Emirates: Neue Boeing 777 Game Changer wird erstmals nach Deutschland eingesetzt

27.06.2018 |  Von  |  Afrika, Asien, Deutschland, Europa, Flug, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Emirates: Neue Boeing 777 Game Changer wird erstmals nach Deutschland eingesetzt
Jetzt bewerten!

Emirates, die grösste internationale Airline der Welt, setzt eine seiner vier neuen Boeing 777-300ER, ausgestattet mit der von der Mercedes Benz S-Klasse inspirierten neuen First Class, erstmalig im regulären Liniendienst nach Deutschland ein: Ab dem 2. Juli 2018 erleben Passagiere in allen Klassen ab Frankfurt täglich das neue Game Changer-Kabinendesign.

Mit vollständig geschlossenen Türen und eleganten Designelementen setzt Emirates mit seinen neuen Privatsuiten erneut Massstäbe in Sachen Luxus und Privatsphäre. Mit einem individuellen Platzangebot von rund vier Quadratmetern sind die geräumigen Privatsuiten an Bord in einer 1-1-1-Konfiguration angeordnet.

Emirates’ neuestes First-Class-Produkt ist von der Designphilosophie der Mercedes-Benz S-Klasse inspiriert und vereint damit zwei renommierte globale Marken, die für Innovation, Luxus und Komfort stehen. Die Zusammenarbeit regte zu mehreren Designelementen wie den weichen Ledersitzen, den High-Tech-Steuerungselementen sowie Mood Lightning bei der Kabinenbeleuchtung an.



Die Suiten, die sich in der Kabinenmitte befinden, verfügen über die ersten virtuellen Fenster der Branche. Diese projizieren die Sicht aus dem Flugzeug mit Hilfe von Echtzeitkamera-Technologien in die Suiten. In den anderen Privatsuiten liegen Ferngläser für eine noch bessere Sicht über den Wolken aus. Die neuesten Boeing 777-Jets von Emirates verfügen über zahlreiche Produktneuerungen, darunter neu designte Sitze und ein verbessertes Bordunterhaltungsprogramm in allen Klassen.



Reisende ab Frankfurt kommen auf den Flügen EK043 und EK044 – eine der drei täglichen Rotationen zwischen Frankfurt und Dubai – in den Genuss der neuen 777-Kabine. Der Flug EK043 startet um 03.45 Uhr in Dubai und erreicht Frankfurt um 08.50 Uhr, der Flug EK044 verlässt Frankfurt um 11.00 Uhr und landet um 19.13 Uhr am Dubai International Airport (alle Zeiten jeweils Lokalzeiten). Auf den beiden anderen täglichen Flugrotationen auf der Strecke zwischen Frankfurt und Dubai, EK045/EK046 und EK047/048, werden Jets des Typs Airbus A800-800 eingesetzt.

Ab Frankfurt ist das Rückflugticket in der First Class nach Dubai, Kapstadt oder Bangkok ab 4.137 Euro, nach Mauritius ab 4.693 Euro und nach Auckland ab 6.374 Euro aktuell erhältlich. Alle Preise sind pro Person und inklusive Steuern und Gebühren. Flugtickets können auf www.emirates.de, telefonisch unter 069 – 945 19 20 00 oder im Reisebüro gebucht werden (Reisebüros können unterschiedliche Servicegebühren erheben).

Emirates optimiert und erweitert seine Produkte und Serviceleistungen in allen Klassen kontinuierlich auf Basis von Kundenfeedbacks. Emirates war die erste Airline, die 2003 eigene Privatsuiten in der First Class einführte und damit einen neuen Standard für Premiumreisen gesetzt hat.

Emirates ist der weltweit grösste Betreiber von Boeing 777-Flugzeugen, einer der beliebtesten und fortschrittlichsten Langstreckenjets, die heute im Passagierverkehr eingesetzt werden. Die Boeing 777-Flotte der Airline besteht derzeit aus 164 Flugzeugen. Weitere 164 Jets sind bestellt, darunter 150 Boeing 777x-Flugzeuge der nächsten Generation. Emirates setzt seine Boeing 777-Jets von seinem Drehkreuz in Dubai zu über 140 Destinationen auf sechs Kontinenten ein.

 

Quelle: Wilde & Partner
Artikelbilder: © Emirates

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Emirates: Neue Boeing 777 Game Changer wird erstmals nach Deutschland eingesetzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.