Von der Schweiz nach Liechtenstein

09.05.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Von der Schweiz nach Liechtenstein
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Eingebettet zwischen Schweiz und Österreich liegt das Fürstentum Liechtenstein. Wenn Sie also in der Grenzregion Urlaub machen, dann rentiert sich durchaus ein Ausflug in den sechstkleinsten Staat der Welt.

Liechtenstein mit der Hauptstadt Vaduz ist sicher auch einen längeren Aufenthalt wert – einen ersten Eindruck verschaffen Sie sich aber schon bei einem Tagesausflug.



Fürstliche Momente im Fürstentum Liechtenstein

Das Land bietet zwei landschaftlich unterschiedliche Regionen. Das Rheintal, das im Westen liegt, ist das stärker besiedelte Gebiet. Im Osten liegt das Saminatal mit mehreren Nebentälern. Abhängig von der Jahreszeit und Ihren Interessen gibt es in Liechtenstein vieles zu entdecken.

Wandern oder Wintersport – Liechtenstein bietet für beides optimale Voraussetzungen. Zum Wandern können Sie aus Wanderwegen auswählen, die sich über 400 Kilometer erstrecken. Für Wintersportler ist das schneesichere Liechtenstein ebenfalls ein wahres Paradies. Familien sind hier besonders willkommen. Der Tourismus ist hier sanft, naturschonend und abwechslungsreich. Skifahrer, Langläufer und Rodelfreunde kommen in Liechtenstein auf ihre Kosten.

Die Lage im Rheintal beeinflusst das Klima Liechtensteins wesentlich. (Bild: JNM , Wikimedia, CC)

Die Lage im Rheintal beeinflusst das Klima Liechtensteins wesentlich. (Bild: JNM , Wikimedia, CC)




Die Hauptstadt Vaduz erkunden



Vaduz ist die Hauptstadt des Fürstentums Liechtenstein und kann in einem Rundgang erkundet werden. Sie spazieren am Regierungsgebäude vorbei und besichtigen die Pfarrkirche. Weiter geht es zum Kunstmuseum und zum Rathaus. Auf einer Anhöhe liegt das Rote Haus, das eine interessante Historie bietet. Es hat seinen Namen vom roten Anstrich. Das Gebäude ist ein Treppengiebelhaus mit einem angeschlossenen Wohnturm.

Nach diesem ersten Rundgang wartet in Vaduz ein vielfältiges Angebot an Museen. Das Kunstmuseum Liechtenstein basiert auf der Staatlichen Kunstsammlung, die im Jahr 1968 gegründet wurde. Der Schwerpunkt des Kunstmuseums liegt in den Bereichen Skulpturen, Objekte und Installationen. In Wechselausstellungen kann man sich Eindrücke der modernen Kunst, aber auch von Werken aus den fürstlichen Sammlungen verschaffen.

Blick auf das Rote Haus in Vaduz, dem Hauptort von Liechtenstein (Bild: St9191, Wikimedia, CC)

Blick auf das Rote Haus in Vaduz, dem Hauptort von Liechtenstein (Bild: St9191, Wikimedia, CC)

Für Philatelisten interessant ist das Liechtensteiner Postmuseum. Briefmarken-Raritäten aller Art sind hier ebenso zu sehen wie historische Dokumente, Einrichtungen zur Postgeschichte, Geräte und Sonderausstellungen.

Das Postmuseum ist ein Teil des Liechtensteinischen Landesmuseums. Die Ausstellung zog 1972 in die ehemalige fürstliche Taverne. Im Landesmuseum sehen Sie eine Zusammenstellung wichtiger Objekte aus der Kultur- und Naturgeschichte des Landes. Es betreut ausserdem das historische Biedermann-Haus in Schellenberg. Dieses Gebäude bietet eine Dokumentation der alten bäuerlichen Lebensart und Kultur.

Zeitgenössische Kunst zeigt der Kunstraum Engländerbau. Hier erhält das aktuelle Kunstschaffen einen Rahmen, in dem es sich der breiten Öffentlichkeit präsentieren kann.

Auch der Wintersport kommt in der Liechtensteiner Museenwelt nicht zu kurz: Das Ski- und Wintersportmuseum wurde von dem Sammler Noldi Beck gegründet und dokumentiert liebevoll den Wintersport in seiner weltweiten Verbreitung. Das Museum gilt in diesem Bereich als eines der grössten und schönsten auf der ganzen Welt. Für Wintersportliebhaber ist der Besuch keine Kür, sondern Pflichtprogramm!



