Mallorca und ihre zehn schönsten Aussichtspunkte

24.08.2016 |  Von  |  Spanien
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Mallorca und ihre zehn schönsten Aussichtspunkte
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die facettenreiche Balearen-Insel Mallorca hat für Einheimische wie für Erholungssuchende zahlreiche schöne Seiten zu bieten. Ob Wandern, Baden oder Geniessen – hier kommt jeder auf seine Kosten.

fincallorca ist einer der führenden Vermittler von Fincas auf Mallorca und hat die zehn schönsten Aussichtspunkte zusammengestellt.

Der Hafen von Palma

Der Hafen von Palma ist idealer Ausgangspunkt für Bootsausflüge und Fähren zum Festland. Er spiegelt aber auch gleichermassen die Geschichte und den Wandel der Insel wider.

Bevor das rege Touristentreiben am Hafen beginnt, lohnt es sich für Reisende den Wecker früh zu stellen und sich den Sonnenaufgang dort anzusehen: Ein unvergessliches Farbenspiel für das Fotoalbum und zugleich ein romantischer Tagesstart. Bei einem anschliessenden Bootsausflug lernen Reisende die Insel vom Wasser aus kennen.


Sonnenaufgang im Hafen von Palma (Bild: fincallorca)

Sonnenaufgang im Hafen von Palma (Bild: fincallorca)


Wachturm Talaia de Son Jaumell

Eine anspruchsvolle Wanderung über schmale Bergpfade führt auf den Berg „Puig des Telegraf“. Ein traumhafter Panoramablick über die Küste und einige der schönsten Strände belohnt wanderbegeisterte Mallorca-Reisende für den Aufstieg.

Am Gipfel finden sich die Ruinen eines alten Turmes, des „Talaia de Son Jaumell“ auf fast 280 Meter über dem Meeresspiegel. Der Turm aus dem 16. Jahrhundert diente einstmals als Wachturm, um vor Piraten zu warnen. Als Endpunkt der Wanderung bietet sich der Strand der Cala de’s Aguila an.


Historischer Wachturm Talaia de Son Jaumell (Bild: fincallorca)

Historischer Wachturm Talaia de Son Jaumell (Bild: fincallorca)


Die nordöstlichste Badebucht Mallorcas

Etwa sieben Kilometer von Capdepera entfernt findet sich die Bucht Cala Mesquida, der Teil eines Naturschutzgebietes ist. Der feine, 300 Meter lange Sandstrand ist von Dünen umgeben, in denen Kormorane und Möwen zu Hause sind.

Bei Wind kommen hohe Wellen auf, was beim Baden besondere Erfrischung und Abwechslung bietet. Die Rückfahrt in die Finca erst spät zu unternehmen lohnt sich, denn hier in der nordöstlichsten Badebucht gibt es einen traumhaften Sonnenuntergang.


Sonnenuntergang in der nordöstlichsten Badebucht Mallorcas (Bild: fincallorca)

Sonnenuntergang in der nordöstlichsten Badebucht Mallorcas (Bild: fincallorca)


Schlucht des Torrent de Pareis

Im Tramuntana Gebirge gibt es zahlreiche Routen, die zu traumhaften Aussichtspunkten und interessanten Gebirgsformationen führen. Der „Torrent de Pareis“ ist ein nicht ständig fliessender Sturzbach, der aus mehreren Zuflüssen anderer Bäche entsteht.

Er schlängelt sich vom Osten der Insel bis zur Bucht von Sa Calobra im Nordwesten. Die Schlucht des Torrent de Pareis zeichnet sich durch steil abfallende Kalksteinfelsen aus, die die Natur seit mehreren Millionen Jahren formt.


Schlucht des Torrent de Pareis (Bild: fincallorca)

Schlucht des Torrent de Pareis (Bild: fincallorca)


Ballonflüge auf Mallorca

Besonderes Highlight sind angebotene Ballonflüge über Mallorca. Mit unvergleichlichem Ausblick hoch über der mediterranen Insel, bietet sich ein besonderes Spektakel in der Morgendämmerung oder bei Sonnenuntergang.

Der Ausflug startet mit dem gemeinsamen Aufbau des Ballons und nach dem ersten Befeuern steigen Reisende in die Lüfte. Von oben sind nicht nur die traumhaften Strände und Küsten Mallorcas zu sehen. Mit etwas Glück und klarer Sicht reicht der Blick bis zu den Nachbarinseln Menorca und Cabrera.


