Welt-Schildkröten-Tag: 10 besondere Schildkrötenarten – mit vielen Reisetipps

16.05.2018 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Welt-Schildkröten-Tag: 10 besondere Schildkrötenarten – mit vielen Reisetipps
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Sanft-sympathische Urzeit-Wesen: Für viele Tierfreunde zählen Schildkröten zu den elegantesten und faszinierendsten Gattungen der Fauna. Ihnen widmet sich der jährliche Welt-Schildkröten-Tag am 23. Mai, der an den Schutz der gemächlichen Tiere erinnert. Weltweit existieren mehr als 300 Schildkröten-Arten. Als lebendes Wahrzeichen gelten die Schildkröten im exotischen Archipel der Seychellen.

SeyVillas, Spezialreiseveranstalter für den Inselstaat, und reiseziele.ch stellt zur Feier des Welt-Schildkröten-Tag 2018 zehn Schildkrötenarten weltweit vor und gibt Tipps, wie Reisende eine Schildkröte streicheln können.

Langsam und von vorne annähern, eine kleine Nackenmassage – und schon verstehen sich Mensch und Schildkröte. Im eigens zum World Turtle Day produzierten Youtube-Clip finden sich alle wichtigen Tipps, damit die Begegnung zwischen Reisenden und Schildkröten für beide Seiten ein schönes Erlebnis wird.



Einen Einblick, welche Schildkrötenarten Reisende treffen können, gibt die Bilderstrecke mit zehn besonders beeindruckenden Vertretern:

1. Auf den Seychellen fühlen sich neben Wasserschildkröten auch die beeindruckenden Aldabra Riesenschildkröten zuhause. Mehr als 150.000 Exemplare haben auf dem Archipel ihr Zuhause.


1


2. Die Grüne Meeresschildkröte gibt es dagegen in Down Under. Wie der Name sagt, zeichnet sich ihr Panzer durch grüne Farbgebung aus, die bis hin zu Brauntönen reichen kann.


2


3. Die Europäische Sumpfschildkröte ist die einzige in Deutschland beheimatete Schildkrötenart. Sie ist nur maximal 20 Zentimeter gross und bis zu einem Kilo schwer.


3


4. Selbst trockenes Klima verträgt die Pantherschildkröte. Sie fühlt sich in den Halbwüsten und Savannen des östlichen Afrikas zuhause und kann eine Panzerlänge von bis zu 50 Zentimetern erlangen.


4


5. Als König unter den Schildkröten gilt die Galapagos-Schildkröte auf dem gleichnamigen Archipel im Pazifik. Sie erreicht ein stolzes Gewicht von bis zu 400 Kilogramm.


5


6. Deutlich kleiner fällt die Waldbachschildkröte aus, die im Osten Nordamerikas anzutreffen ist. Sie ernährt sich überwiegend von Beeren und anderen Obstsorten und überwintert meist im Bodenschlamm eines Gewässers.


6


7. Einige der optisch auffälligsten Schildkröten gibt es auf dem Indischen Subkontinent, der Heimat der Indischen Sternschildkörte. Sie zeichnet sich durch die sternförmige Musterung ihres Panzers aus.


7


8. Südafrika und Namibia sind das Territorium der Afrikanischen Schnabelbrustschildkröte. Für diese Gattung charakteristisch: Die weiblichen Vertreter der Art sind deutlich kleiner als ihre männlichen Artgenossen.


8


9. Die Florida-Rotbauch-Schmuckschildkröte nennt den Sonnenstaat im Südosten der USA ihr Zuhause. Neben Florida tritt sie auch in Georgia auf. Langsam fliessende Gewässer zählen ebenso zu ihrem Stammterritorium wie Sümpfe und Seen.


9


10. In Japan gibt es ebenfalls einen Vertreter der Schildkröten: Die Japanische Zacken-Erdschildkröte. Da sie als überaus gefährdet gilt, gibt es umfangreiche Massnahmen zu ihrem Schutz. Das bevorzugte Klima ist tropisch, so fühlt sie sich beispielsweise auf der Insel Okinawa wohl.


10


 

Quelle: SeyVillas
Bildquelle: SeyVillas
Titelbbild: Symbolbild © Jenny Sturm – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Welt-Schildkröten-Tag: 10 besondere Schildkrötenarten – mit vielen Reisetipps

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.