9 Reiseziele für Sportfans: Welche Städte muss man gesehen haben?

Es gibt Städte, die muss man als Sportfan einfach besucht haben.

Aber welche Städte sind besonders empfehlenswert?

Barcelona (Spanien)

Der Fussballbegeisterte weiss: Hier steht das weltbekannte Camp Nou Stadion, in dem der FC Barcelona seine Heimspiele austrägt. In Barcelona dreht sich tatsächlich alles um die beliebte Fussballmannschaft. Barcelona ist übrigens nicht nur empfehlenswert für Fussballfans. Hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten – so etwa die Sagrada Familia, den Park Güell oder auch die Casa Mila. Das heisst, neben dem Camp Nou Stadion gibt es hier noch weitere Stationen, die man besuchen sollte, wenn man ein paar Tage in Barcelona verbringt.

Boston (USA)

Eishockey-Fans wissen das natürlich: Die Boston Bruins sind eines der stärksten Eishockey-Teams in den USA – das Team konnte bereits sechs Stanley Cups, vier Conference Championships sowie zwei President Trophies gewinnen. Zudem gewannen die Boston Bruins 25 Mal die Division Championship. Aber auch Basketballfans kann Boston empfohlen werden: Die Boston Celtics konnten schon 17 NBA Titel gewinnen. Aber auch American Football-Fans kommen auf ihre Kosten: Boston ist die Heimat der New England Patriots.

Wer übrigens plant, auf Spiele der NFL zu tippen, sollte im Vorfeld einen Wetten Schweiz Vergleich durchführen. Es gibt viele verschiedene Anbieter, die nicht nur unterschiedliche Bonusbedingungen haben, sondern sich auch in den Quoten unterscheiden.


Boston (Bild: Sergii Figurnyi – shutterstock.com)

Toronto (Kanada)

Tatsächlich ist Toronto die Hauptstadt des Eishockeys. Nicht nur, dass die Stadt furchtbar stolz auf ihr NHL Museum und ihre NHL Hockey Hall of Fame ist, ist man hier Fan der Toronto Maple Leafs. Bislang konnte das Team aus Toronto 13 Mal den Stanley Cup gewinnen. Mit den Toronto Raptors gibt es auch ein Basketball Team, das weltweit Fans hat.

Abseits des Eishockey-Geschehens kann man sich auch den CN Tower ansehen oder das Royal Ontario Museum besuchen.

Berlin (Deutschland)

Berlin kann aus mehreren Gründen empfohlen werden: Hier gibt es nicht nur viele Sehenswürdigkeiten wie den Reichstag oder das Brandenburger Tor, sondern auch das Olympiastadion für Fussballfans und das Eishockey Stadion der Eisbären Berlin. Aber in Berlin gibt es auch das sogenannte Schachboxen. Der Fight von Körper und Hirn geht über 11 Runden, die drei Minuten dauern. Hier findet immer der Wechsel zwischen Schach und Boxen statt. Eine aussergewöhnliche Sportart, die noch nicht in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, aber durchaus Potenzial hat.


Berlin (Bild: canadastock – shutterstock.com)

Dublin (Irland)

Hurling, ein irisches Spiel, das aus dem 13. Jahrhundert stammt, begeistert nicht nur die Iren, sondern auch die Amerikaner. Es handelt sich hier um eine Mischung aus Lacrosse, Baseball und Hockey. Es geht darum, den Ball in das Tor der gegnerischen Mannschaft zu bekommen.

London (Grossbritannien)

In London kann man verschiedene Sportarten live vor Ort sehen: Fussball, Pferderennen, Boxen, Cricket oder auch Rudern. Vor allem Fussballfans kommen auf ihre Kosten – London ist die Heimat von sechs Fussballmannschaften. Dazu gehören Arsenal, Chelsea, Queens Park Rangers, Tottenham Hotspurs, Crystal Palace und West Ham United.

Aber London ist nicht nur empfehlenswert, wenn man ein grosser Sportfan ist. Hier gibt es mit dem Buckingham Palast, dem London Eye sowie Westminster Abbey und auch Tower of London viele Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt einmal im Leben gesehen haben sollte.

Tokio (Japan)

Sechs Mal im Jahr finden hier Sumo Wrestling-Turniere statt, die 15 Tage dauern. Hier versuchen sich die 200 Kilogramm schweren Athleten aus einem Ring zu drücken. Die kulturelle Wichtigkeit dieses Sports sorgt für eine besondere Atmosphäre. Tokio ist vor allem auch interessant für Kulturbegeisterte.


Tokio (Bild: f11photo – shutterstock.com)

Melbourne (Australien)

Die Australian Open, die Jahr für Jahr in Melbourne stattfinden, gehören zu den prestigeträchtigsten Turnieren im Tennis. Die Australian Open sind auch das erste Grand Slam Turnier des Jahres. Melbourne ist übrigens auch Gastgeber eines Formel 1 Grand Prix sowie des Internationalen Cricket Cups.

Sydney (Australien)

Wer schon in Australien ist, der sollte sich Sydney auf keinen Fall entgehen lassen. Im Jahr 2000 Gastgeber der Olympischen Spiele, gibt es in der australischen Stadt ein breites Angebot an Sportarten, die von den Fans verfolgt werden können. Besonders beliebt sind die Spiele in der national Basketball League.

 

Titelbild: Pol.Albarran – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: 9 Reiseziele für Sportfans: Welche Städte muss man gesehen haben?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});