Unkomplizierte Reisevorbereitung für eine Fernreise

06.07.2019 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Unkomplizierte Reisevorbereitung für eine Fernreise
Jetzt bewerten!

Sommerzeit ist Reisezeit. Und viele Berufstätige zieht es im Urlaub in den Süden. Doch eine Fernreise sollte gut geplant werden. Ansonsten kann bereits die Planung stressig werden und letztendlich am Bahnhof oder Flughafen zur persönlichen Katastrophe führen. Doch zum Glück geht es auch anders.

Die meisten Reisewilligen haben bereits ein bestimmtes Ziel im Auge, wohin die Fahrt gehen soll. Für alle anderen bieten die Last Minute Angeboten im Internet, den Reiseveranstaltern oder direkt an Flughäfen eine preiswerte Alternative zum immer wiederkehrenden Aufenthalt in der gleichen Ferienanlage. Und das zu einem sehr attraktiven Preis.

Wer auf Abenteuer steht, sollte sich diese Angebote nicht entgehen lassen. Doch auch hier gilt: Mit der optimalen Vorbereitung gestaltet sich jede Reise stressfrei.

Der Zeitplan für den entspannten Urlaubsantritt

Besonders, wenn eine Fernreise geplant ist, sollte mit den Vorkehrungen bereits frühzeitig begonnen werden. Wer anders als Last Minute Reisende genau weiss, wohin es geht, kann rechtzeitig handeln und so ganz entspannt alle Dokumente zusammensuchen, um sie auf ihre Gültigkeit hin zu überprüfen.

Frühbucher profitieren nicht nur von einer grösseren Auswahl an Flügen und Unterkünften, sondern bekommen diese meist auch sehr preiswert. Ein weiterer Vorteil: Wer beizeiten weiss, wohin es geht, kann auch besser planen.

4 Monate vor der Reise

Bereits mehrere Monate vor Fahrtantritt sollten sämtliche Dokumente kontrolliert werden. Ist der Ausweis beziehungsweise Reisepass bei Urlaubsbeginn noch aktuell? Für Kreuzfahrten ins Ausland wird zum Beispiel nur ein Pass akzeptiert, welcher bei Reiseantritt noch mindestens ein halbes Jahr gültig ist.

Wird ein Visum benötigt und wenn ja, woher bekommt man es? Das Internet gibt Auskunft darüber, in welchen Ländern ein Visa verlangt wird und wo sich die nächste Botschaft befindet, bei der es beantragt werden kann.



Viele Behörden scheren sich nicht um die Dringlichkeit und benötigen mitunter mehrere Wochen, um ein gewünschtes Dokument auszustellen. Wer also rechtzeitig nachschaut, kann sich viele Scherereien ersparen.

Ist eine Reise in weite Ferne geplant, so sind oftmals bestimmte Impfungen nicht nur sinnvoll, sondern manchmal sogar vorgeschrieben. Auch hier lohnt es sich, frühzeitig Erkundigungen einzuholen und seine Impfungen gegebenenfalls aufzufrischen. Dies gilt natürlich nicht nur für alle Familienmitglieder, sondern insbesondere auch, wenn das Haustier mitreisen soll.

Bei Reisen ausserhalb der EU wird immer ein gültiger Impfpass für das Tier verlangt. Welche Fristen eingehalten werden müssen, können beim ansässigen Tierarzt beziehungsweise dem zuständigen Veterinäramt erfragt werden.

4 Wochen vor der Reise

Für eine geplante Fernreise sollten nun langsam die Unterlagen des Reiseveranstalters eintreffen. Diese sollten auf ihre Richtigkeit geprüft werden, damit es vor Ort keine bösen Überraschungen gibt. Sicherheitshalber können alle Dokumente eingescannt und im PC beziehungsweise dem Tablet oder einer Cloud hinterlegt werden.

