ESTA-Reisegenehmigung für die USA ist ein grosser Erfolg

20.02.2020 |  Von  |  Flug, News, Nordamerika

Bis 2009 lief die Kontrolle jener Passagiere, die im Rahmen des Visa Waiver Programms (VWP) in die USA reisten, über das Ausfüllen des grünen I-94W -Formulars.

Dieses Formular wurde auf Flügen in die Vereinigten Staaten an die Fluggäste verteilt, die das Formulier während des Fluges ausfüllen mussten. Bei der Ankunft in den USA wurde bei der Passkontrolle der/die Passagier/-in und sein/haar I-94W-Formular kontrolliert.

Entwicklungsgeschichte der ESTA-Reisegenehmigung

Der Terroranschlag auf das World Trade Center 2011 war der Anlass, den Zeitpunkt der Überprüfung der Reisenden zu verändern und diese nicht mehr erst bei der Ankunft in den USA, sondern bereits auszuführen, bevor der/die Reisende abfliegt Die Anschläge hatten immerhin bewiesen, dass Terroristen bereits vor der Kontrolle am Ankunftsflughafen in den USA gravierende Schäden im Land anrichten können.

Eine Konsequenz der Anschläge vom 11. September 2001 war die Einführung des 9/11 Commission Act. Dieses Gesetz verpflichtet zur individuellen Überprüfung aller Personen, die in die USA reisen, bereits bevor sie für einen Flug in die Vereinigten Staaten einchecken oder für eine Schiffsreise in die USA boarden.

Anstelle die Visumpflicht auch für Staatsangehörige der Visa Waiver-Länder einzuführen, hat das US Department of Homeland Security damals beschlossen, ein neues computerunterstütztes und internet-basiertes System einzuführen: das ESTA (Electronic System for Travel Authorization). Da eine ESTA-Reisegenehmigung vollständig online beantragt werden kann, blieb der Aufwand, den Reisende für diese Sicherheitskontrolle aufwenden müssen, erträglich.

Bewährtes System

Das ESTA  für Reisende aus Staaten, die am Programm für Visumfreies Reisen (VWP) teilnehmen, wurde 2009 von den Vereinigten Staaten eingeführt und hat sich inzwischen sehr bewährt. Mehr Reisende aus VWP-Staaten als je zuvor besuchen die USA. Die Zahlen aus 2015 sprechen eine deutliche Sprache: Insgesamt 2,27 Mio. Besucher aus Deutschland reisten 2015 in die Vereinigten Staaten. Das entspricht einer Zunahme von 10% im Vergleich zu 2014.

Bei der Einführung des ESTA-Programms gab es Sorgen, ob Reisende mit der Verpflichtung zur Online-Registrierung und der Entrichtung einer Gebühr zu sehr belastet würden, sodass die Zahl der Reisenden in die USA möglicherweise abnehmen würde. Diese Sorgen haben sich als unbegründet herausgestellt. Das ESTA hat zu einen besseren Grenzschutz der USA beigetragen und hilft enorm im Kampf gegen den internationalen Terrorismus, indem es den amerikanischen Behörden die Möglichkeit bietet, Besucher des Landes bereits vor dem Einchecken für Ihren Flug zu überprüfen.

ESTA-Reisegenehmigung online beantragen

Das ESTA-Programm ermöglicht es Bürgern von am VWP teilnehmenden Staaten, online einen Antrag zu stellen und gegen eine kleine Gebühr in die USA reisen zu können, ohne zuvor ein Visum beantragen zu müssen. Das Programm bietet Besuchern somit den Vorteil, die Reisegenehmigung vollständig online beantragen zu können, während für ein US-Visum (mit Ausnahme des Transitvisums) immer ein Gesprächstermin bei der Botschaft oder dem Konsulat nötig ist. So wird der ESTA-Antrag viel schneller und kostengünstiger bearbeitet als der Visumantrag für die USA. Das ESTA wird oft schon innerhalb von 1-2 Stunden nach der Antragstellung erteilt (auch wenn die US-amerikanischen Behörden angeben, dass die Bearbeitung des ESTA-Antrags bis zu 72 Stunden dauern kann, was natürlich auch stimmt, aber nur in Ausnahmefällen dauert die Beurteilung eines ESTA-Antrags so lang).

Visum für bestimmte Situationen

Natürlich besteht noch immer die Möglichkeit, anstelle des ESTA für die USA ein Visum zu beantragen. Das ist jedoch nur sinnvoll, wenn ein Reisender entweder länger als 90 Tage (die Höchstaufenthaltsdauer mit einer ESTA) in den USA bleiben will, und/oder in den USA arbeiten oder studieren will, in ein US-amerikanisches Unternehmen investieren oder in den USA eine Firma gründen will, journalistische Tätigkeiten ausführen möchte oder aus einem anderen Grund nicht die Voraussetzungen für die Benutzung eines ESTA erfüllt.

Offizielle US-amerikanische Website oder Visumagentur für ESTA

Das ESTA kann sowohl auf der offiziellen US-amerikanischen Website der Customs and Border Patrol beantragt werden, aber auch bei verschiedenen Visumagenturen. (Seriöse) Visumagenturen bieten als Vorteile, dass Sie einen Kundenservice haben, den Sie bei Fragen oder Problemen kontaktieren können (entweder per E-Mail oder per Telefon), oft auch mehr Zahlungsmöglichkeiten anbieten als die US-Behörden auf der offiziellen Webseite und auch einige Kontrollen der Reisepassdaten, sodass nicht so einfach ein ungültiges ESTA erteilt wird.

Wenn Sie Ihren ESTA-Antrag bei einer Visumagentur einreichen, beachten Sie dann, dass Sie Ihren Auftrag einer seriöse Agentur erteilen. Achten Sie z. B. darauf, dass die Agentur ihren Sitz in der Europäischen Union hat – denn dann gelten die europäischen Verbraucherschutzbestimmungen. Optimal ist, wenn eine Agentur ein Gütesiegel einer Verbraucherschutzorganisation hat, so wie visumantrag.de z. B. das Gütesiegel von Trusted Shops trägt.

 

Titelbild: GagliardiPhotography – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

ESTA-Reisegenehmigung für die USA ist ein grosser Erfolg

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.