Wohin soll die nächste Reise gehen? Das sind die Top Destinationen für 2020

Zu Jahresbeginn läuft bei vielen die Reiseplanung auf Hochtouren. Doch wohin soll’s gehen? All jenen, die noch etwas Inspiration brauchen, verraten ebookers, das führende Online Reiseportal der Schweiz, und reiseziele.ch die Top Destinationen für 2020.

Ob lebendige Metropolen, atemberaubende Landschaften oder traumhafte Strände – der Jahresbeginn ist der richtige Moment, um eine Liste der Traumreiseziele für 2020 aufzustellen. Entdecken Sie geheimnisvolle Grotten in den Niederlanden, beobachten Sie faszinierende Meeresbewohner auf den Philippinen oder schlürfen Sie Austern in Irland.

1. Galway, Irland

Die stimmungsvolle Stadt am Fluss Corrib ist gemeinsam mit der kroatischen Stadt Rijeka Kulturhauptstadt Europas 2020. In Galway gibt es bunte Häuser zu erkunden und frische Austern zu probieren. Spannende Zeitzeugen sind die zwei Jahrtausende alte, über der Steilküste thronende Festung Dún Aonghasa und die St. Nicholas Collegiate Church aus dem 14. Jahrhundert. Die Anlässe zum Kulturjahr beginnen Anfang Februar und umfassen unter anderem eine Lesung von Homers Odyssee an der windgepeitschten Atlantikküste, denn Odysseus soll angeblich bis hierher gelangt sein.

Galway überzeugt nicht nur mit wild zerklüfteten Landschaften und stimmungsvollen Schlössern, sondern auch mit viel Kultur und Gemütlichkeit.

2. Ubatuba, Brasilien

Einen weltberühmten Song gibt es hier zwar nicht, aber der Strand von Ubatuba ist ebenso schön wie derjenige von Ipanema. Das an der Küste des Staats São Paulo gelegene Ubatuba entwickelt sich zunehmend zu einem sehr beliebten Ziel für Badeferien. Praia Vermelha do Norte ist ein herrliches, von Dschungel eingefasstes Surfparadies, während in Praia da Fortaleza Pfade zu Felsenbecken führen. Sehr sehenswert sind auch der Prumirim-Wasserfall und das Projeto Tamar Ubatuba, das dem Schutz der Meeresschildkröten gewidmet ist.

3. Siargao, Philippinen

Die Liebe zum Surfen hat eine ganze Reihe von Menschen dazu bewogen, sich auf Siargao niederzulassen und auf der Insel Yoga-Retreats, vegane Cafés oder Boutiquen mit Bademode zu betreiben. Profisurfer zieht es zu den verlässlichen Reef Breaks in Cloud 9, während es in Stimpy’s oder auf Daku Island Lektionen für Anfänger gibt. Wer etwas Ruhigeres vorzieht, versucht sich im Stehpaddeln in der von Mangroven gesäumten Sugba-Lagune oder schnorchelt zwischen durchsichtigen Quallen – keine Sorge, eine harmlose Art – in der Tojoman-Lagune.

So sieht für manch einen das Paradies aus: Siargao punktet mit glasklarem Wasser, zahlreichen Stränden und einer üppigen Vegetation.

4. Tokio, Japan

Japans quirlige Hauptstadt verbindet nicht nur auf faszinierende Weise Jahrhunderte alte Tradition mit futuristischer Moderne, sondern ist im Sommer überdies Austragungsort der olympischen Spiele. Staunen Sie über die verrückten Shops und Aufmachungen im Harajuku-Viertel, lassen Sie sich von den Menschen-Massen an der Shibuya-Kreuzung mitreissen oder statten Sie einem der zahlreichen Schreine einen Besuch ab. Als Krönung können Sie vom Tokyo Tower aus den Blick über die gigantische Stadt bis hin zum Mount Fuji schweifen lassen oder sich an der Bar im Park Hyatt Hotel ein bisschen „Lost in Translation“ fühlen.

5. Dakar, Senegal

Die Lage am westlichsten Punkt Afrikas hat Dakar zu einem der wichtigsten Seehäfen der Region gemacht. Die Stadt blickt jedoch auf eine düstere Vergangenheit als Drehscheibe des Sklavenhandels zurück. Heutzutage bietet die Hauptstadt Senegals vielfältige kulturelle Angebote und Aktivitäten in der Natur. Feilschen Sie im Sandaga Market um Stoffe, Kleider oder Bücher. Eine hervorragende Auswahl an afrikanischer Stammeskunst finden Sie in La Galerie Antenna. Der Yoff Beach ist beliebt zum Surfen, und der Retba-See bezaubert mit seiner natürlichen Rosafärbung, die auf den extremen Salzgehalt und besondere Bakterien zurückzuführen ist.

Der extrem hohe Salzgehalt und Bakterien geben dem Retba-See seine aussergewöhnliche Farbe.

