Münchner Oktoberfest – immer weniger Hotelplätze frei

09.09.2016 |  Von  |  Deutschland, News, Trips
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Münchner Oktoberfest – immer weniger Hotelplätze frei
Jetzt bewerten!

Keine 14 Tage sind es mehr, bis in München wieder das Oktoberfest startet. Wie der Bieranstich im Schottenhamel-Zelt zur Tradition gehört, steht auch fest, dass die Übernachtungspreise zur Wiesn-Zeit anziehen.

Tripping.com – eine bekannte Suchmaschine für Ferienwohnungen und Kurzzeitvermietungen – zeigt, dass es im Münchner Umland aber auch noch günstigere Ferienunterkünfte gibt. Wer hier zum Zuge kommen will, muss ich allerdings beeilen. Denn je näher der Oktoberfestbeginn rückt, umso stärker sinkt die Verfügbarkeit.

Trotzdem: Platz ist derzeit noch da. Knapp zwei Wochen vor dem Start waren bei den auf Tripping.com gelisteten Unterkünften direkt in München noch fast 77 Prozent verfügbar. Der durchschnittliche Übernachtungspreis beträgt 330 Euro.


Bald wieder soweit - Münchner Oktoberfest 2016 (Bild: © pixabay)

Bald wieder soweit – Münchner Oktoberfest 2016 (Bild: © pixabay)


Wo’s noch günstige Übernachtungen gibt

Weitaus günstiger lässt es sich in Wolfratshausen schlafen. Von dort aus erreichen Besucher die Theresienwiese mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb einer Stunde. Dafür zahlen sie durchschnittlich 106 Euro pro Nacht. Während am 22. August noch 36 Prozent der Ferienunterkünfte verfügbar waren, sind es eine Woche später nur noch knapp 14 Prozent gewesen.

Ähnlich sieht es in Dachau aus, wo sich die Verfügbarkeit innerhalb einer Woche von 72 Prozent auf 31 Prozent verringerte, zu einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 186 Euro. In gut 40 Minuten können Feierfreudige die Wiesn vom Starnberger See aus erreichen, dafür zahlen sie in den noch verfügbaren Unterkünften durchschnittlich 204 Euro pro Nacht.

Jen O’Neal, Gründerin und CEO von Tripping.com, sagt: „Man sieht deutlich, dass einige Gemeinden im Münchner Umland eine günstige Alternative zur Stadt und sehr beliebt bei unseren Nutzern sind. Viele Unterkünfte werden noch kurzfristig gebucht. Oktoberfestbesucher, die noch eine günstige Übernachtungsmöglichkeit suchen, sollten sich also beeilen.“

Am teuersten schläft es sich in Erding, wo noch über die Hälfte der Unterkünfte verfügbar sind. Eine Übernachtung schlägt dort mit 432 Euro zu Buche und ist somit noch kostspieliger als in München selbst. Grund dafür könnte die Nähe zum Flughafen München sein.

Die Verfügbarkeiten der Unterkünfte wurden am 22.8. und zum Vergleich am 1.9.2016 ermittelt. Stand heute dürfte sie sich schon weiter verschlechtert haben.

 

Artikel von: Wilde & Partner
Artikelbild: © pixabay

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Münchner Oktoberfest – immer weniger Hotelplätze frei

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.