Die Malediven – Ein tropisches Inselerlebnis

02.06.2016 |  Von  |  Alle Länder, Asien
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die Malediven – Ein tropisches Inselerlebnis
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Die Malediven sind ein Inselstaat im Indischen Ozean. Hier haben Sie viele Möglichkeiten, sich in verschiedenen Wassersportarten zu probieren oder einfach nur zu entspannen. Städtereisende haben in der Hauptstadt beim Sightseeing jede Menge Freude.

Auf den Malediven darf zwar kein Alkohol konsumiert werden, aber den braucht man hier auch nicht, um Spass zu haben. Ob Segeln, Windsurfen, Paragliding oder Tauchen – das und viel mehr sorgt für Action pur. Die weissen Strände der Inseln laden zum Sonnenbaden und Relaxen ein.

Der Inselstaat

Die Malediven sind ein eigenständiger Inselstaat, der sich südöstlich der Südspitze Indiens befindet. Er liegt im Indischen Ozean, wie auch die Inseln Mauritius und La Réunion. Das Staatsgebiet umfasst neben 26 Atollen auch rund 220 bewohnte und zudem 87 touristisch genutzte Inseln. Insgesamt verfügen die Malediven über 1196 Inseln.

Auf den Malediven ist die Amtssprache Dhivehi. Mehr und mehr gewinnt aber die arabische Sprache an Gewicht. In den Touristenzentren sowie auf den Inseln, die Angebote für Touristen bereithalten, wird vielmals auch Englisch gesprochen.


Malé – die Hauptstadt der Malediven (Bild: © Chumash Maxim - shutterstock.com)

Malé – die Hauptstadt der Malediven (Bild: © Chumash Maxim – shutterstock.com)


Sehenswertes auf den Malediven

Aufgrund der Tatsache, dass die Malediven einen Zusammenschluss vieler kleiner Inseln darstellen und dass auf den einzelnen Landstücken nicht viel Platz für grosszügige Bauten oder Monumente ist, gibt es auf diese Inselarchipel kaum bauliche Sehenswürdigkeiten.

Geeignet für eine Stadtbesichtigung ist daher eigentlich nur die Hauptstadt Malé. Hier sind vor allem die drei Moscheen interessant. Die „Aasaari humanaja Miskiiy“ geht auf das 12. Jahrhundert zurück, in dem die Malediven islamisch wurden. Die „Hukuru Miskiiy“ wurde im 17. Jahrhundert erbaut und die „Freitagsmoschee“ ist das höchste Gebäude der Stadt. Das Nationalmuseum wurde 2012 weitestgehend zerstört, wodurch viele Exponate zur vorislamischen Geschichte der Malediven verloren gingen.


Geeignet für eine Stadtbesichtigung ist eigentlich nur die Hauptstadt Malé. (Bild: © Dmitrijs Mihejevs - shutterstock.com)

Geeignet für eine Stadtbesichtigung ist eigentlich nur die Hauptstadt Malé. (Bild: © Dmitrijs Mihejevs – shutterstock.com)


So ist vor allem die Natur eine der Hauptattraktionen der Malediven: Die vielen Inseln, der recht ruhige Indische Ozean mit angenehmer Wassertemperatur, die tropische Vegetation und die Topografie, die zu Entdeckungstouren einlädt.


Freitagsmoschee in Malé (Bild: © ElenaR - shutterstock.com)

Freitagsmoschee in Malé (Bild: © ElenaR – shutterstock.com)


Inselerlebnisse für Aktive

Der Wassersport wird auf den Malediven besonders gross geschrieben. In den zahlreichen Tauchschulen am Indischen Ozean können Sie neben Anfängerkursen auch solche für Fortgeschrittene besuchen. Unabhängig vom Kurs und Ihrer mitgebrachten Erfahrung erleben Sie auf jeden Fall eine wunderbare Unterwasserwelt mit exotischen Fischen und herrlichen Korallenriffen. Neben dem Tauchen in voller Ausrüstung haben Sie zudem auch die Möglichkeit, verschiedene Schnorchel-Angebote zu nutzen. Neben den von Einheimischen geführten Tauchbasen und Tauchschulen finden Sie auch sogenannte „Euro Dives“, die oftmals von ansässigen Europäern geführt werden. Hier ist die Chance einer guten Verständigung auf Englisch oder in anderen Sprachen am höchsten.


