Ferienwohnungen Tessin

Kapstadt – Geschichte pur, fesselnde Natur und Shopping satt

14.11.2014 |  Von  |  Afrika, Alle Länder
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Kapstadt – Geschichte pur, fesselnde Natur und Shopping satt
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Das als „Mutterstadt“ bezeichnete Kapstadt befindet sich zirka 45 Kilometer nördlich vom „Kap der Guten Hoffnung“. Sie ist die erste Stadt, die in der südafrikanischen Kolonialzeit entstand, was ihren eingangs erwähnten Beinamen erklärt. Heute stellt sie den Sitz des südafrikanischen Parlaments dar und ist ausserdem ein beliebtes Ziel von Touristen aus aller Welt.

Kapstadt und seine frühe Geschichte

Vor der Gründung der Stadt siedelten auf dem Gebiet des heutigen Kapstadts die Stämme der San und Khoikhoi. Die Niederländische Ostindien-Kompanie erbaute in diesem Areal ab dem Jahr 1652 unter der Leitung von Jan van Riebeeck einen Versorgungsstützpunkt für die Handelsschiffe, die auf der Fahrt nach Indien an der südlichen Spitze Afrikas vorbeikamen. Die einheimischen Siedler wurden vertrieben. Schon kurz nach In-Beschlagnahme des Grundes wurde hier das Fort de Goede Hoop errichtet. Das heutige „Castle of Good Hope“ lag vor der Landaufschüttung im Jahre 1940 direkt am Meer.

The Castle of Good Hope in Kapstadt (Bild: Michael Fu; Wikimedia, CC)

The Castle of Good Hope in Kapstadt (Bild: Michael Fu; Wikimedia, CC)

Machtwechsel im 18. Jahrhundert



Die Niederländer herrschten 150 Jahre in der Stadt. Da sie auf dem Weg nach Indien ein wichtiges Zwischenziel war, entwickelte sie sich rasch zu einer grossen Hafen- und Handelsstadt. Damals bekam Kapstadt den Beinamen „Taverne des Meeres“, was auf die Funktion als Raststätte hinweist. Als die Niederländische Ostindien-Kompanie zum ausgehenden 18. Jahrhundert dem Bankrott sehr nahe stand und Kapstadt daher nicht so leicht von ihr verteidigt werden konnte, sahen britische Kräfte ihre Chance gekommen, um ihren Einflussbereich auf dieses Gebiet auszuweiten. 1806 unterlagen die Niederländer den Briten, 1814 wurde die Kolonie rund um Kapstadt zu einer der britischen Kronkolonien.

Gold und Edelsteine verändern die Stadt

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts veränderte sich die Stadt sehr stark, was auf den nahenden Fund und späteren Abbau von Gold und Diamanten zurückzuführen ist. Der Hafen wuchs und schnell wurden auch die edlen, weiter im Landesinneren abgetragenen Rohstoffe zu wichtigen Waren des Schiffshandels. Mit der Förderung und Verarbeitung von Gold und Diamanten wuchsen auch andere Städte der Kolonie stetig an; Kapstadt genoss in Südafrika allerdings als grosser Industriestandort und vor allem als Hafenstadt eine gesonderte und höhere Stellung. Der heute noch grösste Diamantenförderer weltweit, der Konzern De Beers mit Sitz in Luxemburg, wurde damals von Cecil John Rodes in Kapstadt gegründet, während dieser Premierminister der Kap-Kolonie war.

Mit Beginn des 20. Jahrhunderts wurden seitens der Regierung mehrere Massnahmen zur Rassentrennung in Südafrika und so auch in Kapstadt veranlasst. 1948 wurde zudem das System der Apartheid in Südafrika eingeführt. Erst ab 1990 gab es vermehrt – und von Seiten der Regierung mitbestimmte – Bemühungen, die innerhalb des Jahrhunderts geschaffenen Verhältnisse wieder loszuwerden. Seitdem unterzog sich Kapstadt entscheidenden Veränderungen und grosszügigen Sanierungsprogrammen.

