Fitness auf Reisen: So trainieren Sie unterwegs

18.04.2014 |  Von  |  Alle Länder
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Fitness auf Reisen: So trainieren Sie unterwegs
3 (60%)
2 Bewertung(en)

Wer auf Reisen fit bleiben möchte, steht vor vielen Problemen: Es fehlen nicht nur das gewohnte Fitnessstudio, die Ausrüstung und der tägliche Laufweg; auch ein geregelter Tagesablauf kann unterwegs selten aufrechterhalten werden. Was das Training auf Reisen aber erst wirklich zum Problem macht, ist die eigene Einstellung, denn in den Ferien möchten wir uns schliesslich etwas gönnen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Ist es also für sportliche Reisende unvermeidbar, mit ungewollten Extrakilos, verkümmerten Muskeln und schlechter Kondition zurückzukommen? Wie und wo kann auf Reisen trainiert werden, und worauf sollten Reisende achten, wenn sie ihre Fitness unterwegs nicht vernachlässigen wollen?



Die gute Nachricht für alle Fitness-Fans: Auch auf Reisen bieten sich vielfältige Möglichkeiten, um regelmässig und effektiv zu trainieren. Alles, was für ein gutes Training nötig ist, sind eine gute Vorbereitung und ein wenig Konsequenz.

Fit an jedem Ort (Bild: Julien Christ  / pixelio.de)

Fit an jedem Ort (Bild: Julien Christ / pixelio.de)

Fitness im Gepäck

Ebenso wie zu Hause muss es auch unterwegs nicht immer der tägliche Gang ins Fitnessstudio sein. Um sich eine gute Grundfitness zu erhalten, reicht meist schon ein leichtes Tagesprogramm aus – wenn es denn konsequent ausgeführt wird. Einige Hilfsmittel sind zu diesem Zweck besonders leicht und platzsparend und damit selbst für längere Rucksacktouren gut geeignet. Ein altbewährter Klassiker: das Springseil, das an jedem Ort und zu jeder Zeit ein effektives Konditionstraining ermöglicht.



Auch ein Theraband passt in jeden Koffer und ermöglicht ein vielfältiges Krafttraining – am besten vorher über geeignete Übungen informieren, eine einfache Routine erstellen, und schon ist ein effektives Training unterwegs kein Problem mehr. Fitnessbänder sind mittlerweile auch in speziellen Ausführungen für unterwegs erhältlich, die mit Handgriffen und Aufhängungen ein besonders variiertes Training ermöglichen.

Ideal für unterwegs: das klassische Springseil (Bild: Michael Lengersdorff  / pixelio.de)

Ideal für unterwegs: das klassische Springseil (Bild: Michael Lengersdorff / pixelio.de)




Ergänzend lassen sich am Reiseort unzählige Dinge für eine vielseitige Trainingsroutine nutzen – von Wasserflaschen als Gewichten bis hin zu überstehenden Haltestellendächern oder Spielgerüsten für Klimmzüge. Wer unterwegs joggen möchte, sollte auf keinen Fall das Schuhdeo im Koffer vergessen. Gerade bei längeren Fahrten am Stück riecht sonst nämlich schnell einmal das ganze Gepäck äusserst unangenehm.



Fitnessstudios auf Reisen

Eine Reise ist kein Grund, auf den gewohnten Gang ins Fitnessstudio zu verzichten. Viele Studios gerade an touristischen Orten bieten Tages- oder Wochenverträge an; wichtig ist nur, sich im Vorfeld über passende Studios zu informieren. Auch, wenn im Hotel ein Fitnessraum zur Verfügung steht, kann ein professionelles Fitness-Center vor Ort je nach Ausstattung und Betreuung die bessere Wahl sein. Wer in den Ferien wie gewohnt trainieren möchte, sollte seine gewohnte Routine im Gepäck haben – je nach Reiseziel auch mit Übersetzungen oder Abbildungen -, sodass gemeinsam mit dem Trainer vor Ort schnell ein entsprechendes Alternativ-Programm erstellt werden kann, falls nicht alle Geräte zur Verfügung stehen.

Effektives Training auch auf Reisen (Bild: andi-h  / pixelio.de)

Effektives Training auch auf Reisen (Bild: andi-h / pixelio.de)

Der Besuch im Fitnessstudio ist gerade in fremden Ländern auch eine gute Chance, neue Bekanntschaften zu machen und einen Einblick in das Alltagsleben am Zielort zu erhalten. Ideal ist der Studiobesuch nicht zuletzt auch, um einfach mal etwas Neues auszuprobieren: Sei es die Zumba-Stunde, für die man sich eigentlich schon lange interessiert, sei es eine lokale Besonderheit des Reiselandes.