Der Wassersport wird auf den Malediven besonders gross geschrieben. (Bild: © Andrea Izzotti - shutterstock.com)

Der Wassersport wird auf den Malediven besonders gross geschrieben. (Bild: © Andrea Izzotti – shutterstock.com)


Wunderbare Unterwasserwelt (Bild: © Andrey Armyagov - shutterstock.com)

Wunderbare Unterwasserwelt (Bild: © Andrey Armyagov – shutterstock.com)


Neben den Unterwasser-Abenteuern stehen Ihnen aber auch viele Angebote über der Wasseroberfläche zur Verfügung. Die Küsten der Inseln können Sie beispielsweise in einem Kajak oder auf einem Surfbrett erkunden. Die Gewässer und die guten Winde bieten aber auch hervorragende Bedingungen zum Segeln und Windsurfen. Für Freunde der Geschwindigkeit bieten einige Inseln auch die Erkundung der Gewässer auf dem Jetski an.


Die Küsten der Inseln können Sie beispielsweise in einem Kajak erkunden. (Bild: © Ljupco Smokovski - shutterstock.com)

Die Küsten der Inseln können Sie beispielsweise in einem Kajak erkunden. (Bild: © Ljupco Smokovski – shutterstock.com)


Die Inseln und Atolle der Malediven von oben zu betrachten ist überdies nicht nur beim An- und Abflug möglich. Auch via Paragliding begeben Sie sich in die Vogelperspektive und sehen diesen in seiner Topografie einzigartigen Inselstaat von einer ganz anderen Seite.


Insel in Herzform auf den Malediven. (Bild: © Romolo Tavani - shutterstock.com)

Insel in Herzform auf den Malediven. (Bild: © Romolo Tavani – shutterstock.com)


Erholung und Entspannung

Falls Sie auf das Wasser möchten, sich dabei aber vollkommen entspannen wollen, dann haben Sie auf mehreren Inseln die Möglichkeit, mit der Yacht auszufahren. Es gibt Ausflugsfahrten mit Glasbodenbooten, von denen Sie trockenen Fusses die Unterwasserwelt bewundern können. Während einer Ausfahrt mit einem Boot, einer Yacht oder einer Fähre, die Sie von Insel zu Insel bringt, zeigen sich von Zeit zu Zeit auch Delfine.


Mit einer Jacht auf die Malediven (Bild: © Africa Studio - shutterstock.com)

Mit einer Jacht auf die Malediven (Bild: © Africa Studio – shutterstock.com)


Wer sich nach den vielen Aktivitäten einfach nur entspannen möchte, wird die vielen sauberen und hellen Sandstrände und das klare, blaue Wasser liegen. Bei ganzjährigen Temperaturen um die 30 Grad Celsius können Sie auch einmal einen Tag oder gern auch Ihren ganzen Urlaub an der Küste einer der vielen Inseln zu verbringen.

Auf den rein touristisch genutzten Inseln finden Sie zahlreich Resorts, die von mittel- bis hochklassigen Hotels geführt werden. Hier haben Sie die Möglichkeit, an Privatstränden zu relaxen oder die vom jeweiligen Resort angebotenen Wellness-Angebote wie Sauna und Beauty-Anwendungen zu nutzen oder neue Massagetechniken kennenzulernen.



Malediven für Geniesser

Wichtig für die traditionelle Küche der Malediven sind drei Grundzutaten: Fisch, Kokosnüsse und Stärke. Dabei wird das Kokosfleisch oft in geriebener Form verarbeitet und das Kokosöl zum Frittieren genutzt. Ein typisches Frühstücksgericht, für das Kokosraspeln verwendet werden, ist das „Mas huni“, in dem zudem Thunfisch, Zwiebeln und Chili verarbeitet werden.


Malediven für Geniesser (Bild: © KKulikov - shutterstock.com)

Malediven für Geniesser (Bild: © KKulikov – shutterstock.com)


Die am meisten verwendeten Fischarten sind Thunfische, Argusfische, der Wahoo und die Goldmakrele. Zu den Stärkeprodukten zählen körniger Reis, die Vitamin A spendenden Süsskartoffeln, Maniok, die Brotfrucht und die Früchte des Schraubenbaums. Darüber können Sie für die maledivische Küche typische verschiedene Currygerichte probieren.

Da die Malediven ein islamischer Staat sind, ist der Genuss von Alkohol fast überall untersagt. Lediglich auf den Touristeninseln darf in den Hotels teilweise Alkohol an Urlauber ausgeschenkt werden. Zudem wird auf den Malediven Schweinefleisch weder verarbeitet noch konsumiert.

 

Artikelbild: © smileimage9 – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Die Malediven – Ein tropisches Inselerlebnis

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.