Team der ETH erforscht Augmented Reality Lösung für den Flughafen Zürich

26.11.2019 |  Von  |  Flug, News, Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Team der ETH erforscht Augmented Reality Lösung für den Flughafen Zürich
Jetzt bewerten!

Die eigens für den Flughafen Zürich entwickelten medialen Ferngläser auf der Zuschauerterrasse B haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Für die Ablösung der sogenannten Airport Scopes arbeitet die Flughafen Zürich AG nun auch mit Studierenden der ETH Zürich zusammen.

Die Flughafenbetreiberin erhofft sich von der Zusammenarbeit mit der ETH Zürich innovative Lösungen. In einem ersten Schritt wird das internationale Team von vier ETH-Studentinnen und Studenten rund um Dr. Martin Oswald Grundlagenforschung im neuen Studienkurs „Mixed Reality Lab“ betreiben.

Abgelöst werden sollen die Airport Scopes durch eine „bring your own device“-Lösung, die es Besuchern ermöglicht, mittels Smartphone Informationen zu fixen und mobilen Punkten zu erhalten. Ziel der Kooperation mit der ETH ist es, bis Ende Jahr Konzepte für zusätzliche Module der angedachten Lösung zu entwickeln. Die besten Modulkonzepte der Studierenden werden an die Berliner Agentur ART+COM Studios weitergegeben, in deren Händen die Konzeption und die Umsetzung des neuen medialen Angebots auf der Zuschauerterrasse B liegt. ART+COM Studios war es auch, die vor knapp zehn Jahren die medialen Ferngläser für den Flughafen Zürich entwickelt hat.

Weltneuheit Airport Scopes

Die fix installierten Airport Scopes auf der Zuschauerterrasse erfreuen sich seit der Einführung 2011 grosser Beliebtheit, haben aber mittlerweile das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Die eigens für den Flughafen Zürich entwickelten medialen Ferngläser ermöglichen es, die reale Umgebung zu betrachten und dabei fixe und mobile Punkte anzupeilen, um Informationen virtuell abzurufen. So sind rund 20 fixe Objekte wie der Tower, das Airside Center oder die Werften, programmiert. Zudem können Linienflugzeuge anvisiert werden, worauf Informationen zum Flugzeugtyp, zur Fluggesellschaft und zum Herkunfts- beziehungsweise Zielort des Fluges erscheinen.

Ausflugsziel Flughafen Zürich

Die Flughafen Zürich AG erhofft sich, speziell im Bereich des Besucherangebots, eine langfristige Zusammenarbeit mit der ETH Zürich. Der Flughafen Zürich ist als Ausflugsziel äusserst beliebt. Das breite Angebot wird stetig erneuert und erweitert. So wird im nächsten Jahr auch der Park als neuer Begegnungs- und Erholungsort direkt neben THE CIRCLE die Attraktivität des Ausflugsziels Flughafen Zürich bedeutsam erhöhen.

Titelbild: Die Studierenden rund um Dr. Martin Oswald (links): Anastasia Sycheva, Shanshan Huang, Christian Scherer (vrnl), nicht auf dem Foto: Patric Larsen-Ledet.

 

Quelle: Flughafen Zürich
Bildquelle: Flughafen Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Team der ETH erforscht Augmented Reality Lösung für den Flughafen Zürich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.