Geschichte und Party – in Bodrum anziehende Gegensätze

17.04.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Geschichte und Party – in Bodrum anziehende Gegensätze
Jetzt bewerten!

Die wunderschönen Bilder in den Katalogen versprechen herrliche Tage auf der Halbinsel Bodrum in der türkischen Ägäis – und Bodrum hält dieses Versprechen! Diese vielseitige Region bietet jedem Gast etwas Besonderes und kaum jemand kann sich der faszinierenden Anziehungskraft dieses pulsierenden und vielseitigen Touristenzentrums entziehen.

Der Flughafen Milas-Bodrum wurde an das internationale Flugnetz angeschlossen. Dort angekommen, können Sie die malerische Bucht von Bodrum über die neue vierspurige Küstenstrasse per Taxi oder Mietwagen innerhalb kürzester Zeit erreichen. Das Attribut malerisch ist sicher nicht übertrieben, und es verwundert nicht, dass die türkische High Society diesen Ort schon seit Langem für sich entdeckt hat. Die Bucht darf sich zu den schönsten der Welt zählen. Türkisfarbenes Meer umrahmt von herrlichen Stränden und weissen hübschen Häusern, um die sich lilafarbene Blüten der Bougainvillea ranken – ein wohltuender Anblick. Hinzu kommt eine traumhafte Aussicht auf den Hafen mit Blick auf die imposante Kreuzritterburg. Sie werden sich hier sofort wohlfühlen.

Zunächst werden Sie jedoch vom bunten Treiben auf der parallel zum Strand verlaufenden Cumhurriyet Caddesi magisch angezogen. Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt. Der Strand und das Meer sind vorübergehend gar nicht mehr so wichtig. Vor allem tagsüber wird die autofreie Uferpromenade mit ihren unzähligen kleinen Geschäften, Souvenirshops, Cafés und Restaurants zur Flaniermeile. Sehen und gesehen werden – ein herrliches Vergnügen. Abends verwandelt sich die breite Fussgängerzone zur angesagten Amüsiermeile, auf der sich die „Jeunesse dorée“ Europas vergnügt. Der angesagteste Club ist das „Halikarnas“, ein Open-Air-Club am Ende der Promenade. Wenn Ihnen der Sinn nicht unbedingt nach ausgelassenem Feiern und wilden Partys steht, sollten Sie sich lieber zurückziehen und andere Vorzüge der Stadt geniessen.





Shopping in Bodrum (Bild: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de)

Shopping in Bodrum (Bild: Katharina Wieland Müller / pixelio.de)

Wahrzeichen und Kultur

Strand und Yachthafen werden vom Wahrzeichen Bodrums, dem Kastell St. Peter – der alten Kreuzritterburg aus dem 12. Jahrhundert – überragt. Von der Burg aus haben Sie einen fantastischen Blick auf Bodrum, das Meer und das Hinterland. Ursprünglich stand hier das Mausoleum von König Mausolos, der vor über 2300 Jahren hier lebte und das antike Halikarnassos (ursprünglicher Name Bodrums) zur Hauptstadt seines Reiches machte. Seine Grabstätte galt ehemals als eines der sieben Weltwunder. Aus den Ruinen des Mausoleums wurde die Burg von den Rittern des Johanniterordens errichtet, die von hier aus den Seeweg nach Jerusalem überwachten.

In die Burg wurde ein modernes Unterwassermuseum integriert, in dem beeindruckende Exponate im Rahmen wechselnder Ausstellungen präsentiert werden. Selbst wenn Sie sich nicht für Geschichte und Archäologie interessieren, werden Sie von den Ausstellungsstücken in den vollklimatisierten Räumen fasziniert sein. Ein gut erhaltenes Schiff aus der Bronzezeit ist hier unter anderem zu sehen.





Wahrzeichen Bodrums – das Kastell St. Peter (Bild: calflier001, WIkimedia, CC)

Wahrzeichen Bodrums – das Kastell St. Peter (Bild: calflier001, WIkimedia, CC)




Blaue Reise und antike Stätten



Auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht entstand jüngst ein neuer Hafen: die „Palmarina“. Sie umfasst moderne Hafenanlagen, einen Strand, ein angrenzendes Dorf und viele gute Restaurants unter Palmen entlang der Uferpromenade. Starten Sie von den Häfen aus zu einer Tagestour mit dem Boot.

