Emirates ordert 36 Airbusse A380 im Gesamtwert von 16 Milliarden US-Dollar

18.01.2018 |  Von  |  Flug, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Emirates ordert 36 Airbusse A380 im Gesamtwert von 16 Milliarden US-Dollar
Jetzt bewerten!

Emirates, die weltweit grösste internationale Airline, gab am Donnerstag ein Abkommen über 36 zusätzliche Airbus A380 im Gesamtwert von 16 Milliarden US-Dollar bekannt. Die Absichtserklärung umfasst 20 Festbestellungen und 16 Kaufoptionen. Emirates prüft derzeit noch die Triebwerksoptionen für die neueste Bestellung.

Die Fluggesellschaft betreibt seine A380-Flotte mit Triebwerken der Hersteller GE und Rolls-Royce.

Die neu bestellten A380-Flugzeuge werden ab 2020 ausgeliefert. Insgesamt hat Emirates 178 Airbus A380 im Gesamtwert von über 60 Milliarden US-Dollar bestellt. Emirates ist mit Abstand der grösste A380-Betreiber der Welt mit aktuell 101 Jets in der Flotte. Die jüngste Bestellung bekräftigt das Vertrauen von Emirates in das A380-Programm.

Seine Hoheit Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher von Dubai: „Emirates steht für die Aufbruchstimmung, die Innovation und die Resilienz von Dubai. Die Airline steht auch stellvertretend für die wachsende Bedeutung der Stadt als Weltdrehkreuz für Menschen, Kapital- und Informationsströme. Das heutige Abkommen reflektiert die Zuversicht von Emirates, die Zukunft zu gestalten, und seine Verpflichtung, Dubais Vision von einer Destination und einem Luftverkehrsdrehkreuz von Weltrang, zu fördern.“

Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive Emirates Airline & Group, unterzeichnete am Donnerstag am Unternehmenssitz in Dubai die Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) mit John Leahy, Chief Operating Officer Customers, Airbus Commercial Aircraft.



Sheikh Ahmed: „Wir haben nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass die A380 ein Erfolg für Emirates war und ist. Unsere Kunden lieben das Flugzeug, wir können es in unserem Streckennetz unterschiedlich einsetzen und sind flexibel in Bezug auf Reichweite und Passagier-Mix. Einige der A380-Jets, die wir jetzt neu bestellt haben, werden als Flottenersatz genutzt. Mit der Bestellung wird die Stabilität des A380-Programms sichergestellt. Wir werden weiterhin eng mit Airbus zusammenarbeiten und das Flugzeug und dessen Bordprodukt weiter optimieren, um unseren Kunden die bestmögliche Flugerfahrung bieten können. Das Schöne an der A380 ist, dass uns die Technologie und das Platzangebot an Bord viele Gestaltungsmöglichkeiten für ein innovatives Kabinenprodukt bieten.“

„Ich möchte Emirates, Sheikh Ahmed, Tim Clark und Adel Al-Redha für ihre kontinuierliche Unterstützung des A380-Programms danken“, sagt John Leahy, Chief Operating Officer Customers, Airbus Commercial Aircraft. „Das Flugzeug hat seit 2008 enorm zum Wachstum von Emirates beigetragen und wir sind sehr erfreut darüber, dass es dies auch weiterhin tun wird. Diese Bestellung bekräftigt das Engagement von Airbus, den Airbus A380 für mindestens zehn weitere Jahre zu produzieren. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass weitere Bestellungen dem Beispiel von Emirates folgen werden und dieses grossartige Flugzeug bis weit in die 2030er Jahre hinein gebaut werden wird.“

Die Partnerschaft zwischen Emirates und Airbus besteht seit Jahrzehnten. Emirates ist mit Abstand der grösste A380-Betreiber der Welt.

 

Quelle: Wilde & Partner Public Relations
Bilderquelle: Wilde & Partner Public Relations

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Emirates ordert 36 Airbusse A380 im Gesamtwert von 16 Milliarden US-Dollar

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.