Entspannen in den Ferien: 8 Tipps für mehr Achtsamkeit

25.03.2021 |  Von  |  Alle Länder, Allgemein, News

Selten hat man sich so nach Ferien gesehnt wie in diesen Zeiten. Slow Travel erobert gerade die Reisewelt. Der Fokus bei Reisen nach diesem Motto liegt auf Achtsamkeit und Nachhaltigkeit.

Viel zu oft sind Ferien geprägt durch Reisestress, Sightseeing-Hopping und dem Gefühl, sich erholen zu müssen. Sei es eine Wandertour durch die Berge, ein Ausflug zum Meer oder gar eine Flussreise. Slow Travel steht dafür, sich im Urlaub auf sich selbst zu konzentrieren und mit Achtsamkeit Körper und Seele zu entschleunigen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, einen Einstieg in die besondere Art des Reisens zu finden.

#1 Im Moment leben

Diese Übung ist ganz besonders schwer, denn viele Menschen haben es verlernt, den Moment zu geniessen. Sie sind immer in der Planung und überlegen, was sie als Nächstes angehen können. Geht es Ihnen auch so? Für mehr Achtsamkeit im Urlaub kann es helfen, sich Zeit zu nehmen, einfach den Moment zu geniessen. Durchatmen und die Natur auf sich wirken lassen. Machen Sie sich keine Gedanken darüber, was hinter der nächsten Wegbiegung auf Sie wartet. Der Moment, so wie er gerade ist, kommt nicht zurück.

#2 Das Reisetagebuch für Erinnerungen

Halten Sie die Momente für den Alltag fest. Im Urlaub ist es möglich, den Stress hinter sich zu lassen. Doch kaum kehrt der Alltag ein, ist diese Entspannung schon wieder vergessen. Ein Reisetagebuch hat gleich zwei Vorteile. Es bietet Ihnen die Chance, im Urlaub die Orte mit anderen Augen zu sehen. Wo fühlen Sie sich besonders wohl? Wo können Sie Ihre Sorgen hinter sich lassen. Wirkt der See besonders beruhigend auf Sie? Vielleicht machen Sie im Urlaub immer an dergleichen Stelle Entspannungsübungen. Dieser Ort schenkt Ihnen den Blick auf sich selbst. Machen Sie davon Fotos. Dadurch können Sie auch in der Zukunft die Gedanken und Gefühle hervorrufen, die dieser Ort bei Ihnen ausgelöst hat. Halten Sie im Reisetagebuch fest, was Sie im Urlaub unternommen haben und wo Sie gewesen sind. Was ist das Besondere an den Orten? Hat Ihnen die Stille besonders gut gefallen? Oder war es der Duft?


Reiseeindrücke im Tagebuch festhalten (Bild: GaudiLab - shutterstock.com)

Reiseeindrücke im Tagebuch festhalten (Bild: GaudiLab – shutterstock.com)


#3 Nehmen Sie den Druck raus

Bei einer Reise an einen anderen Ort ist es verständlich, dass Sie möglichst viel erleben und sehen möchten. Vor allem bei Fernreisen beginnt ein Kreislauf. Sie möchten sich schliesslich nicht mehrere Stunden in das Flugzeug setzen und dann vor Ort nur am Strand liegen. Aber warum eigentlich nicht? Es ist nicht notwendig, jede bekannte Sehenswürdigkeit zu bereisen, den einen Tag hier zu sein und am nächsten Tag schon 200 km weiter.

Auch wenn es sich für den Moment möglicherweise nicht so anfühlt in dem Moment, so handelt es sich dabei jedoch um Stress für Körper und Seele. Bei den wenigsten Planungen funktioniert alles so, wie Sie es sich vorgestellt haben. Das ist ein weiterer Stressfaktor. Nehmen Sie daher den Druck raus. Planen Sie nicht jeden Tag ein neues Ziel. Reisen Sie langsam. Verinnerlichen Sie das Slow Travelling und lassen Sie sich treiben.

#4 Offen sein für neue Kontakte

Kontakte im Urlaub können abwechslungsreich, spannend und auch entspannend sein. Wie das geht? Wenn Sie sich in einem fremden Land ein wenig umsehen, bekommen Sie einen ersten Einblick in das Leben vor Ort. Gehen Sie von den Touristenwegen ab und wählen Sie die kleinen Gassen. Schlendern Sie über die Märkte oder sprechen Sie die Fischer am Meer an. Sie werden die eine oder andere Geschichte hören und davon können Sie profitieren. Die Informationen dazu, wie andere Menschen leben, sind nicht nur interessant. Sie können Ihnen auch einen anderen Blick auf das Leben geben. Vielleicht erhalten Sie Inspiration dazu, was Sie in Ihrem Leben ändern können. Oft sind es nur kleine Hinweise oder kurze Gespräche, die dabei helfen zu erkennen, was in Ihrem Leben für so viel Stress sorgt. Sie werden zudem sehr schöne Geschichten hören, die Sie vielleicht in Ihr Reisetagebuch aufnehmen können.