Wer nicht museumsbegeistert ist, geniesst in Vaduz einfach die Atmosphäre. Auf wenig Platz befinden sich architektonische Highlights von historisch bis modern, zahlreiche Cafés und Restaurants, aber auch viele Shoppingmöglichkeiten.

Schloss Vaduz: Wohnsitz des Fürsten von Liechtenstein (Bild: Presse- und Informationsamt, Vaduz, Wikimedia, CC)

Schloss Vaduz: Wohnsitz des Fürsten von Liechtenstein (Bild: Presse- und Informationsamt, Vaduz, Wikimedia, CC)

Lebensfreude in Liechtenstein

Neben dem Hauptort Vaduz bietet Liechtenstein besonders in den kleinen Dörfern eine angenehme Atmosphäre. Im Saminatal können Sie wunderbare Wanderungen unternehmen und die ursprüngliche Landschaft geniessen.

Starten Sie zu einer Tageswanderung durch das Tal. Ein idealer Ausgangspunkt ist der Ortsteil Tisis von Feldkirch am Bodensee. Von hier aus kommen Sie mit dem öffentlichen Bus bis nach Steg, die Strecke geht über Vaduz und Triessenberg. Die reine Gehzeit zurück nach Tisis beträgt etwa vier Stunden. Nehmen Sie Verpflegung mit, denn Sie wandern durch die unberührte Natur und treffen auf keine Restaurants oder Hütten. Dafür werden Sie aber mit einmaligen Ausblicken belohnt. Zahlreiche Fotomotive säumen den Weg, die Pflanzenwelt in dieser Region ist beeindruckend.

Aus dem Saminatal stammt übrigens ein Grossteil des Wassers für Feldkirch. Ursprünglich kam es aus der Goppaquelle, später wurde die Hochquellenleitung aus der Falleckquelle in Anspruch genommen. Die Quellen im Saminatal bieten dadurch den Feldkirchnern ein ausgezeichnetes Tafelwasser als Trinkwasser. Auf Wasser in Form wildromantischer Wasserfälle treffen Sie während Ihrer Wanderung durch das Saminatal.

Pure Freude – Wandern in Liechtenstein (Bild: Annamartha  / pixelio.de)

Pure Freude – Wandern in Liechtenstein (Bild: Annamartha / pixelio.de)

Für den Urlaub mit Kindern: ein Abstecher in die Liechtensteiner Sagenwelt

Erzählungen, Geschichten, Legenden und Sagen haben in Liechtenstein eine lange Tradition. Manches geht auf die Zeit der Hexenverbrennungen zurück, andere haben Märchencharakter. Wer mit Kindern unterwegs sind, stösst an vielen Orten auf die unterschiedlichen Sagengestalten. Wenn Sie zufällig um die Faschingszeit in Liechtenstein sind, dann treffen Sie am Sonntag nach Aschermittwoch auf den Brauch des Funkenverbrennens. Der Funken ist ein Holzstoss, darauf wird eine Puppe, gefüllt mit Knallkörpern, verbrannt. Der Brauch soll den Winter austreiben und ist ein grosses Spektakel.

Ein kulinarischer Abschluss in Liechtenstein

Das Fürstentum ist reich an ausgezeichneten Restaurants, aber auch die bodenständige, einfache Küche wird hier gepflegt. Die Landesfläche beträgt zwar nur rund 160 Quadratkilometer. Trotzdem punktet Liechtenstein mit vier Restaurants, die Einzug in den Gourmetreiseführer GaultMillau gefunden haben. Nicht nur das Essen ist in Liechtenstein beachtenswert, auch die Weinkultur verdient eine Würdigung. Das milde Föhnklima ist für den Weinanbau ideal. Im Norden der Eschnerberg und der Hügel Gutenberg im Süden sind die Eckpunkte eines hervorragenden Weinanbaus.



 

Oberstes Bild: Liechtenstein – traumhaftes Reiseziel (©Theodor Grob  / pixelio.de)

Wo liegt dieses Reiseziel?



Trackbacks

  1. Wenn das Umzugsgut als Seefracht verschickt wird › umzugstipps.com

Ihr Kommentar zu:

Von der Schweiz nach Liechtenstein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.