Viele einheimische Kapitäne laden zu sogenannten „Blauen Reisen“ hinaus auf das Mittelmeer ein. Wenn Sie flexibel sind, individuell und spontan planen können, wäre eine „Blaue Reise“ doch ein tolles Highlight Ihrer Reise nach Bodrum. Vergessen Sie Schnorchel und Taucherbrille nicht – die Unterwasserwelt ist hier wunderschön! Empfehlenswert ist auch ein Schiffsausflug zur griechischen Insel Kos, die ihre Gäste ebenfalls mit viel Sehenswertem überraschen wird und nur einen Katzensprung von Bodrum entfernt liegt.

Wenn Sie Bodrum-Stadt verlassen, gelangen Sie recht bald zu den antiken Stätten entlang der türkischen Küste oder oben in den Bergen. Langeweile? Fehlanzeige. Es gibt jede Menge zu entdecken. Bodrum galt früher als strategisch wichtiger Ort. Hier ist sogar heute noch das „Myndos-Tor“ zu sehen, an dem bereits Alexander der Grosse kämpfte. Bei Sonnenuntergang geniessen Sie vom römischen Amphitheater einen atemberaubenden Rundblick auf die Stadt. Wenn Sie mehr von der Jahrtausende alten Geschichte erfahren möchten, können Sie mit Bus und professioneller Reiseleitung von Bodrum aus zu den Ausgrabungsstätten von Milet, Iasos, Pamukkale, Hierapolis oder der antiken Stadt Labranda fahren.

Blaue Reise - Schiffsreise von Bodrum nach Marmaris (Bild: Mchael Hubka  / pixelio.de)

Blaue Reise – Schiffsreise von Bodrum nach Marmaris (Bild: Mchael Hubka / pixelio.de)

Erholung pur – auch das ist Bodrum

Zugegeben, solche Besichtigungstouren können anstrengend sein. Deshalb sollten Entspannung und Erholung auch in Bodrum nicht zu kurz kommen. Ruhe finden Sie in den malerischen Badebuchten entlang der Küste. Mit dem Wassertaxi, dem „Dolmusch“ oder den „Gulets“ (altertümliche Holzboote) werden Sie schnell und sicher nach Bardakci Cove oder zum Strand von Bitez gebracht. Von Bitez Beach führen Küstenwege in Einsamkeit und Stille. Ein Geheimtipp ist der Weg zur idyllischen Badebucht von Aquamarin Cove. Schlendern Sie durch Zitronen- und Olivenwäldchen, vorbei an der 2000-jährigen griechischen Kirche Gara mit ihren sehenswerten Delfinmosaiken bis zum kleinen Dorf Bitez abseits der Bucht mit ihren schönen Hotels und Restaurants.

Erholung pur – auch das ist Bodrum (Bild: © Nevit Dilmen, Wikimedia, CC)

Erholung pur – auch das ist Bodrum (Bild: © Nevit Dilmen, Wikimedia, CC)

Bademöglichkeiten und Wassersportaktivitäten finden sich direkt in Bodrum und der näheren Umgebung. Liebhaber des Tauchsports und Surfer kommen nach Gümbet. Parasailing, Segeln, Surfen und Jetski sind jedoch fast überall möglich. Familien mit Kindern schätzen hingegen die flach abfallenden Strände mit feinen Kieseln oder weissem Sand, an denen die Kinder nach Herzenslust spielen können. Abends locken dann die vielen Restaurants an der Hafenpromenade. Etwas mondäner geht es auf der bereits erwähnten Palmarina zu. Fangfrischer Fisch und türkische Spezialitäten kommen in nahezu jedem Restaurant auf den Tisch.

Es muss nicht immer die türkische Riviera sein – Bodrum und die türkische Ägäis werden Sie mit ihrem Charme bestimmt verzaubern.



 

Oberstes Bild: Geschichte und Party – in Bodrum anziehende Gegensätze  (Bild: Adam Kumiszcza, Wikimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Geschichte und Party – in Bodrum anziehende Gegensätze

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.