Last-Minute zu den Trendfarben des Sommers verreisen

Farben prägen unsere Stimmung, unser Auftreten und das Wohlempfinden – und das grösstenteils völlig unbewusst. Wer sich diesen Mechanismus zu Nutze machen möchte, findet alljährlich beim Pantone Color Institute (PCI) eine Empfehlung besonders eindrucksvoller Töne.

Wer die Trendfarben des Sommers bei der Wahl seines Urlaubsziels berücksichtigt, hat nicht nur etwas für’s Auge, sondern steigert ganz nebenbei auch den Erholungsfaktor. Die folgenden Hotels greifen jeweils eine besonders empfehlenswerte Pantone Farbe auf und sorgen so für Last-Minute Sommergefühle mit Mehrwert.

GECKO Formentera – Super Sonic


© Gecko Hotel Beach Club

Der leuchtende Farbton Super Sonic ist voller elektrischer Intensität und kann eindrucksvoll auf Formentera erlebt werden: Das GECKO Hotel & Beach Club liegt am 8 km langen, weissen Sandstrand Playa Migjorn an der Südküste der Insel. Mit gerade mal 30 Zimmer und Suiten gehört das exklusive Boutique Hotel zu den Small Luxury Hotels of the World. Es ist in einem paradiesischen Garten gelegen und hat nach vorne zum Meer hin ausgerichtet seinen berühmten Strandclub mit Bar und grossem Swimmingpool, dessen intensives Blau zu jeder Tageszeit etwas anders schimmert. So sorgt die Farbe gemäss ihrer Symbolik für Ruhe, Entspannung und Klarheit. Ergänzend werden jeden Morgen im Freien Yoga-Klassen für alle Gäste angeboten, die für zusätzliche Musse sorgen. Wer einmal dort war, kommt meist wieder, denn nur wenige Orte laden auf so eindrucksvolle Weise dazu ein, den Alltag ganz weit hinter sich zu lassen.

La Mamounia – Sudan Brown


© La Mamounia, Alan Keohane www.still-images.net

Sudan Brown ist ein natürliches, sattes, erdiges Braun, das an die freie Natur erinnert – ideal, um den Alltag weit hinter sich zu lassen und zur Ruhe zu kommen. Besonders gut geht dies im La Mamounia in Marrakesch. Das ikonische Palasthotel zählt mit seinen 136 stilvollen Gästezimmern und 71 Suiten, darunter drei Riads, zu den begehrtesten Luxus-Adressen der Welt. Seit seiner Eröffnung im Jahre 1923 steht es symbolisch für die traditionelle marokkanische Gastfreundschaft. Bei der Farbauswahl der Architektur und des Interieurs wurde nichts dem Zufall überlassen, so dass sich die Gäste rundum wohlfühlen. Das Café „Le Menzeh“ im Garten des La Mamounia vermittelt mit seinen sanften Erdtönen Geborgenheit und Sicherheit, wirkt beruhigend und inspirierend zugleich. Das ideale Setting für eine süsse Köstlichkeit vom Dessert-Papst Pierre Hermé.

The Chedi Luštica Bay – Cascade


© The Chedi Lustica Bay

The Chedi Luštica Bay ist ein luxuriöses 5-Sterne-Hotel an der wunderschönen montenegrinischen Küste, 16 km von Tivat entfernt und gehört zu den Leading Hotels of the World. Dieser entspannte Rückzugsort in Luštica Bay liegt zwischen der Adria und den malerischen Bergen, direkt im Herzen des Yachthafens. Durch die moderne und sehr bedachte Gestaltung spiegelt die Anlage einerseits den Zauber der Marina wider – auch durch den kühlen verträumten Farbton Cascade der erfrischende Farbakzente im ganzen Hotel setzt – und hebt sich andererseits als architektonisches Highlight von der umgebenden Wohnbebauung ab. Die 111 Zimmer bestechen durch ihr modernes und angenehm minimalistisches Dekor sowie eine luxuriöse Ausstattung. Darüber hinaus bietet das Hotel drei Restaurants, zwei Bars, ein Business- und Tagungszentrum, einen Infinity Outdoorpool sowie einen Spa- und Fitnessbereich mit beheiztem Innenpool. Direkt vor der Haustür warten Sport- und Freizeitvergnügungen wie Segeln, E-Biking und Kajakfahren. Alternativ lässt es sich am nahegelegenen Strand entspannen, denn The Chedi ist das einzige Hotel in Montenegro welches über zwei exklusive Strandzugänge für Hotelgäste verfügt.