6. Qingdao, China

Bekannt ist die chinesische Hafenstadt Qingdao vor allem für das Tsingtao-Bier, das aus der Brauerei stammt, die 1903 von deutschen Siedlern gegründet wurde. Nebst dem Tsingtao-Brauerei-Museum gibt es in dieser Stadt, die ein faszinierendes Sammelsurium aus Alt und Neu bildet, noch viel mehr zu entdecken. Ebenfalls 1903 wurde die Residenz des deutschen Gouverneurs erbaut, die heute als Museum dient. Die Fassade in deutschem Jugendstil ist gut erhalten. Qingdao ist auch für seine Meeresfrüchte bekannt. Die mit Chili sautierten Muscheln und die gerösteten Tintenfische schmecken ausgezeichnet, egal ob Sie sie im gediegenen Restaurant, im Selbstbedienungslokal oder beim Strassenverkäufer geniessen.

7. Maastricht, Niederlande

Eine jugendliche Lebendigkeit prägt diese Universitätsstadt im Süden der Niederlande mit ihren günstigen Cafés und Bars, doch auch eine vielfältige Vergangenheit ist hier zu entdecken. Im Bonnefantenmuseum sind ausgezeichnete Werke alter Meister zu sehen, und die Buchhandlung Dominicanen, die sich in einer gotischen Klosterkirche aus dem 13. Jahrhundert befindet, bietet eine breite Auswahl an grösstenteils niederländischer Literatur. Unbedingt sehenswert sind auch die Stollen und Höhlen, die als Maastricht Underground bekannt sind. In diesen einst zur Gewinnung von Mergel oder kalkhaltigem Schlamm angelegten Tunnels wurde Rembrandts „Nachtwache“ während des Zweiten Weltkriegs aufbewahrt.

Für Buchliebhaber befindet dich der Himmel auf Erden möglicherweise in der Buchhandlung Dominicanen, die ein einer ehemaligen Kirche untergebracht ist.

8. Bilbao, Spanien

Die Stadt, die den Begriff „Guggenheim-Effekt“ erfunden hat, besticht mit ihrem reichhaltigen kulturellen und gastronomischen Angebot. Die Glanzzeit Bilbaos als wichtiger Industriehafen ging in den 1970er-Jahren zu Ende, als die Fabriken und Werften geschlossen wurden. Die von scharfen Kontroversen begleitete Eröffnung des riesigen, mit Titanplatten verkleideten Guggenheim-Museums läutete 1997 eine Renaissance ein und machte Bilbao zu einem Kunstzentrum. Gleich neben dem Museum liegt die Altstadt mit ihren farbenfrohen Altbauten. Und nicht zuletzt ist Bilbao für seine Pintxos bekannt, die kleinen Häppchen Brot, die mit Fleisch, Meeresfrüchten, Käse und vielem anderem belegt sind.

Bilbao ist nicht nur Heimat des weltberühmten Guggeheim Museums, sondern bietet auch sonst viel für Auge und Gaumen. Und ist 2020 überdies Austragungsort der Fussball-Europameisterschaft.

9. Portland, Oregon, USA

Das verschrobene Portland lockt mit Bäckereien, Buchläden und Grünflächen. Im Sunnyside-Quartier sind Kunstgalerien und Läden für handgemachte Artikel zu finden, während sich die Alberta Street durch diverse grosse vegane Bäckereien auszeichnet. Zwischen den Lagerhäusern im Pearl District erwartet Sie Powell’s City of Books, eine der grössten unabhängigen Buchhandlungen der Welt. Und von April bis Oktober blühen im International Rose Test Garden rund 10’000 Rosen.

10. Guadalajara, Mexiko

Zeigen Sie den herkömmlichen Badeorten die kalte Schulter und unternehmen Sie stattdessen dieses Jahr eine Städtereise nach Mexiko. Die Innenstadt von Guadalajara wird von der Mitte des 19. Jahrhunderts wiederaufgebauten Kathedrale geprägt, die eine gelungene Mischung aus Neugotik und spanischer Renaissance zeigt. Ein weiteres atemberaubendes Bauwerk ist das im späten 18. Jahrhundert errichtete Hospicio Cabañas, in dem angeblich die Geister der Kinder spuken, die dort starben, als die Anlage noch als Waisenhaus diente. Am bekanntesten ist Guadalajara aber für den Tequila – der genau genommen in der nahe gelegene Stadt Tequila gebrannt wird – und für seine lebhaften Mariachi-Bands.

Guadalajara ist nicht nur bekannt für seine Architektur aus der Kolonialzeit, sondern gilt auch als Heimat von Tequila und Mariachi-Musik.

 

Quelle: PRIME Public Relations
Titelbild: Galway, Irland © David Steele – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Wohin soll die nächste Reise gehen? Das sind die Top Destinationen für 2020

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.