Wichtig für Sportler: Ernährung auf Reisen

Reisende, die unterwegs fit bleiben möchten, müssen in besonderem Masse auf ihre Ernährung achten – was nicht bedeuten soll, dass man sich in den Ferien nichts gönnen darf. Auf Reisen fehlt jedoch die gewohnte Regelmässigkeit, was ein wenig Aufmerksamkeit bei der Ernährung unverzichtbar macht. Die folgenden Tipps helfen dabei, die gesunde Ernährungsweise nicht zu vernachlässigen:

  • Planen Sie für das Essen ein höheres Budget ein. So haben Sie mehr Wahlmöglichkeiten und können sich statt billigem Fast Food eine etwas teurere, aber auch gesündere Mahlzeit gönnen.
  • Greifen Sie bewusst zu gesunden Snacks und halten Sie in fremden Ländern die Augen offen: Oft werden einfache, gesunde und kostengünstige Speisen an jedem Strassenrand angeboten.
  • Setzen Sie bei längeren Busreisen oder Flügen bewusst auf gesunde Snacks wie frisches Obst, Trockenfrüchte, Nüsse oder Vollkornkekse.
  • Achten Sie auf die Mischung. Haben Sie sich an einem Tag eine schwere, kohlenhydratreiche Mahlzeit gegönnt, setzen Sie am folgenden Tag bewusst auf leichte, proteinhaltige Kost mit viel frischem Obst und Gemüse.
Gesundes aus der Garküche (Bild: Marianne J.  / pixelio.de)

Gesundes aus der Garküche (Bild: Marianne J. / pixelio.de)

… und noch mehr Fitness-Tips für unterwegs:

  • Zum Joggen suchen Sie gezielt nach einer Unterkunft in der Nähe von grossen Parks oder Promenaden.
  • Erstellen Sie sich schon vor der Abreise einen Plan, wann, was und wie lange Sie trainieren möchten. Erstellen Sie sich eine Reise-Routine und als Notfall-Alternative zum Fitnessstudio ein Haus-Workout, das Sie ohne Hilfsmittel oder mit Ihren Möglichkeiten durchführen können.
  • Versuchen Sie, die normale Trainingsroutine so weit wie möglich beizubehalten. So erzielen Sie den gewohnten Trainingserfolg und geben dem Training auch auf Reisen eine gewisse Regelmässigkeit.
  • Trainieren Sie jeden Tag – ohne Ausrede. Ob wenig oder viel, im Fitnessstudio oder (wenn es nicht anders geht) in der Unterkunft. Wenn Sie sich daran gewöhnen, jeden Tag etwas zu tun, geben Sie auch Ihrem Tagesablauf damit eine gewisse Stabilität und Regelmässigkeit.
  • Passen Sie das Training den Tagesaktivitäten an, z. B. ein leichtes Training nach einer anstrengenden Wanderung und ein intensives Training nach einem ruhigen Museumstag.

 



 

Oberstes Bild: Ideal für die Fitness: Wandern in den Ferien (Bild: Julien Christ  / pixelio.de)

Über Andrea Rathjen

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


1 Kommentar


  1. Hey!
    Cooler Artikel! Ich persönliche Reise auch sehr viel und möchte dabei nicht auf meine Fitness verzichten! Neben den schon genannten Facts benutze ich oft die GymEntry App! Das ist eine App mit der egal wo ich bin, ein Fitnessstudio in meiner Nähe besuchen kann, indem ich eine Tagekarte über die App kaufe! Ich find die App echt super! So kann ich auch an Geräten trainieren, wenn es im Hotel zum Beispiel keinen Fitness Raum gibt! Hier der Link zur Webpage! http://www.gymentry.de/

    Danke für den klasse Artikel! 🙂

Trackbacks

  1. Gemüsekiste – gesunde Frische, die ins Haus kommt › beautytipps.ch
  2. Teneriffa einmal anders, Teil 2: Der Pico de Teide und das Anaga-Gebirge › reiseziele.ch
  3. Beach-Sport: So kommen Sie ultra-fit aus dem Urlaub zurück › beautytipps.ch

Ihr Kommentar zu:

Fitness auf Reisen: So trainieren Sie unterwegs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.