Istanbul – Geheimtipps für Verliebte

24.10.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa, Naher Osten
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Paris mag zwar den Ruf als „Stadt der Emotionen“ geniessen, aber Istanbul, die Millionenstadt am Bosporus, ist ihr heimlicher Konkurrent. Die Stadt bietet nämlich so viel mehr als nur die bekannten Attraktionen wie Hagia Sophia oder Blaue Moschee – von versteckten Cafés in Hinterhöfen über romantische Seilbahnfahrten bis hin zu einem Tag auf den Prinzeninseln. Da spricht man von den Juwelen Istanbuls.

Wir verraten, wohin Sie Ihre Liebste oder den Angebeteten unbedingt entführen sollten, um einzigartig romantische und unvergessliche Stunden zu erleben. Und auch wenn die Türkei u. a. wegen Internetsperren unter internationaler Kritik stand, ihrer Beliebtheit als Reiseziel hat das keinen Abbruch getan.



Agva – vor den Toren Istanbuls

Wer einen mehrtägigen Aufenthalt in Istanbul gebucht hat, sollte sich mit seinem oder seiner Liebsten Zeit für eine Übernachtung in Agva nehmen. Das kleine Dorf liegt etwa 100 km ausserhalb von Istanbul und wird umschlossen von den zwei Flüssen Göksu im Westen und Yesilcay im Osten. Das Dörfchen ist vor allem bekannt für seine pittoresken Hotels und Restaurants direkt am Wasser – und zudem findet sich hier auch ein 2,5 Kilometer langer Sandstrand.

Da Agva auch für Istanbuler eine willkommene Auszeit vom Alltag und von der Hektik der Grossstadt darstellt, sollte man hier am besten unter der Woche herkommen. Die neueste Attraktion in Agva sind Kurse im Fliegenfischen – ein ganz besonderes Hobby, bei dem man seine selbst gefangenen Fische kurz darauf schon auf dem Grill des Restaurants beobachten kann. Wer also eine rustikale Auszeit in wunderschöner Natur sucht, ist hier genau richtig!

Die Landschaft bei Agva (Bild: Wineport, Wikimedia, CC)

Die Landschaft bei Agva (Bild: Wineport, Wikimedia, CC)




Pierre Loti – Inspiration mit Blick aufs Goldene Horn

Im europäischen Stadtteil Eyüp liegt auf einem Hügel über dem historischen moslemischen Friedhof das Café Pierre Loti, wo man unter freiem Himmel seinen frischen Tee und das beste Käse-Toast in Istanbul bei einem Blick über das legendäre Goldene Horn geniessen kann. Das Café (und mit ihm der Hügel, auf dem es steht, gleich mit) kam zu seinem Namen, da der berühmte französische Novellist Pierre Loti es nicht nur zu seinem Lieblingsort deklarierte, sondern hier auch zu seiner Geschichte „Fantôme d’orient“ inspiriert wurde.

Heute sind es besonders Verliebte und Familien, die den Hügel besuchen. Man kann per Luftseilbahn auf den Gipfel gelangen. Die Fahrt dauert knapp drei Minuten und bietet vor allem abends (die Bahn fährt bis Mitternacht) eine tolle Aussicht auf Istanbul. Oben erwarten einen das Café, ein Restaurant und zahlreiche Food-Carts, wo man frische Zuckerwatte und die berühmten „Elma Seker“, die leuchtend-rot kandierten Äpfel, ausprobieren kann.

Blick vom Café „Pierre Loti“ aufs Goldene Horn (Bild: Giovanni Dall'Orto, Wikimedia, CC)

Blick vom Café „Pierre Loti“ aufs Goldene Horn (Bild: Giovanni Dall’Orto, Wikimedia, CC)

Die Prinzeninseln im Marmarameer

Im Türkischen kennt man die Inselgruppe der Prinzeninseln nur unter dem Namen „Adalar“ – was schlicht und einfach „die Inseln“ bedeutet. Sie liegen knapp 20 km vor der Küste der asiatischen Seite Istanbuls und sind mit Fähren zu erreichen. Diese legen meist stündlich von verschiedenen Stadtteilen Istanbuls ab (z. B. Kadiköy oder Bakirköy), die Fahrt dauert 45 Minuten bis zu einer Stunde.



Von den neun Inseln sind nur vier bewohnt – die grösste (und überlaufenste) ist Büyükada. Eine Besonderheit der Prinzeninseln ist das völlige Fehlen von Autos oder Motorrädern. Entweder man erkundet die Gegend, die stark von griechischen und armenischen Einflüssen geprägt ist, zu Fuss, mit dem Rad oder mit Pferdekutschen. Auf den Inseln finden sich romantische Hotels, rustikale Fischrestaurants, wo man das berühmte „Raki & Balik“, also Anisschnaps und frischen Fisch, bestellen kann, und exklusive Beach-Clubs, um sich in die klaren Fluten zu stürzen. Und, so überraschend es sein mag: Direkt gegenüber dem Fähranleger auf der Büyükada gibt es das wahrscheinlich beste Döner in ganz Istanbul!

Die Insel Burgaz  bei Nacht (Bild: Nevit Dilmen, Wikimedia, CC)

Die Insel Burgaz bei Nacht (Bild: Nevit Dilmen, Wikimedia, CC)

Der Leanderturm im Bosporus



Nur knapp 180 Meter vor der Küste des Stadtteils Üsküdar liegt der Leanderturm, im Türkischen heisst er „Kiz Kulesi“ (Mädchenturm). Der Leuchtturm soll wesentlich zur Verteidigung Byzanz‘ beigetragen haben, da ein Ende der Kette, welche die Schiffe davon abhielt, den Bosporus zu passieren, hier befestigt war. Heute beherbergt der Turm auf der winzigen Insel im ersten Stock ein Restaurant und ein Café im obersten Stockwerk. Im Restaurant kann man täglich bis ein Uhr nachts bei türkischer Live-Musik dinieren und dabei den Blick auf das hell erleuchtete Goldene Horn geniessen.

Erreichen kann man den Leuchtturm mit einem der Privatboote, die in Salacak auf die Gäste warten. Wer lieber an Land bleiben möchte, kann sich auch einfach in einem der zahlreichen Strassencafés am Ausblick auf den Turm erfreuen.

Der Leanderturm im Bosporus (Bild: SAİT71, Wikimedia, CC)

Der Leanderturm im Bosporus (Bild: SAİT71, Wikimedia, CC)

Ein Tag im Spa für Körper und Geist

Wie sonst könnte man perfekte Ferien für Verliebte abschliessen als mit einem Tag im Spa? Istanbul gilt als wahres Wellness-Mekka und bietet eine Vielzahl wundervoller Spa-Anlagen. Manche verfügen über Gärten direkt am Ufer des Bosporus, andere bieten eine atemberaubende Aussicht über die Stadt, aber fast alle verfügen über ein traditionelles Hamam – das türkische Dampfbad bietet Entspannung für Körper und Seele. Nach der Behandlung fühlt man sich im wahrsten Sinne des Wortes wie neu geboren, rosig und die Haut wird wunderbar streichelzart. Da macht das Kuscheln danach gleich noch mal so viel Spass.



 

Oberstes Bild: Istanbul bietet für Turteltauben zahlreiche romantische Ausflugsziele! (© Tatiana Popova / Shutterstock.com)

Wo liegt dieses Reiseziel?


Ihr Kommentar zu:

Istanbul – Geheimtipps für Verliebte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.