Himmel bewundern beim „Look Up at the Sky Day“

05.04.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Himmel bewundern beim „Look Up at the Sky Day“
Jetzt bewerten!

Wir sind glücklich, wenn die Sonne scheint, und nicht gut drauf, wenn grosse Regentropfen vom Himmel fallen. Wir zählen die Wolken, aber springen durch den Schnee. Wir lieben den klaren Sternenhimmel und haben Angst vor Gewitter.

Der Himmel ist stets allgegenwärtig und doch niemals gleich. Höchste Zeit also, einen Moment innezuhalten und beim „Look up at the Sky Day“ am 14. April seine einzigartige, facettenreiche Schönheit zu bewundern.

Bis an die Spitze – Tiroler Zugspitzbahn

Majestätisch reckt sie sich in den Himmel und scheint dabei fast die blaue Himmelsdecke zu durchstoßen: Mit 2.962 Metern ist die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands und Wahrzeichen der Tiroler Zugspitz Arena.


Fondue-Abend bei Abendrot. (Bild: © Tiroler Zugspitzbahn/Gaber)

Fondue-Abend bei Abendrot. (Bild: © Tiroler Zugspitzbahn/Gaber)


Himmelsstürmer gelangen mit der Tiroler Zugspitzbahn in nur zehn Minuten vom österreichischen Ehrwald auf den Gipfel – unvergessliche Eindrücke inklusive. Besonderes Highlight sind die wöchentlichen Fondue-Abende im Panorama-Gipfelrestaurant mit Ausblick auf das Alpenpanorama im Abendlicht. Fondue-Abend inklusive Berg-und Talfahrt für 65 Euro pro Person. www.zugspitze.at

Luftiges Abenteuer – Hochpustertal/Südtirol

Dem Himmel ein Stückchen näher kommt man auch im Südtiroler Hochpustertal mit seinen malerischen Orten Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags.



Im Abenteuerpark Toblach können Anfänger und Profis ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und auf verschiedenen Parcours in bis zu zehn Metern Höhe von Baum zu Baum klettern. Den besten Ausblick auf den makellos blauen Frühlingshimmel hat man aber wohl am Wahrzeichen des Tales, den berühmten Drei Zinnen, die geübte Kletterer auch besteigen können. www.hochpustertal.info

Paragliding – Aspen Snowmass

Beinahe schwerelos über den Himmel schweben können Aspen-Urlauber das ganze Jahr über beim Paragliding am Aspen Mountain. Im Tandem heißt es vom Berg ganz gemächlich Richtung Tal schweben und den einmaligen Ausblick genießen.


(Bild: © Stone36 – Shutterstock.com)

(Bild: © Stone36 – Shutterstock.com)


Besonders schön ist das Paragliding im Herbst, wenn sich die Rockies in ihr buntes Blättergewand hüllen. Einmalig ist auch eine Ballonfahrt bei Sonnenaufgang über dem Tal, ehe zurück am Boden in Snowmass ein prickelnder Champagner-Brunch wartet. www.aspenchamber.org, www.gosnowmass.com

Afrikas unendliche Weite – Singita

Die unendlichen Weiten der Serengeti entdecken können Singita-Gäste auf einer „Heißluftballon-Safari“. Dabei lassen sich mit etwas Glück nicht nur die legendären Big Five auf ihrem Weg durch die Savanne beobachten, sondern auch wunderschöne Tier- und Landschaftsaufnahmen aus einer ganz und gar einmaligen Perspektive schießen.


(Bild: © Joel-Shawn – Shutterstock.com)

(Bild: © Joel-Shawn – Shutterstock.com)


Die etwa einstündige Ballonfahrt ist für bis zu 16 Passagiere buchbar und nach Personenzahl gestaffelt: Für bis zu acht Personen beträgt der Preis pro Ballon 3.520 US-Dollar. www.singita.com

Funkelnde Himmelskörper – SeaDream Yacht Club

Schon vor Jahrtausenden nutzten Seefahrer die hell leuchtenden Sterne am nächtlichen Himmelszelt, um sicher durch die Meere zu navigieren. Sind diese Zeiten auch lange vorbei, richten die Menschen heute noch immer ihren Blick gen Himmel und erfreuen sich am Funkeln der Himmelskörper und dem Rauschen der See.



Moderne Seefahrer können diese unvergleichliche nächtliche Atmosphäre auf den beiden luxuriösen und zugleich intimen Yachten der Reederei SeaDream Yacht Club selbst erleben, wenn sie behaglich auf Balinesische Tagesbetten gekuschelt an Deck nächtigen. www.SeaDream.com

Australischer Himmel – Emirates One&Only Wolgan Valley

Eine „Himmelswanderung“ erleben Gäste im Luxus-Ecoresort Emirates One&Only Wolgan Valley in der australischen Greater Blue Mountains-Regions. Sobald sich die Dämmerung über das Tal senkt, geht es mit den One&Only-Guides auf eine Wildlife-Safari durch das Naturschutzreservat, wo Opossums, Beuteltiere, Kängurus und Wallabys ihrem nächtlichen Treiben nachgehen.

Im Anschluss wartet in klaren Nächten eine „Führung“ über den dunklen Himmel – fern von Städten und Streulicht leuchten die Sterne dabei besonders hell. Eine Nacht in der Heritage 1 Bedroom King Villa kostet ab 2.050 AU-Dollar (umgerechnet ca. 1.385 Euro). www.oneandonlyresorts.com

 

Artikel von: uschi liebl pr
Artikelbild: Nächtliche Sternenwanderung in Australien © One&Only Resorts

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Himmel bewundern beim „Look Up at the Sky Day“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.