft der New Yorker Bevölkerung, in dieses Projekt zu investieren.

Im September 2012 wurde der Bau des dritten Abschnitts begonnen und zwei Jahre später, im September 2014, der Öffentlichkeit präsentiert. Die High Line erstreckt sich nun auch zwischen der 30th Street und der 34th Street. Bereits im Jahr 2010 wurde die New York High Line mit dem Preis des European Garden Heritage Network gekürt.


High Line Park in New York City, Juli 2011, mit dem zweiten Bauabschnitt (Bild: © <a title="flickr.com - Flickr" href="https://www.flickr.com/people/25897810@N00" target="_blank">David Berkowitz</a> / <a title="flickr.com - Flickr" href="https://www.flickr.com/photos/davidberkowitz/5923527436/" target="_blank">flickr.com</a> / <a title="creativecommons.org - Creative Commons" href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de" target="_blank">CC</a>)

High Line Park in New York City, Juli 2011, mit dem zweiten Bauabschnitt (Bild: © David Berkowitz / flickr.com / CC)


Ein Stück Natur im Big Apple

Wer New York besucht, der sollte auch unbedingt einen Abstecher zur High Line einplanen.

Die High Line kann von mehreren Strassen aus begangen werden und bietet einen wunderschönen Ausblick auf und zwischen die Strassen von New York. Das ganze Gebiet um die High Line in Manhattan hat sich im Zuge des Ausbaus der Hochbahntrasse sehr verändert. Viele kreative Künstler haben sich in diesem Viertel angesiedelt und erfreuen die New Yorker mit beeindruckenden Kunstwerken und unterhaltenden Darbietungen.

Die Gebäude links und rechts der High Line wurden grösstenteils aufwendig restauriert und teilweise neu gebaut. Diese Gegend mit völlig neuem Flair zählt heute zu den begehrtesten und hochwertigsten Wohngebieten New Yorks. Auch moderne Unternehmen kreativer Branchen lassen sich gerne in der Nähe der High Line nieder. Zahlreiche Bänke und Liegestühle laden die Besucher zum Verweilen und Entspannen ein. Ein Spaziergang entlang der ehemaligen Schienen ist Balsam für die Seele. Hier kann Stress abgebaut und neue Energie getankt werden.


Zahlreiche Bänke und Liegestühle laden die Besucher der High Line zum Verweilen ein. (Bild: © <a title="flickr.com - Flickr" href="http://www.flickr.com/people/25897810@N00" target="_blank" rel="nofollow">David Berkowitz</a> / <a title="flickr.com - Flickr" href="https://www.flickr.com/photos/davidberkowitz/5923557984/" target="_blank">flickr.com</a> / <a title="creativecommons.org - Creative Commons" href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de" target="_blank">CC</a>)

Zahlreiche Bänke und Liegestühle laden die Besucher der High Line zum Verweilen ein. (Bild: © David Berkowitz / flickr.com / CC)


Die Vielzahl an Grün- und Blühpflanzen machen aus der High Line ganzjährig einen Ort der Ruhe und der Begegnungen. Während die Menschen auf den Strassen von New York nahezu anonym von einem Termin zum nächsten eilen, können Besucher der High Line interessante Gespräche mit Einheimischen und Menschen aus aller Welt führen.

Daten und Infos zur New York High Line:

  • Eröffnung in drei Teilabschnitten 2009, 2011 und 2014
  • Gesamtlänge 2,33 km von der Gansevoort Street bis zur 34th Street
  • Ehemalige Hochbahntrasse
  • Künstlertreffpunkt und Erholungsort
  • Pflege und Unterhalt der High Line durch den Verein Friends of the High Line

 

Oberstes Bild: High Line, New York, im Jahr 2012 (Bild: © Mike Peel / Wiki / CC)

Über Susi Swazyena

Susi Swazyena hat bereits neben ihrem Beruf als freie Fotografin im Jahr 1998 begonnen, nebenbei Artikel für Webseiten und Fachmagazine zu verfassen. Mit ihrem Umzug nach Stuttgart gab sie die Fotografie im Jahr 2011 auf und folgte ihrer Berufung zu schreiben. Seitdem arbeitet sie mit Leidenschaft und viel Engagement als hauptberufliche Texterin. Zu ihren Themenschwerpunkten gehören Beauty, Lifestyle und Reisen. Sie ist selbst ausgebildete Nageldesignerin, Lash-Stylistin und testet regelmässig die neuesten Kosmetikprodukte als Botschafterin für verschiedene Unternehmen.



Ihr Kommentar zu:

Die New York High Line – eine blühende Oase mitten in der Grossstadtmetropole

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.