Ballonfahren auf Mallorca (Bild: fincallorca)

Ballonfahren auf Mallorca (Bild: fincallorca)


Südöstlich von Palma: Das Cap Blanc

Südöstlich von Palma findet sich das Cap Blanc. An einer atemberaubenden Steinküste gelegen, beeindruckt die Landschaft durch die Gegensätze von Land und Wasser. Idealer Startpunkt ist der Strand Cala Pi, von dem Erholungssuchende über malerische Wege entlang der Steilküste einen atemberaubenden Ausblick geniessen.

Begleitet von der felsigen, mediterranen Landschaft führt der Pfad an einem verlassenen Militärgelände vorbei bis zum Wachturm Torre del Blanc. Von hier aus haben Reisende auch Sicht auf einen Leuchtturm.


Cap Blanc südöstlich von Palma (Bild: fincallorca)

Cap Blanc südöstlich von Palma (Bild: fincallorca)


Sant Elm mit Blick auf viele Inseln

Der kleine Ort Sant Elm im Westen Mallorcas lädt Besucher zum Flanieren und Verweilen ein. Von der Promenade aus bietet sich der freie Blick auf mehrere Inseln, die grösste davon Sa Dragonera.

Die unbewohnte „Dracheninsel“ ist von Sant Elm auch per Boot erreichbar. Vor allem in der Abendsonne haben Reisende Blick auf ein fortwährendes Farbenspiel mit der Dracheninsel als kontrastreiches Motiv. Auch der Ausflug auf die Insel selbst lohnt dank beinahe unberührter Natur.


Sonnenuntergang in Sant Elm (Bild: fincallorca)

Sonnenuntergang in Sant Elm (Bild: fincallorca)


Puig de Ferrutx und die Region Artà

Im Bergland von Artà liegt der „Puig de Ferrutx“, der schon von weiter Ferne leicht zu erkennen ist. Vom Gipfel des 522 Meter hohen Berges bietet sich ein fantastischer Ausblick. Mit einer 360-Grad-Umschau sind die umliegenden Berge, der Stausee Cúber und die umliegenden Küsten zu sehen.

Oben angekommen ist insbesondere der westliche Gipfelkopf noch einen zehnminütigen Abstecher wert. In der Region von Artà bieten sich auch zahlreiche Möglichkeiten, die Insel und Berge mit dem Velo zu erkunden.


Puig de Ferrutx und die Region Arta (Bild: fincallorca)

Puig de Ferrutx und die Region Arta (Bild: fincallorca)


Der nördlichste Punkt Mallorcas: Das Cap Formentor

Der nördlichste Punkt Mallorcas ist das Cap Formentor, eine Steilküste der Halbinsel Formentor. Ziel vieler Erholungssuchender ist der Leuchtturm „Far de Formentor“, mit einem unvergesslichen Panoramablick über das Mittelmeer und die spanische Insel.

Bei klarem Wetter ist auch die Nachbarinsel Menorca zu sehen. Mallorquiner nennen das Cap Formentor auch Treffpunkt der Winde, daher gehört bei einem Ausflug dorthin zur Sicherheit eine Jacke ins Gepäck.


Ganz im Norden Cap Formento (Bild: fincallorca)

Ganz im Norden Cap Formento (Bild: fincallorca)


Landschaft bei der Bucht Cala Torta

Ein unvergesslicher Ausflug ist für viele Reisende eine Fahrt durch die Landschaft bei der Bucht Cala Torta. Durch unberührte Natur führt eine Strasse, die bei der kleinen Bucht nordöstlich der Kleinstadt Artà endet.

Die dünnbesiedelte Region beeindruckt durch ihre gebirgige Landschaft. Die bizarren Felsformationen sind beliebte Fotomotive. Viele Pfade und Wanderwege führen durch diese Region, immer an der malerischen Küste entlang.


Landschaft bei Cala Torta (Bild: fincallorca)

Landschaft bei Cala Torta (Bild: fincallorca)


 

Artikel von: fincallorca
Artikelbild: © Artesia Wells – Shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Mallorca und ihre zehn schönsten Aussichtspunkte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.