Münchener Oktoberfest: Ferienunterkünfte 20 Prozent günstiger als 2016

01.09.2017 |  Von  |  Deutschland, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Münchener Oktoberfest: Ferienunterkünfte 20 Prozent günstiger als 2016
Jetzt bewerten!

Die Welt trifft sich in München: Am 16. September 2017 wird das 184. Oktoberfest eröffnet, das Millionen Touristen in die bayerische Hauptstadt lockt. Viele Vermieter ziehen dann die Preise für ihre Unterkünfte stark an. Deshalb hat Tripping.com, die weltweit grösste Suchmaschine für Ferienwohnungen, die Übernachtungspreise zur Wiesn 2017 analysiert.

So zahlen Oktoberfest-Besucher in diesem Zeitraum durchschnittlich rund 208 Euro für eine Nacht in einer Ferienunterkunft – also 40 Prozent mehr als sonst. Allerdings sind die Ferienunterkünfte in der Stadt München und im Umland in diesem Jahr durchschnittlich 20 Prozent günstiger als 2016.

Ferienwohnungen in Dachau, Starnberg und Wolfratshausen kosten während der Oktoberfestzeit weniger als vergleichbare im Münchner Stadtgebiet, in Altomünster oder Erding. „Über die Gründe der gesunkenen Übernachtungspreise im Vergleich zum Vorjahr können wir nur spekulieren“, erklärt Jen O`Neal, Gründerin und CEO von Tripping.com und fügt hinzu: „Auf jeden Fall sehen wir hier Sparpotential für Touristen, insbesondere für Reisegruppen.“



Teuerste Ferienunterkünfte in Erding

Besonders stark ziehen auch in diesem Jahr die Preise in Erding an: Dort kostet eine Ferienunterkunft während der Wiesn-Zeit im Durchschnitt 316 Euro pro Nacht – eine Preissteigerung um 124 Prozent im Vergleich zur Nicht-Wiesn-Zeit. Auch im vergangenen Jahr war eine Übernachtung in Erding im Durchschnitt teurer als im Münchner Stadtgebiet. Touristen zahlten für eine Ferienunterkunft während des Oktoberfests 2016 im Durchschnitt 432 Euro pro Nacht.

Auch Ferienunterkünfte in Altomünster, das immerhin 60 Kilometer von der Münchner Innenstadt entfernt liegt, sind mit durchschnittlich 278 Euro pro Nacht nicht gerade ein Schnäppchen. Im Münchner Stadtgebiet ist eine Übernachtung für durchschnittlich 261 Euro buchbar – im vergangenen Jahr mussten Touristen noch 69 Euro mehr bezahlen.



In Wolfratshausen schlafen Oktoberfestbesucher am günstigsten

Wer das Geld lieber auf der Wiesn ausgeben und bei der Unterkunft sparen möchte, der sollte nach Ferienwohnungen in Dachau, Starnberg und Wolfratshausen schauen. Am günstigsten schlafen die Oktoberfestbesucher auch in diesem Jahr in Wolfratshausen, dort kostet eine Übernachtung durchschnittlich 77 Euro. Im September 2016 lag der Preis noch bei 106 Euro pro Nacht. Starnberg ist mit 145 Euro pro Nacht schon fast doppelt so teuer wie Wolfratshausen.

Ungewöhnlich ist: In Starnberg und Wolfratshausen zahlen die Urlauber in diesem Jahr während der Wiesn sogar weniger als sonst. In Starnberg ist der Übernachtungspreis im Durchschnitt um rund 30 Prozent und in Wolfratshausen um 41 Prozent gesunken. In Dachau sind Unterkünfte für 170 Euro pro Nacht buchbar – das entspricht einer Preiserhöhung um 85 Prozent gegenüber den sonst üblichen Preisen.



Am dritten Wiesn-Wochenende die meisten freien Ferienunterkünfte

Wer für eines der Oktoberfestwochenenden eine Ferienunterkunft in München und Umgebung sucht, der hat auch jetzt noch gute Chancen. An den drei Wochenenden sind noch über die Hälfte der Unterkünfte verfügbar. Besonders gut stehen die Chancen vom 29. September bis 01. Oktober 2017, dann sind noch 53,8 Prozent der Ferienwohnungen buchbar. Am ersten Wiesn-Wochenende sind dagegen noch 53,7 Prozent frei und am zweiten noch 51,6 Prozent.

Altomünster hat am ersten Wiesn-Wochenende nur noch eine Verfügbarkeit von 12 Prozent und Starnberg sogar nur noch 9,5 Prozent. Die meisten Ferienunterkünfte sind noch in Wolfratshausen (71,4 Prozent), Erding (55 Prozent) und dem Stadtgebiet München (56 Prozent) buchbar.

Wer vom 22. bis 24. September 2017 in Starnberg übernachten möchte, sollte schnell buchen, denn dann sind nur noch knapp vier Prozent der Ferienunterkünfte verfügbar. Besser sieht es in Dachau (30,2 Prozent), Altomünster (40 Prozent), dem Stadtgebiet München (54 Prozent), Wolfratshausen (57,1 Prozent) und Erding (61,4 Prozent) aus.

Am letzten Oktoberfestwochenende sind in Erding (57,1 Prozent) und in der Stadt München (56,1 Prozent) noch am meisten Ferienunterkünfte buchbar. Die geringste Verfügbarkeit gibt es an diesen Tagen in Starnberg (22,6 Prozent) und Altomünster (28 Prozent).





 

Quelle: Wilde & Partner
Artikelbilder: © pixabay

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Münchener Oktoberfest: Ferienunterkünfte 20 Prozent günstiger als 2016

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.