Titlis fühlt sich bedroht vom Luzerner Overtourism

20.03.2019 |  Von  |  News, Schweiz, Winterziele
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Titlis fühlt sich bedroht vom Luzerner Overtourism
Jetzt bewerten!

Erstmals nehmen die Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis (BET) den Begriff des „Overtourism“ in ihre Risikobeurteilung auf.

Das schreibt die „Handelszeitung“ in ihrer aktuellen Ausgabe. Neben der Gefahr des Gletscherschwundes „taxiert der Verwaltungsrat das Thema Overtourism und dessen Auswirkungen als neues Risiko“, heisst es im aktuellen Geschäftsbericht.

BET-Geschäftsführer Norbert Patt sagt dazu: „Man kann das Problem des Overtourism nicht isoliert betrachten, das ist ein überregionales Thema. Wenn Luzern ein Problem hat, dann haben wir auch eines.“ Sukkurs erhält der Titlis-Cheftouristiker von Philipp Lütolf, Wirtschaftsprofessor der Hochschule Luzern und Bergbahn-Spezialist: „Im Zentralschweizer Zentrum Luzern sorgt Overtourism heute schon für viele Diskussionen“, sagt Lütolf. „Sollte sich das in eine eigentliche Unwillkommenheitskultur gegenüber Touristen steigern, könnte das dazu führen, dass touristische Ströme weg von Luzern und beispielsweise nach Interlaken geleitet werden. Darunter würde dann auch ein Ausflugsberg wie der Titlis leiden.“

Zwar seien auf dem Titlis keine Gäste-Kontingentierungen oder Preiserhöhungen geplant, sagt Patt, doch man arbeite daran, „das Gästeaufkommen besser über das ganze Jahr zu verteilen“. Man wolle so die Gefahr eindämmen, dass die Volksseele überkocht: „Wenn das Fass einmal offen ist, dann brennt es. Das wollen wir nicht.“

 

Quelle: Handelszeitung
Bildquelle: Engelberg-Titlis Tourismus

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Titlis fühlt sich bedroht vom Luzerner Overtourism

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.