Ab in die Ferien – mit Spezialbrillen die Reise mehr geniessen

07.09.2018 |  Von  |  Alle Länder, Allgemein, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ab in die Ferien – mit Spezialbrillen die Reise mehr geniessen
5 (100%)
7 Bewertung(en)

Ein Urlaub ist ideal, um endlich so richtig auszuspannen und die Seele baumeln zu lassen – egal, ob am Strand, beim Camping oder Städtetrip. Brillenträger haben allerdings ziemlich oft ein Problem: Ihre Sehhilfe. Ohne sie ist die Sehkraft deutlich eingeschränkt; bei Sonne, im Wasser oder beim Sport ist sie dagegen hinderlich.

Mittlerweile gibt es spezielle Modelle, die das Leben von Brillenträgern erleichtern sollen. Doch lohnen sie sich wirklich? Und worauf sollte man beim Kauf achten?

Sonnenbrillen – schwierigen Lichtverhältnissen problemlos trotzen

Menschen mit Sehhilfe stehen immer vor dem Problem, dass sie nicht so einfach eine Sonnenbrille kaufen können. Denn entweder muss sie sehr gross sein, damit sie über die eigentliche Brille passt oder man entscheidet sich für eine Sonnenbrille mit Stärke. Lösung eins stellt meistens keine wirkliche Option dar. Es bleibt demnach nur die Spezialbrille. Diese bietet enorme Vorteile:

  • Kontrastreiches Sehen auch bei grellem Sonnenlicht
  • Deutlich bessere Sicht im Strassenverkehr
  • UV-Schutz für die Augen

Gerade beim Autofahren kann eine Sonnenbrille mit Sehstärke Unfälle verhindern – denn viele Probleme ergeben sich dadurch, dass die Fahrer durch die Sonne nur eingeschränkt gesehen und dadurch zu langsam reagiert haben.

Wer keine Lust darauf hat, im Urlaub immer drei oder mehr Brillen-Etuis dabei zu haben, sollte sich im Fachhandel zum Thema Sonnenbrille beraten lassen. Denn gerade bei kleineren Gläsern kann es vorkommen, dass der UV-Schutz nicht gänzlich gewährleistet ist, weil die Sonne an der Brille vorbei scheint. Wichtig ist ausserdem, dass Sonnenbrillengläser mit Stärke schwerer und gegebenenfalls dicker sind als normale Modelle. Es ist daher ratsam, zu Kunststoff zu greifen.



Mehr als nur eine Sonnenbrille

Sonnenbrillen gibt es nicht nur für den alltäglichen Gebrauch, sondern ebenfalls speziell für Sportler oder fürs Wasser. Dann sind die Modelle mit einem Polarisationsfilter ausgestattet. Dieser sorgt für einen Blendschutz gegen das sich im Wasser reflektierende Licht. Sport-Sonnenbrillen besitzen hingegen einen Blaufilter. Wer sich für eine neue Sonnenbrille interessiert, sollte ausserdem wissen, dass es verschiedene Tönungsgrade gibt. Dahingehend sollten sich Brillenträger ebenfalls beim Optiker ihres Vertrauens beraten lassen. Denn ist das Modell zu stark getönt, kann man Schwierigkeiten beim Autofahren bekommen.

Schwimm- und Taucherbrillen – jetzt auch mit Stärke

Schnell ein paar Bahnen schwimmen, ist für Brillenträger gar nicht so einfach. Ohne Brille sehen die Schwimmer oft nicht rechtzeitig das Ende der Bahn und können sich Verletzungen zuziehen. Ein normales Modell ist aber beim Tauchen oder Schwimmen denkbar ungeeignet. Schnell kann es passieren, dass das gute Stück auf dem Boden des Beckens oder im Meer verloren geht. Dann ist guter Rat teuer.

Eine vernünftige Schwimm- und Taucherbrille sitzt hingegen fest am Kopf und schützt den Träger vor Reizungen in den Augen, die oft bei Chlor- oder Salzwasser auftreten. Modelle mit Sehstärke besitzen zudem komplette Korrektionsgläser. In manchen Fällen werden bereits an bereits vorhandene Gläser von innen Korrektionsgläser geklebt.

Diese Arten von Schwimm- und Taucherbrillen gibt es:

  1. Schwedenbrille: Dieses Modell ist von Leistungsschwimmern bekannt. Die Brille ist klein, kompakt, günstig und besteht aus zwei Hartplastikschalen.
  2. Saugnapfbrille: Sie ist optimal für freie Gewässer und wenn man längere Strecken schwimmen möchte. Sie ist deutlich bequemer als die Schwedenbrille, weil sie nicht aus Hartplastik, sondern Silikon besteht.
  3. Schwimmmaske: Sie verfügt über sehr grosse Gläser und ist besonders bei Freizeitsportlern sehr beliebt.

Wer sich für eine Schwimm- oder Taucherbrille entscheidet, sollte unbedingt sowohl auf einen Blend- als auch einen UV-Schutz achten – vor allem dann, wenn man viel in der Natur schwimmen geht. Wichtig ist ausserdem, dass eine normale Schwimmbrille nicht für längeres Tauchen geeignet ist. In solchen Fällen empfiehlt sich eine Tauchermaske.


Mit einer Schwimmbrille Augenreizungen vermeiden (Bild: Fajrul Islam - shutterstock.com)

Mit einer Schwimmbrille Augenreizungen vermeiden (Bild: Fajrul Islam – shutterstock.com)


Spezialbrillen für den Urlaub

Wer im Alltag eine Brille braucht, sollte auf Spezialbrillen mit Sehstärke nicht verzichten. Denn sie bieten deutlich mehr Komfort als normale Modelle – vor allem bei starker Sonne, im Wasser oder beim Sport. Eine ausführliche Kaufberatung vom Fachmann ist aber unerlässlich, damit man die richtige Brille für die eigenen Bedürfnisse erhält. Mit den richtigen Produkten steht dann auch einem entspannten Urlaub nichts mehr im Wege, weil man für alle Situationen bestens gewappnet ist.

 

Titelbild: S_Photo – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Ab in die Ferien – mit Spezialbrillen die Reise mehr geniessen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.