Sommergenuss: Start der Saison auf Corvatsch und Diavolezza

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Sommergenuss: Start der Saison auf Corvatsch und Diavolezza
Jetzt bewerten!

Endlich hat auch in der fabelhaften Bergwelt des Oberengadins die Sommersaison angefangen. Auf Corvatsch und Diavolezza kommen Gross und Klein auf ihre Kosten, und Gourmets können sich genauso “austoben” wie Sportbegeisterte.

Es lohnt sich, die fabelhaften Sommer-Highlights zu entdecken.

Der Sommer beim Raben: dem Himmel ganz nah

Das Reich des Corvatsch ‒ des grossen Raben ‒ liegt eingebettet in ein einzigartiges Panorama und bietet eine atemberaubende Aussicht auf unzählige Alpengipfel. Zu den Wander-Höhepunkten zählt der Wasserweg. Sechs kleine Bergseen zieren die Rundwanderung von der Mittelstation Furtschellas aus. Wer auch im Sommer etwas Winterspass möchte, begibt sich auf den Glacier Walk. Ab der Bergstation Corvatsch 3303 wandert man in gut 20 Minuten zum Corvatsch Gletscher, wo man sich in der markierten Glacier Zone eine Schneeballschlacht liefert.

Fürs leibliche Wohl wird in fünf Bergrestaurants gesorgt. So nah am Himmel isst man nur im höchstgelegenen Restaurant Graubündens, dem Panoramarestaurant 3303 auf dem Corvatsch-Gipfel. Als Geheimtipp für Feinschmecker gilt das Restaurant La Chüdera auf Furtschellas. Dank des Spielplatzes und des Mini-Streichelzoos mit Ziegen, Kaninchen und Hühnern ist das Restaurant auch bei Familien beliebt. Ein kulinarisches Highlight ist die Via Gastronomica: Die Wanderstrecke von der Mittelstation Furtschellas ist frei wählbar, fixe Haltepunkte bilden die drei Restaurants La Chüdera, Hotel Sonne Fex und La Passarella, in denen je ein Gang des Wander-Menüs serviert wird.



Der Sommer bei der „Teufelin“: heisses Abenteuer im ewigen Eis

Das Reich der Diavolezza, der schönen „Teufelin“, wird auch “Festsaal der Alpen” genannt. Ein Aufenthalt inmitten Piz Palü, Piz Bernina und ewigem Gletscher-Eis ist ein einmaliges Naturerlebnis. Wer schwindelfrei und trittsicher ist, wagt sich auf die “Via Ferrata“ auf den Piz Trovat, den Klettersteig, den es in einer einfacheren und einer anspruchsvollen Variante gibt. Ein Highlight ist die spektakuläre geführte Gletscherwanderung von der Bergstation Diavolezza über den Pers- zum Morteratsch-Gletscher. Umgeben von den imposanten Gipfeln der Ostalpen taucht man in die faszinierende Welt der Gletscher ein. Auf der Aussichtsplattform beim Berghaus Diavolezza kann man das ewige Eis bestaunen, ohne darüber zu wandern.

In 40 Minuten gelangt man zu Fuss vom Berghaus Diavolezza zur höchsten Feuerstelle Europas auf 3066 Metern – ausgerüstet mit Feuerholz und Picknick. Bei einer Übernachtung im Berghaus Diavolezza geniesst man nicht nur ein feines Abendessen, sondern auch einen spektakulären Sternenhimmel – zum Beispiel beim Bad im Jacuzzi auf über 3000 Metern über Meer.

 

Quelle: Corvatsch / Ferris Bühler Communications
Artikelbilder: Corvatsch / Ferris Bühler Communications

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Sommergenuss: Start der Saison auf Corvatsch und Diavolezza

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.