Johannesburg – Die südafrikanische Stadt des Goldes

19.08.2014 |  Von  |  Afrika, Alle Länder

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

In den verschiedenen urtümlichen Sprachen, wie zum Beispiel isiZulu oder isiXhosa, wird Johannesburg „iGoli“ oder „iRhawutini“ genannt. Das bedeutet so viel wie „Ort des Goldes“, was auf die Förderung des Edelmetalls im Stadtgebiet hindeutet. Neben Gold hat Johannesburg aber auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie Aktivitäten und Einrichtungen für Geniesser zu bieten.

In der Hauptstadt der südafrikanischen Provinz Gauteng können Sie über gebuchte Tagestouren die unterschiedlichen Attraktionen erkunden, sich in Restaurants und Cafés ein Bild von den ortstypischen kulinarischen Köstlichkeiten machen oder in einer der Wellnesseinrichtungen entspannen. Aber auch für aktive Urlauber hat Johannesburg mehr zu bieten, als möglicherweise vermutet wird.



Geschichtlicher Einblick

Im Jahre 1886 wurde im heutigen Stadtgebiet Johannesburgs erstmals Gold entdeckt. Noch im gleichen Jahr wurde die Stadt gegründet – zuerst als Arbeiterlager und Zeltstadt. Innerhalb der ersten zehn Jahre ihres Bestehens wuchs die Stadt allerdings schon auf eine Grösse von 100’000 Einwohnern an. Bereits zur Jahrhundertwende war Johannesburg eine Metropole, die nicht nur über feste Strassen, Wohn-, Industrie- und Einkaufsviertel verfügte, sondern auch über Parks, Sportflächen und Bildungseinrichtungen. Die örtlichen Goldvorkommen sind heute bereits erschöpft.

Auf den Strassen von Johannesburg (Bild: Marcello Casal Jr/ABr, Wikimedia, CC)

Auf den Strassen von Johannesburg (Bild: Marcello Casal Jr/ABr, Wikimedia, CC)

Sehenswertes in Johannesburg



Für viele Touristen ist Johannesburg nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Namibia, Botswana, Zimbabwe oder Madagaskar. Aber neben dem Flughafen hat die Stadt auch einiges mehr zu bieten. Vor allem die ehrgeizigen baulichen Bemühungen im Rahmen der Fussball-Weltmeisterschaft im Jahr 2010 haben dafür gesorgt, dass Johannesburg das touristische Angebot aufgestockt und einige Gebäude herausgeputzt hat. So finden Sie nahe der Innenstadt die sogenannte „Gold Reef City“. Dies ist ein Themenpark mit Vergnügungskomplex, welcher an einem alten Schacht der Goldmine „Crown Mine“ errichtet wurde. Hier erfahren Sie interessant aufbereitet einiges über die Arbeit der Goldminenarbeiter und können sogar bis zu 200 Meter tief in den Schacht hinunterfahren.

Freizeitpark "Gold Reef City" in Johannesburg (Bild: Nolween, Wikimedia, CC)

Freizeitpark „Gold Reef City“ in Johannesburg (Bild: Nolween, Wikimedia, CC)

Für Geschichtsinteressierte steht ganz in der Nähe des Themenparks das „Apartheid-Museum“ bereit. Besuchen Sie auch das 1973 errichtete Carlton Centre. Dieser Wolkenkratzer war zur Zeit seiner Errichtung das höchste Bauwerk der Südhalbkugel. Noch heute ist es der höchste Wolkenkratzer in Afrika und beherbergt in seinem 50. Stockwerk die „Top of Africa“, eine Aussichtsplattform, von der Sie die gesamte Stadt überblicken können. Von hier sehen Sie auch den Stadtteil Newtown und dessen Marktgebäude, in dem sich neben drei Theatern auch das „Museum Africa“ sowie Kunstausstellungsräume, zahlreiche gastronomische Einrichtungen und ein Jazzclub befinden.





Blick von der Aussichtsplattform "Top of Africa" (Bild: Jorge Lásca, Wikimedia, CC)

Blick von der Aussichtsplattform „Top of Africa“ (Bild: Jorge Lásca, Wikimedia, CC)




Angebote für Aktive

Die beliebteste Sportart in Johannesburg ist der Fussball. Aus der britischen Geschichte des Landes geht aber auch die Liebe zum Cricket hervor. Im gesamten Stadtgebiet und in dessen Umfeld können Golffreunde aus zirka 30 verschiedenen Plätzen wählen. Auch der Luftsport ist beliebt in Johannesburg. Es gibt zahlreiche Angebote für Ballonfahrten, Hubschrauberflüge und Fallschirmsprünge.

Als Gipfelstürmer finden Sie aber auch Angebote im Bereich des Felsenkletterns. Etwas ausgefallener geht es im 25 Kilometer entfernten Krugersdorp zu: Hier können Sie Tontauben- oder Bogenschiessen. In der Region liegt auch der „Cradle of Humankind“, die Wiege der Menschheit – eine geschichtlich relevante Region, die Sie auf dem Pferderücken erkunden können.

Johannesburg für Geniesser

Im gesamten Stadtgebiet von Johannesburg finden Sie zahlreiche exklusive Hotels und Spas, in denen Sie sich entweder über den gesamten Zeitraum Ihres Aufenthalts oder für einen Tag der Entspannung hingeben können. Neben Massagen, Packungen und Ruheräumen werden hier auch Saunen, Dampfbäder und kulinarische Verwöhn-Therapien angeboten. Die klassische Küche der Region setzt sich dabei vor allem aus Fleischgerichten und Gemüsebeilagen zusammen. Auch afrikanisches Wild wird den Gästen gern serviert. Typisch für die Region ist die Zubereitung des Fleisches auf dem Grill. Aber auch Fisch- und Meerestiergerichte müssen Sie nicht missen, denn Südafrika verfügt über eine lange Meeresküste und einige Seen.



 

Oberstes Bild: The Wits University East Campus in Johannesburg (Samuella99, Wikimedia)

Wo liegt dieses Reiseziel?


Ihr Kommentar zu:

Johannesburg – Die südafrikanische Stadt des Goldes

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.