#5 Konzentrieren Sie sich auf Ihre Sinne

Der Mensch neigt dazu, nicht alle seine Sinne zu nutzen, doch genau davon können Sie im Urlaub gut profitieren. Konzentrieren Sie sich darauf, was Sie im Urlaub sehen und hören, riechen und schmecken. Nehmen Sie sich die Zeit, ganz bewusst darauf zu achten und hören Sie in sich hinein, was diese Empfindungen in Ihnen auslösen. Sinneswahrnehmungen beeinflussen das menschliche Empfinden. Es hat sich gezeigt, dass die Sinne im Urlaub sogar noch ausgeprägter sind. Nehmen Sie etwas von dieser Intensität mit in den Alltag. Hinterlegen Sie die Empfindungen in Ihrem Kopf und rufen Sie diese ab, wenn Sie sie erneut brauchen.

#6 Achtsamkeit während langen Wartezeiten

Während einer Reise gibt es immer wieder Wartezeiten. Diese können Sie optimal nutzen, um Achtsamkeit zu integrieren. Hier gibt es unterschiedliche Varianten. Meditation ist eine davon. Oft reicht es auch schon aus, tief zu atmen. Achten Sie ganz bewusst auf die Atmung. Atmen Sie tief in den Bauch hinein und lösen Sie mögliche Verspannungen im Kiefer. Auch die Stirn ist häufig in Falten gelegt, ohne dass es gemerkt wird. Konzentrieren Sie sich bewusst darauf. Versuchen Sie, die Umgebung auszuschalten und Motivation aus dem Moment zu gewinnen.

#7 Eigene Rituale nicht vergessen

Sie haben einige Rituale im Alltag, die wichtig sind für innere Ruhe und Entspannung? Dann dürfen diese auch im Urlaub nicht fehlen. Es mag erst einmal schwierig klingen, in einer fremden Umgebung die Rituale ebenfalls umzusetzen. Allerdings ist das nur eine Frage der Zeit und der eigenen Achtsamkeit. Nehmen Sie sich die Zeit und planen Sie die Rituale ein. Das kann der Genuss von Tee zu einer bestimmten Zeit sein. Es kann sich aber auch um Dehnübungen handeln. Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass Sie verreisen. Es ist wichtig für die Seele, sich auf die eigenen Rituale verlassen zu können.

#8 Ferienreise mit Thema buchen

Eine gute Möglichkeit ist es, einen Urlaub mit einem speziellen Thema zu buchen. Gerade dann, wenn Sie den Fokus bei Ihrer Reise generell auf Achtsamkeit, Ruhe und Entspannung legen möchten, ist ein begleiteter Urlaub hilfreich. Dies bedeutet, dass Sie bei der Buchung nicht nur die Unterkunft und das Essen reservieren, sondern auch Angebote des Anbieters in Anspruch nehmen. Ein wichtiger Teil der Achtsamkeit ist es sich darüber bewusst zu werden, welche Beschwerden vorliegen. So gibt es Angebote, die genau auf diese Probleme zugeschnitten sind. Einige Hotels haben spezielle Reisen für Probleme mit Herz und Kreislauf im Angebot.

Stress kann sich nachhaltig auf das eigene körperliche Befinden sowie auf den Kreislauf auswirken. Aber auch spezielle Yoga-Reisen oder Angebote mit Slow Jogging, Resonanzmassage und Salzölbad sind möglich. Teilweise kann es sinnvoll sein, etwas Neues auszuprobieren und so herauszufinden, ob sich Rückenschmerzen auf diese Weise lindern lassen und welche Anwendungen dabei helfen, sich dauerhaft zu entspannen.

Die persönliche Gesundheit wird durch viele Faktoren geprägt. Dauerhafter Stress, ständige Termine und ein anhaltender Druck wirken sich nachhaltig auf die Gesundheit aus. Vielleicht machen sich die Anzeichen erst nach und nach bemerkbar. Möglicherweise stellen Sie fest, dass Sie Verspannungen, häufig Kopfschmerzen oder depressive Verstimmungen haben.

Der Gedanke: „Ich brauche mal wieder Urlaub“ hat durchaus seine Berechtigung. Viele Menschen erhoffen sich vom Urlaub eine Änderung des eigenen Empfindens und ein Vergessen von Stress und Sorgen. Ganz so einfach ist es nicht. Die eigene Bereitschaft, im Urlaub mit Slow Travelling und Achtsamkeit sich auf sich selbst zu besinnen, spielt eine grosse Rolle. Die hier zusammengefassten Tipps helfen Ihnen dabei, einen ersten Anhaltspunkt für die Planungen zu haben.

 

Titelbild: anselmus – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Entspannen in den Ferien: 8 Tipps für mehr Achtsamkeit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.