Eine Liste mit Dingen, die vor dem Urlaub zu Hause oder im Job noch unbedingt erledigt werden sollte, erleichtert den Überblick und verhindert, dass etwas Wichtiges vergessen wird. Auch mit dem Verfassen der Packliste kann bereits 1 Monat vor Reiseantritt begonnen werden.

Die Listen sollten griffbereit und sichtbar aufgehängt beziehungsweise im Smartphone hinterlegt werden. So sind sie für Ergänzungen beziehungsweise Änderungen immer schnell zur Hand.


Eine gute Reisevorbereitung sorgt dafür, dass Sie sich während deiner Reise über nichts mehr Gedanken machen müssen. (Bildquelle: Jacob Lund – shutterstock.com)


Des Weiteren wird es Zeit, die Reiseapotheke zu überprüfen. Nichts ist so ärgerlich, als im Ausland bei einem Ernstfall nur abgelaufene und somit unbrauchbare Medikamente zu besitzen und sich nach einem ortsansässigen Arzt umschauen zu müssen.

Besonders wer mit Kindern reist, sollte stets auf Reisen eine Grundausstattung an verträglichen Medikamenten bei sich führen. Der Arzt sowie die Mitarbeiter der Apotheke informieren, welche Arzneien für welches Urlaubsziel in eine Reiseapotheke gehören.

In den meisten südlichen Ländern werden gesteigerte Ansprüche an das Deo gestellt. Denn die Hitze stellt besondere Anforderungen an den Organismus. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte sich vor Reiseantritt ein Deodorant suchen, welches allen Situationen gerecht wird und seinen Träger immer gut aussehen lässt.

2 bis 3 Wochen vor der Reise

Nun wird es langsam ernst. Es sollten noch einmal alle Termine und Dokumente geprüft und bereitgelegt werden. Auch mit dem Packen des Koffers kann jetzt bereits begonnen werden. Das erspart viel Stress direkt vor dem Antritt des Urlaubs und hilft, entspannt in die Ferien zu starten.

Erfolgt die Anreise mit dem eigenen Fahrzeug, sollte die Reiseroute überdacht werden, damit Streckenabschnitte mit häufigen Staus umfahren werden können. Für Reisen mit dem Flugzeug beziehungsweise der Bahn gilt: Bereits jetzt den Transfer organisieren, sofern dies nicht Bestandteil der Buchung ist.

Reisen mit Kleinkindern

Wer mit seinem Baby in den Urlaub fliegt, sollte insbesondere das Handgepäck mit Bedacht packen. Denn sitzt man erst einmal im Flugzeug, kommt man an die Koffer nicht mehr heran. Befindet sich dann dort das Lieblingskuscheltier oder die Trinkflasche, so kann die Reise für alle Anwesenden sehr nervig werden.

Sind jedoch alle wichtigen Dinge in Reichweite, gestaltet sich auch das Reisen mit einem Säugling oder Kleinkind recht unproblematisch.

Für das Fliegen mit dem Kleinkind gelten besondere Bedingungen, die Sicherheit betreffend. So dürfen auch Behälter mit Flüssigkeiten mitgeführt werden, die ansonsten an der Sicherheitskontrolle abgegeben werden müssen. Nähere Informationen erteilt das Reisebüro oder die Auskunft an den Flughäfen.

Einen Anspruch auf einen eigenen Sitz besteht für Kleinkinder nicht. Sie nehmen auf dem Schoss der Eltern Platz. Das hat jedoch auch den Vorteil, dass die Nähe zur Mutter sowie das eintönige leise Motorengeräusch sich beruhigend auf das Kleinkind auswirken.

Erfahrungen haben gezeigt, dass die meisten Säuglinge den Flug einfach verschlafen. So können alle den Flug geniessen und gelangen entspannt in den Urlaub.

 

Titelbild: Jacob Lund – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Unkomplizierte Reisevorbereitung für eine Fernreise

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.