Rhodes-Memorial in Kapstadt (Bild: Janek Szymanowski, Wikimedia, CC)

Rhodes-Memorial in Kapstadt (Bild: Janek Szymanowski, Wikimedia, CC)

Sehenswertes in Kapstadt



In den Sommermonaten Südafrikas – welche in der Zeit zwischen Oktober und März liegen – bietet sich für Sie die optimale Gelegenheit, Kapstadt und das Umland zu entdecken. Eines der aus der Natur beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten ist der Tafelberg, welcher das Stadtbild stark prägt. Der Berg, der zu einer Gebirgskette gehört, die bis zum Kap der Guten Hoffnung führt, ist ein beliebtes Ausflugsziel unter Touristen und Einheimischen. In den benannten Sommermonaten kommt es zu einem auch von weitem sichtbaren Phänomen an dem Berg. Feuchte Luftmassen, die vom Meer herankommen, werden durch den Tafelberg zum Aufsteigen gezwungen. Durch diesen Aufstieg kühlt die Luft ab, es bilden sich Wolken über dem Berg. Diese fallen nun auf der anderen Seite wieder ab und sehen aus wie ein Tisch- oder Tafeltuch (englisch: „Tablecloth“). Diesem Phänomen verdankt der Berg seinen Namen (englisch: „Table Mountain“).





Wolken- Phänomen an dem Tafelberg in Kapstadt (Bild: Brendon Wainwright, Wikimedia, CC)

Wolken- Phänomen an dem Tafelberg in Kapstadt (Bild: Brendon Wainwright, Wikimedia, CC)




Shopping und Museen in Kapstadt

Das aufwendig restaurierte Hafenviertel der Stadt, die Victoria & Alfred Waterfront ist ebenfalls ein beliebter Ausflugsort in Kapstadt. Es hat seinen Namen den beiden Hafenbecken zu verdanken, die 1870 und 1905 eröffnet und nach der damaligen britischen Königin beziehungsweise nach ihrem zweiten Sohn benannt wurden. Hier erwarten Sie unterschiedliche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Dazu zählen kleinere Museumseinrichtungen, Raritäten- und Antiquitätenläden sowie Einkaufszentren. Zudem finden Sie hier ein Amphitheater, den Yachthafen der Stadt, Schauspiel und Musik auf den Strassen des Viertels und Ausflugsmöglichkeiten, bei denen Sie auf Booten die Bucht vor der Stadt erkunden können.

In dem bereits erwähnten Castle of Good Hope liegen der Hauptsitz des Western Cape Military Command, kleine Museen und einen Shop mit Souvenirs. Neben der Militärgeschichte der Region werden in den Museen auch hiesige Möbel und moderne Kunst sowie verschiedene wechselnde Ausstellungen gezeigt.





Canal Walk – Einkaufszentrum in Kapstadt (Bild: Johnny24, Wikimedia, CC)

Canal Walk – Einkaufszentrum in Kapstadt (Bild: Johnny24, Wikimedia, CC)

Freizeit und Aktivitäten in und um Kapstadt

In Cape Town und der weiteren Umgebung lässt es sich hervorragend Bummeln und Shoppen. Die am Hafen gelegene Victoria & Alfred Waterfront Mall ist nur eine vieler Möglichkeiten. Mehr als ein halbes Dutzend Golfplätze, drei Tenniscourts, Wassersportmöglichkeiten wie Surfen, Tauchen, Segeln und vieles mehr erwarten den sportbegeisterten Touristen. Natürlich ist das Umland mit dem Tafelberg und dem sich daran anschliessenden Gebirgszug auch für Wander- und Radfreunde geeignet. Die Nähe zum Meer macht es Ihnen zudem möglich, sich während der warmen Sommermonate im Meer zu erfrischen und am Strand zu entspannen.

 

Oberstes Bild: Kapstadt – eine der ältesten Hafenstädte Südafrikas. (© Andreas Tusche, WIkimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Kirsten Schlier

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Kapstadt – Geschichte pur, fesselnde Natur und Shopping satt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.