Ein Strauss toller Veranstaltungen im Aostatal

21.01.2019 |  Von  |  Italien, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ein Strauss toller Veranstaltungen im Aostatal
Jetzt bewerten!

Bis zum April 2019 finden im Aostatal zahlreiche Veranstaltungen statt, die Kultur und Tradition verbinden. Sie frönen der Gastronomie, dem Karneval, der Architektur und der Wohnkunst. Die Bewohner des Aostatals finden immer Gründe, das Leben in einem von der lokalen Weinkultur geprägten Festambiente fröhlich zu gestalten.

Wie jedes Jahr findet am 30. und 31. Januar im historischen Zentrum von Aosta der Sant’Orso-Jahrmarkt statt (s. Titelbild). Die Fiera di Sant’Orso ist ein grossartiges Volksfest voller Kreativität und Emsigkeit.

Mehr als tausend Aussteller zeigen in einer einzigartigen und unvergleichlichen Atmosphäre alle traditionellen Arten des Handwerks wie Skulpturen und Holzschnitzereien, Arbeiten aus Speckstein, Schmiedeeisen, Leder und auf traditionellen Stühlen gewobenen Draps. Dabei ist es den anwesenden Künstlern und Handwerkern weniger wichtig, so viel wie möglich zu verkaufen. Vielmehr wollen sie dem interessierten Publikum ihre Produkte zu zeigen.


© Enrico Romanzi

© Enrico Romanzi


Traditioneller und vielseitiger Karneval

In vielen Dörfern des Aostatals bezieht der Karneval fast die gesamte Bevölkerung mit ein. Die freudigen Feierlichkeiten dauern von Ende Januar bis Anfang März. In den einzelnen Dörfern wird der Karneval unterschiedlich gefeiert. So würdigt der historische Karneval von Verrès die edle Katharina von Challant, die 1450 mit den Dorfbewohnern vor der Kirche tanzte. Höhepunkt dieses jährlichen Anlasses ist der Umzug mit den Karnevalsfiguren auf dem Dorfplatz.




In Pont-Saint-Martin vereinen sich seit 1910 historische Erinnerungen an die Römerzeit mit der Folklore antiker Legenden. Der Karneval der Coumba Freide, der seinen Namen den eisigen Winden im Tal des Grossen Sankt Bernhards verdankt, ist zweifellos der kurioseste und extravaganteste Karneval im Aostatal. Während der Parade tragen die Teilnehmer die Landzette, ein buntes Kostüm, das an napoleonische Uniformen erinnert.




In Courmayeur wird mit dem Tanz der Badoche die Rückkehr der Natur zur Fruchtbarkeit gefeiert. Der traditionelle Tanz geht auf uralte Rituale zurück. Auf den Pisten der Skistation Pila findet der Weisse Karneval statt, der an die glitzernde Schneedecke erinnern soll. Dabei jagen sich die spitzbübischen Masken und traditionellen Kostüme während eines vielfarbigen, lärmreichen und amüsanten Slaloms die Piste hinab.

Der in den drei Tagen vor Aschermittwoch stattfindende Karneval von Nus bezieht sich auf die Geschichte der Barone von Nus und lehnt sich an historische Geschehnisse von 1300 an. Während der Zeremonie ziehen die Seigneurs – von einem Fackelzug, Trompetern, Trommlern, Herolden und einem eleganten Gefolge begleitet – vom alten Schloss herunter.

Offene Weinkeller in Cogne

Am 29. März, einem Freitag, wird Weinliebhabern in der Stadt Cogne ein Rundgang durch ein Dutzend Kellereien des Aostatals angeboten. Wer teilnehmen will, kauft einfach ein Glas – und los geht‘s. Während des Rundgangs werden die besten AOC-Weine und die gastronomische Spezialitäten lokaler Produzenten verköstigt. Als wäre dies zum Glücklichsein nicht genug, wird die Veranstaltung von musikalischen Darbietungen begleitet. Am darauf folgenden Samstag stehen nebst weiteren Degustationen einheimischer Weine und Produkte noch thematische Aperitifs auf dem Programm.

Vielseitige Möbelfachmesse

Die jährliche Möbelfachmesse Maison & Loisir findet dieses Jahr vom 24. bis 28. April 2019 statt. An dieser nationalen Veranstaltung präsentieren Handwerker und Fachleute den Besuchern unterschiedliche Wohnideen. Der Eintritt ist kostenlos, weil der Hauptzweck der Ausstellung darin besteht, auf sich aufmerksam zu machen und Meinungen auszutauschen. Geschäfte abzuschliessen steht an zweiter Stelle. Rund um die Messe finden Konzerte, Shows und andere Veranstaltungen statt.

Weitere Informationen: www.lovevda.it



Italienisch-französischer Mix

Das Aostatal in Norditalien ist von Gletschern geformt worden und von Bergen umgeben. Ein Drittel der Gesamtfläche liegt auf über 2600 Metern Höhe. Eine Bergregion wie aus dem Bilderbuch. Sie grenzt nördlich an die Schweiz (Kanton Wallis), westlich an Frankreich (Region Auvergne Rhône-Alpes), südlich und östlich an die Region Piemont. Mit einer Fläche von rund 3270 km2 ist das Aostatal die kleinste Region Italiens. Es wird mit dem Mont Blanc, dem Monte Rosa, dem Matterhorn und dem Gran Paradiso von den höchsten Gipfeln der Alpen dominiert.

Das Aostatal ist eine Mischung der Kulturen – geprägt von italienischem Flair mit einem feinen französischen Touch. Es erfreut die Besucher aus aller Welt mit ausgezeichneter Gastronomie, zuweilen pittoresker Alpinlandschaft, reizvoller Architektur, gelebter Kultur, einem breiten Sportangebot und weit zurückreichender Geschichte. Als Region bietet das Aostatal nicht nur Bergsteigern und Skifahrern die perfekte Umgebung für unvergessliche Ferien. Wer lieber gemütlicher unterwegs ist, findet hier genauso sein ideales Reiseziel.

 

Quelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern
Bildquelle (sofern nicht anders angegeben): s.o.
Titelbild: © Enrico Romanzi

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ein Strauss toller Veranstaltungen im Aostatal

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.