Hamburg meine Perle

19.12.2014 |  Von  |  Städtereisen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Hamburg meine Perle
4.5 (90.91%)
11 Bewertung(en)

Bestimmt erinnern sich viele im deutschsprachigem Raum an das Lied „Hamburg meine Perle“. Der bekannte Hamburger Sänger Lotto King Karl widmete den Song als Hymne seiner Heimatstadt und selbst der HSV lässt zu jedem Spiel dieses Lied erklingen.

Aber nicht nur die Nordlichter lieben ihre Stadt. Viele Touristen kommen jährlich in Scharen, um der Hafenstadt an der Elbe einen Besuch abzustatten.

Was sollte man als Kurzurlauber oder Wochenendbesucher in Hamburg gesehen haben?

Touristen, die nur kurze Zeit in der Nordstadt verweilen, sollten in jedem Fall die HafenCity besuchen. Hier trifft historische Geschichte auf moderne Architektur. Während eines Spaziergang kann man einen Blick auf die Elbphilharmonie, die Magellan Terassen, das Gewürzmuseum, das Unilever-Haus oder auch bespielsweise das Teehaus Messmer Momenentum werfen. Letzteres ist sehr empfehlenswert für Tee- und Gebäckliebhaber. Experimentierfreudige können die Teecocktails probieren. Die HafenCity bietet natürlich noch wesentlich mehr.

Immer empfehlenswert ist eine Fahrt mit der Fähre 62 ab Landungsbrücken über die Elbe Richtung Ovelgönne. Diese Linie und einige andere gehören dem HVV an. Diese Überfahrt sollte man sich nicht entgehen lassen und am besten den Fotoapparat griffbereit halten. Am Elbstrand liegen viele Cafés und Fischrestaurants in denen man verweilen kann.

Die Innenstadt sollte man als Wochenendurlauber in jedem Fall besuchen. Sie ist das Herzstück der Stadt. Besonders am Samstag herrscht reges Treiben in den beliebten Einkaufspassagen – der Spitaler- und der Mönckebergstrasse. Eine weitere interessante Anlaufstelle ist das Rathaus. Hier hat man die Möglichkeit an einer Besichtigung teilzunehmen. Die Alster, welche sich unmittelbar in der Nähe befindet versprüht ihren ganz eigenen Charme. Hier kann man gemütlich über den See schippern, Segeln oder eine Tretbootfahrt wagen.

Natürlich darf in keinem Fall ein Besuch auf der Reeperbahn, der wohl berühmtesten Strasse Hamburgs, fehlen. Erst am Abend pulsiert hier das Leben.


Lagerhäuser in Speicherstadt. (Bild: © anyaivanova - shutterstock.com)

Lagerhäuser in der Speicherstadt. (Bild: © anyaivanova – shutterstock.com)


Besonders beliebt und stressfrei sind die Hop-On Hop-Off Busse. Hier kann man während der Fahrt geschichtliche Hintergründe über Hamburg erfahren. Außerdem hat man durch eine Stadtrundfahrt gleich einen groben Überblick.

Touristen, die einen längeren Aufenthalt in Hamburg geplant haben, sollten sich ihre Besichtigungen so legen, dass kein Stress aufkommt. Immer darauf achten, dass alles Sehenswertes sich nicht allzuweit entfernt befindet. Einen Reiseführer sollte man in jedem Fäll dabei haben.

Was gibt es denn noch alles so zu sehen in Hamburg?

Das Schanzenviertel

Hier beginnt das Leben bereits am frühen Abend. Mehrere Restaurants und Bars sind hier aneinander gereiht. Der Grossteil der Besucher besteht aus Studenten. Doch ein Besuch lohnt sich, denn hier lernt man Hamburg von seiner alternativen Seite kennen.

Planten un Blomen

Wer die Natur liebt und für lange Spaziergänge schwärmt, sollte die Parkanlage aufsuchen. Hier sind thematisch die Bereiche unterteilt. Besonders im Frühling und Sommer sehr sehenswert. Von Zeit zu Zeit spielen Bands im Park oder man kann wunderbar am Abend den Wasserspielen zuschauen.

Wenn man dekadent speisen möchte und danach noch für einen Cocktail zu haben ist sollte man…

…am besten am Abend ins East gehen. Hier wird nicht nur der Genussgaumen verführt in Form von Speisen und Cocktails, sondern auch das Auge wird durch das geschickte Design des Hotels mit Restaurant, Cocktailbar und Club verzaubert. Sehr gut kann man auch speisen im Coast. Wer gerne die Skyline von Hamburg geniessen möchte, sollte in die Skyline Bar 20 up gehen. Die Bar befindet sich im 20. Stock des EMPIRE RIVERSIDE HOTELS. Eine perkte Aussicht auf die Elbe und den Hafen bietet aber auch das Hardrock Cafe. Gemütlich essen zu einem kleineren Preis kann man ansonsten auch im Portugiesenviertel.


Viele Touristen kommen jährlich in Scharen,um der Hafenstadt einen Besuch abzustatten. (Bild: © Leonid Andronov - shutterstock.com)

Viele Touristen kommen jährlich in Scharen, um der Hafenstadt einen Besuch abzustatten. (Bild: © Leonid Andronov – shutterstock.com)


Wo shoppt man in Hamburg gut und gern?

Europa Passage

Hamburger Meile

Spitalerstrasse

Mönckebergstrasse

Jungfernstieg

Welche Museen und Erlebniswelten sind empfehlenswert?

Dialog im Dunkeln

Das Dungeon

Internationales Maritimes Museum

Hamburger Museum

Das Miniatur Wunderland


„Hamburg meine Perle“ (Bild: © sunfun - shutterstock.com)

„Hamburg meine Perle“ (Bild: © sunfun – shutterstock.com)


Hamburgs beliebteste touristische Kirchen im Überblick.

Der Michel, das Wahrzeichen Hamburgs

Das Mahnmal – die kirchenruine St. Nikolai

Die schönste Barockkirche nördlich der Elbe die St. Joseph, welche mitten im Hamburger Amüsier- und Rotlichtviertel St. Paulis steht

Hamburg bietet noch weit mehr. Wenn ihr nun Lust verspürt die Hansestadt der Elbe unsicher zu machen, freuen wir uns euch inspiriert zu haben. Ein Tipp noch zum Schluss: Die beste Zeit um Hamburg zu besuchen ist in den Hamburger Sommerferien, denn da ist die Stadt nicht so überlaufen. Bei Glück spielt sogar das Wetter mit.

 

Oberstes Bild: © Mapics – shutterstock.com

Über Svenja Lalunar

Ich heiße Svenja und komme aus dem schönen Hamburg. Seit Geburt an lebe ich in der Nordstadt mit meiner Familie. Obwohl ich recht glücklich hier bin, zieht es mich oft in die Ferne. Egal ob Kurztrip oder Fernreise – ich liebe es neue Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Doch das Reisen ist nur eine Leidenschaft und eine weitere ist die Mode und das Bloggen.
Seit frühster Kindheit an, habe ich mich in der Welt der Mode verloren. Menschen neu einzukleiden, beraten und zu verschönern bereitet mir stets grosse Freude. Freunde brachten mich im Grunde zum bloggen. Hier kann ich mit anderen meine Passion teilen.


Ihr Kommentar zu:

Hamburg meine Perle

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.