Tausend blühende Frühlingsgrüsse

Die Sonne lässt langsam die letzten Schneereste von den Bergen schmelzen und im Tal beginnen die Wiesen grüner und die Gärten bunter zu werden.

Das Winterweiss verschwindet allmählich aus der Natur und wandelt sich in ein prächtiges und farbenfrohes Blütenmeer, das das Auge erfreut.







Blumenteppiche am Wegesrand

Jedes Jahr im Frühjahr verwandeln sich die Almwiesen auf den Bergen des Chiemsee-Alpenlands in ein wahres Meer aus farbenfrohen Frühlingsblühern: Krokusse, Schusternagerl, Frühlingsenzian und Co. kämpfen sich zaghaft ihren Weg durch die langsam schmelzende Schneedecke hindurch in Richtung Sonnenlicht. So verwandelt sich das Gebiet rund um die Daffnerwaldalm auf dem Heuberg bei Nussdorf am Inn jedes Jahr in ein lilafarbenes Meer aus Krokusblüten. Der 1808 Meter hohe Geigelstein im gleichnamigen Naturschutzgebiet begeistert nicht nur durch seinen einzigartigen Ausblick auf das Kaisergebirge, sondern auch mit seiner bunten Blütenpracht. Nicht umsonst trägt er auch den Namen „Blumenberg“. Im Frühjahr säumen unzählige Frühlingsblüher den Aufstieg. Um diese Naturspektakel bestmöglich zu bewahren, sollten Wanderer sie nur von den Wegen oder von den Sonnenterrassen der naheliegenden, bewirteten Almhütten bewundern.

Frühlingsluft im Tal

Wenn der Frühling in der Luft liegt, zaubert er auch im Tal zahlreiche Blüten an die Bäume, während die Gipfel der Bayerischen Alpen noch als weisse Spitzen gen Himmel ragen. Rund um Bad Feilnbach, dem sogenannten „Bayerischen Meran“, verwandeln sich im April rund 25.000 Obstbäume in ein weisses Blütenmeer. Auf einem der zahlreichen Themenwege, wie z.B. dem Blütenwanderweg in Bad Feilnbach, dem Obst- und Kulturlehrpfad auf der Ratzinger Höhe oder dem Bienenlehrpfad Kleinhöhenrain erfahren Urlauber viel Wissenswertes rund um Flora und Fauna. Wer die milden Frühlingstemperaturen lieber mal wieder für einen gemütlichen Stadtbummel nutzt, erlebt in Rosenheim Frühlingsstimmung während der Kirschblüte. Rosablühende Kirschbäume im Mangfallpark und am Ludwigsplatz bieten einen unnachahmlichen Anblick – vielleicht sogar mit dem ersten Eis der Saison in der Hand.

Chiemsee im Blütenrausch

Jedes Jahr aufs Neue läuten tausende bunte Blumen im Schlosspark von Herrenchiemsee den Frühling ein. Die fleissigen Gärtner pflanzen unzählige Stiefmütterchen nach historischem Vorbild so ein, wie es sich König Ludwig II. seinerzeit gewünscht hätte. Die stündlich verkehrenden Dampfer der Chiemsee-Schifffahrt bringen Besucher von Prien und Gstadt auf die Chiemsee-Inseln. Das Schloss mit dem König-Ludwig II.-Museum, das Augustiner-Chorherrenstift sowie die Schlosswirtschaft sind ebenso geöffnet, um den Inselaufenthalt abzurunden. Und auch die Fraueninsel bekommt reichlich Farbe, sobald der Klostergarten beginnt zu blühen. Wer das Schiff von Gstadt nimmt, kann bereits hier das Frühlingserwachen im nahegelegenen Naturpark Hofanger bestaunen: eine fröhlich bunte Tulpenpracht, die ihresgleichen sucht!

 

Quelle: Chiemsee-Alpenland Tourismus
Bildquelle: Chiemsee-Alpenland Tourismus

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Tausend blühende Frühlingsgrüsse

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});