Auf Kräutertour durch die Alpenwelt Karwendel

13.04.2016 |  Von  |  Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Auf Kräutertour durch die Alpenwelt Karwendel
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Welches Kraut hat eine anti-depressive Wirkung, was darf alles in grüne Smoothies und wie macht man Bauernkaviar? Dies und noch viel mehr erfährt man ab Mai auf einer Tour mit Kräuterkundlerinnen durch die Alpenwelt Karwendel – Gesundheitstipps, neue Geschmackserlebnisse und Rezepte inklusive. Wozu Ziegen die Wildkräuter der Buckelwiesen „verarbeiten“, kann man hingegen auf der Goas-Alm schmecken.

Anfang Mai werden in der Alpenwelt Karwendel wieder Tausende Enziane ihre Kelche in die Frühlingssonne strecken. Ab dann haben die drei „Kräuterhexen“ Sabine Dallmann, Julia Schwarzenberger und Petra Zurwesten jedoch nicht die knallblauen, sondern nahrhaftere Pflänzchen im Blick.

Sie wandern mit Gästen durch die Mittenwalder, Krüner oder Wallgauer Flur. Dabei teilen sie ihren grossen Erfahrungsschatz im Suchen, Bestimmen und Verarbeiten alpiner Wildkräuter und Heilpflanzen. Tempo und Steigung der rund 90-minütigen Touren sind moderat. Da bleibt genügend Luft, um auch Rezepte auszutauschen. So erfährt man etwa, dass „Bauernkaviar“ geröstete, in Öl geschwenkte Brennesselsamen sind. Am Ende kommen die TeilnehmerInnen im wahrsten Sinne des Wortes auf den Geschmack. Als Picknick oder zum Mitnehmen gibt es meist eine kleine Kostprobe, zum Beispiel eingelegte Kräuter oder Fichtenspitzen-Sirup.


Auf Kräutertour durch die Alpenwelt Karwendel (Bild: alpenwelt-karwendel.de)

Auf Kräutertour durch die Alpenwelt Karwendel (Bild: alpenwelt-karwendel.de)


Dank der Buckelwiesen, einem der schönsten 100 Geotope Bayerns, und vieler weiterer Schutzgebiete sind die Wiesen des oberen Isartals besonders artenreich. Wundheilende Schafgarbe gedeiht hier ebenso wie das natürliche Anti-Depressivum Johanniskraut, entschlackende Vitaminbomben wie Brennessel, Gundelrebe und Löwenzahn oder wilder Thymian.

Auch Ziegen schätzen die kräuterreichen Buckelwiesen. Rund 100 Geissen mit ihren Kitzen weiden auf der Goas-Alm in Mittenwald. Bei der leichten Wanderung dorthin hat man das Karwendelgebirge im Blick und kann Trinkjoghurt, Käse und sogar Eis probieren, das Adi und Gabi Sailer aus Ziegenmilch auf ihrem Hof herstellen.


Auch Ziegen schätzen die kräuterreichen Buckelwiesen. (Bild: alpenwelt-karwendel.de)

Auch Ziegen schätzen die kräuterreichen Buckelwiesen. (Bild: alpenwelt-karwendel.de)


Souvenirs aus Wildkräutern oder andere Spezialitäten aus der Alpenwelt Karwendel bieten Mary’s Marmeladen in Mittenwald und der Hofladen Seitz beim Schweb im Krüner Ortsteil Klais.

Die Termine der Kräuterwanderungen und Wildkräuter-Spaziergänge gibt es auf www.alpenwelt-karwendel.de/veranstaltungen oder in den Tourist-Informationen Mittenwald, Krün und Wallgau.

 

Artikel von: peak pr / Berge – Natur – Tourismus
Artikelbild: © alpenwelt-karwendel.de

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Auf Kräutertour durch die Alpenwelt Karwendel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.