Web-Suchanalyse zeigt: Schweizer wollen im Herbst nach „Bella Italia“

16.09.2021 |  Von  |  News, Schweiz

Die Herbstferien stehen vor der Tür und nach dem regnerischen Sommer stellen sich viele die Frage, wo es hingehen soll, um vielleicht doch noch bei einem Tapetenwechsel etwas Sonne zu tanken.

Das Marktforschungsunternehmen ArgYou und die auf Tourismus und Reisen spezialisierte Kommunikationsagentur PrimCom haben das Online-Suchverhalten der Deutschschweizer bei ihrer Herbstferienplanung unter die Lupe genommen und herausgefunden, welche südeuropäischen Reisedestinationen aktuell am meisten Suchabfragen im Web generieren. Für Ferien in der Wärme stehen Italien, Spanien und Portugal am höchsten in der Gunst der Schweizerinnen und Schweizer. Bei Inselferien haben die Balearen die Nase vorn.

Im Juli 2021 hat es in der Deutschschweiz an zwei von drei Tagen geregnet und viele verbrachten ihre Sommerferien unter einem Regen- statt einem Sonnenschirm. So ist es naheliegend, dass sich die einen oder anderen derzeit Gedanken darüber machen, für die Herbstferien nach Südeuropa oder Nordafrika zu reisen, um noch etwas spätsommerliches Badewetter zu geniessen. Nicht zuletzt erhöhen die sich ändernden Einreisebestimmungen und die vor Ort geltenden Zertifikatspflichten den Informationsbedarf der Reisenden.

Wohin die Reise im Herbst 2021 für die Deutschschweizer tendenziell gehen könnte, zeigt eine Analyse der Suchanfragen auf rund 190 Schweizer Suchmaschinen und Sozialen Medien. Ganz oben auf der Reisewunschliste der in der Deutschschweiz lebenden Sonnenhungrigen steht Italien. Insgesamt 10’668 Suchanfragen wurden in den vergangenen 30 Tagen durchschnittlich über jeden Kanal getätigt, das sind statistisch rund 2 Mio. Anfragen. Somit gab es für Italien sogar etwas mehr Suchanfragen wie für Spanien (6248) und Portugal (3968), die Plätze 2 und 3 im Suchranking, zusammen. Auf den weiteren Rängen befinden sich Griechenland (2455) und praktisch gleichauf die Türkei (2443) und Frankreich (2441). Mit Italien und Frankreich stehen zwei Länder in den Top- Rängen, die traditionell auch mit dem Auto bereist werden können, was den aktuellen Selbstfahrer- Trend unterstreicht. Doch ganz offensichtlich informieren sich die Schweizerinnen und Schweizer auch über Badeferienziele, die in erster Linie mit dem Flugzeug erreichbar sind.

Diese Resultate basieren auf einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens ArgYou aus Baar und der auf Tourismus und Reisen spezialisierten Zürcher Kommunikationsagentur PrimCom. Für die Markt-Analyse wurden von 15. August bis 14. September 2021 die Suchanfragen von 6.5 Millionen Nutzerinnen und Nutzern in der Schweiz auf insgesamt rund 190 Suchmaschinen, Sozialen Medien, Internetplattformen und E-Shops mit .ch-Domain analysiert und ausgewertet. Dabei wurde erhoben, wie oft aus der Schweiz heraus innerhalb eines Monats ein Land in Südeuropa und Nordafrika (Ägypten und Tunesien) in Kombination mit einem der Keywords „Ferien“, „Herbstferien“, „Badeferien“, „Urlaub“ und „Einreise“ durchschnittlich in den Suchfeldern der einzelnen Kanäle eingetippt wurde.

Ab auf die Insel!

Neben den einzelnen Reiseländern wurden im Rahmen der Untersuchung auch die Suchanfragen für die jeweiligen Inseln erhoben. Hier haben die Spanier die Nase vorn, allen voran Mallorca mit durchschnittlich 2209 Suchanfragen pro Kanal, gefolgt von Ibiza (2085), Gran Canaria (1863) und Fuerteventura (1736). Unter den griechischen Inseln stechen vor allem Kos und Mykonos mit durchschnittlich jeweils 1473 Suchanfragen pro analysiertem Kanal hervor.

 

Quelle: PrimCom
Titelbild: Rostislav Glinsky – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Web-Suchanalyse zeigt: Schweizer wollen im Herbst nach „Bella Italia“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.