Wie schwierig wird es sein, nächstes Jahr nach Las Vegas zu reisen?

13.12.2021 |  Von  |  Nordamerika

Die Reiseplanung war seit Beginn der Pandemie nicht einfach. Ständig wechselnde Bestimmungen, Risikogebiete und Quarantäne machten insbesondere längere Reisen fast unmöglich. Doch die Erwartungen an das nächste Jahr sind gross und auch die USA öffnen wieder ihre Grenzen würde geimpfte Urlauberinnen und Urlauber.

So plant auch Las Vegas, die Hauptstadt des Glücksspiels, mit einem besonders besucherintensiven Jahr. Aber unter welchen Bedingungen kann man einreisen und auf was ist vor Ort zu achten?

Las Vegas erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Die Stadt die niemals schläft ohne Touristen, ohne Poker, ohne Blackjack? Das ist wahrlich schwer vorstellbar. Entlang des Strips locken zahlreiche Casinos und Luxushotels, unzählige Shoppingmalls ergänzen das einzigartige Gefühl dieser Stadt.

Die Betreiber haben die Zeit ohne Gäste genutzt, viele Häuser wurden renoviert und modernisiert. Über 150.000 Hotelzimmer waren lange Zeit ungenutzt. Der berühmte Springbrunnen vor dem Bellagio war ausser Betrieb.

Gemäss den aktuell geltenden Regeln werden die Kapazitäten langsam wieder hochgefahren. Mittlerweile sind mehr als die Hälfte der Einwohner geimpft. Croupiers, Hotelmitarbeiter, Tänzer, Putzfrauen, Taxifahrer – sie alle sind froh, dass wieder Normalität zurückkehrt.

Verändert hat sich innerhalb der Casinos recht wenig. An Blackjack Tischen wurden Plexiglas Scheiben zur Abtrennung angebracht, Spender mit Desinfektionsmittel stehen an jedem Tisch. Die Ausgabe von Bargeld wurde durch Bons ersetzt, mit denen man sich das Geld an anderer Stelle auszahlen lassen kann. Aus Gründen des Infektionsschutzes wurden die grossen Buffets mit Selbstbedienung abgebaut. Ob es sie je wieder geben wird?
Securitys setzen die Maskenpflicht in den Casinos durch, an den Tischen darf jedoch ohne Maske gespielt werden. Wem die aktuelle Lage dennoch zu unsicher ist, für den sind Onlinecasinos eine echte Alternative. Lesen Sie mehr auf time2play.

Die Amerikaner sehen ihr Recht auf Unterhaltung als essenzielles Grundbedürfnis. Nicht verwunderlich, dass Las Vegas bisher aus jeder Krise gestärkt hervorgegangen ist. So finden auch Kongresse, Shows und Revues wieder statt und die grossen Hotelpools sind für Parties geöffnet. Las Vegas hat einen Nachholbedarf, genauso wie die über 40 Millionen jährlichen Besucher. Schon jetzt sind Flüge und Hotels wieder sehr gefragt und an den beliebtesten Daten nahezu ausgebucht. Einheitliche und beständige Corona-Regelungen sollen allen Beteiligten Sicherheit für das kommende Jahr geben.

Die Einreiseregeln

Fast 20 Monate – für diese lange Zeit waren die Grenzen für Touristen geschlossen. Seit kurzer Zeit dürfen vollständig geimpfte Personen wieder in die Vereinigten Staaten von Amerika einreisen. Für Genese gibt es derzeit keine Ausnahmen oder Sonderregelungen. Minderjährige sind von der Impfpflicht befreit.

Vollständig geimpft gilt man 14 Tage nach der letzten erforderlichen Impfung, akzeptiert werden alle in der EU zugelassenen Impfstoffe (Biontech/Pfizer, Moderna, Astrazeneca, Johnson & Johnson). Um das Infektionsrisiko weiter zu minimieren, muss vor Reiseantritt ein aktueller, negativer PCR- oder Antigentest vorgelegt werden. Darüber hinaus ist das gültige Esta-Dokument oder ein Visum notwendig.

An Flughäfen und während der gesamten Flugzeit gilt ausnahmslos die Maskenpflicht. Kommt man dieser nicht nach, riskiert man die Verweigerung der Beförderung oder schlimmstenfalls sogar die Einreisegenehmigung in die USA. Face-Shields und selbstgenähte Stoffmasken zählen nicht.

Vor Reiseantritt sollten Vorgaben und Einschränkungen regelmässig überprüft werden. Dies gilt auch für mögliche Test- und Quarantänerichtlinien bei Wiedereinreise in die Schweiz.

Verhalten vor Ort

Bei grösseren USA Reisen und Roadtrips durchfährt man in der Regel mehrere Bundesstaaten mit unterschiedlichen gesetzlichen Regelungen. Ebenso hat auch jeder eigene Corona-Massnahmen gemäss den verschiedenen Inzidenzen und Impfquoten. Vorab sollte man sich also gut informieren, wie die Lage im bereisten Gebiet ist. Offizielle Informationen für die 50 Bundesstaaten gibt das “Centers for Disease Control and Prevention” heraus.

Grundsätzlich ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit und geschlossenen Räumen im Bundesstaat Nevada Pflicht. Da sich die Umstände schnell ändern können, kann es auch vor Ort zu neuen Regeln und Schliessungen von öffentlichen Gebäuden wie Museen und Theatern kommen.

Mit der richtigen Planung steht der Reise nach Las Vegas im kommenden Jahr also nichts im Weg! Vor Ort werden genügend Massnahmen ergriffen, um einen sicheren Trip zu gewährleisten. Durch eine kluge Wahl der freien Tage kann der Urlaub verlängert werden. Arbeitnehmer sollten daher die Brückentage im Blick haben und für diese frühzeitig Urlaub einreichen.

 

Titelbild: Sean Pavone – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Wie schwierig wird es sein, nächstes Jahr nach Las Vegas zu reisen?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.