Ikos Aria – Northern Droplet


© Ikos Resorts

Ein Gefühl der Ruhe vermittelt der „Klassiker“ Northern Droplet – dieses helle Grau zieht sich auf höchst entspannende Weise durch das zeitgenössische Interior des Ikos Aria. Das „beste All-Inclusive-Resort der Welt“, laut der diesjährigen TripAdvisor Travellers‘ Choice Awards, befindet sich in einer spektakulären Bucht im Süden der griechischen Insel Kos. Inmitten der 19 Hektar grossen Anlage mit privatem Sandstrand verteilen sich Poollandschaften, 15 Restaurants und Bars sowie vielfältige Sport- und Wellnesseinrichtungen. Die 374 Zimmer und Suiten verfügen zum Teil über kleine Gärten oder eigene Pools. Mit dem „Infinite Lifestyle“ definieren die Ikos Resorts All Inclusive völlig neu und inkludieren schlichtweg alles – wie die von Sterneköchen konzipierten Menüs, 24 Stunden kostenfreien Room Service, den Mietwagen für einen Tag oder das Dine Out Erlebnis in lokalen Restaurants.

AMERON Frankfurt Neckarvillen Boutique – Coral Rose


© Ameron Frankfurt, Foto Tobias D. Kern

Coral Rose ist ein lebendiger Farbton, dessen energiegeladene Präsenz ein Gefühl des Aufschwungs vermittelt – passend für das Frankfurter Bahnhofsviertel, das schon von der New York Times unter die „52 welt-weit lohnendsten Reiseziele“ gewählt wurde. In diesem Szenequartier befindet sich das AMERON Frankfurt, für das vier Geschäftsvillen aus dem frühen 20. Jahrhundert aufwendig restauriert wurden. Das Interieur greift Einflüsse des Art déco auf, neu interpretiert und kombiniert. Die AMERON Boutique mit ihren 133 Zimmern wurde vom italienischen Innenarchitekten Luigi Fragola gestaltet. Grafisch-monochrome Muster und satte Farben, dunkles Mahagoniholz, Calacatta Oro Marmor sowie Messingdetails, Samt und Leder kommen zum Einsatz. Im Erdgeschoss befinden sich das Restaurant Le Petit Royal und die French Bento Bar, die französische Eleganz mit japanischer Finesse verbindet und zu den Top-Adressen im Frankfurter Nachtleben gehört.

Liebesbier Urban Art Hotel Bayreuth – White Alyssum


© Michael Bauer Photography

Von wegen farblos: White Alyssum durchbricht das Chaos und bringt Leichtigkeit und Klarheit in das Leben. Der Weisston zählt zu den schönsten klassischen Nuancen in der aktuellen PANTONE-Farbpalette. Gekonnt setzt dieser dank der Kunstfertigkeit von über 50 internationalen Street-Art KünstlerInnen Akzente im Liebesbier Urban Art Hotel der Familienbrauerei Maisel in Bayreuth. Die Artists haben jedes der 67 Zimmer des Smarthotels in ganz besondere Unikate verwandelt. Das Konzept ist einzigartig: dank Kuratorin und Street Art-Künstlerin Jasmin Siddiqui (vom Künstlerduo Herakut) wächst die Kunst im Hotel organisch, verändert sich, schafft Neues. Die Artists beschränken sich dabei nicht nur auf das Smarthotel. Auf dem gesamten Brauereigelände von Maisel & Friends fügen die teils haushohen Motive die alten Gemäuer der Brauerei in ihre farbenfrohe Kunst ein. Ganz im Zeichen „Ergänzung und Kontraste“ des PANTONE Instituts schafft das Liebesbier Urban Art Hotel die gelungene Symbiose aus traditionellem Brauhandwerk und moderner Kunstform.

 

Quelle: Wilde & Partner
Titelbild: Salvador Aznar – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Last-Minute zu den Trendfarben des Sommers verreisen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});