Auf den Spuren der lombardischen Kulturstädte, Teil IV – Varese

22.09.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Auf den Spuren der lombardischen Kulturstädte, Teil IV – Varese
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Unsere Rundreise durch die schönsten lombardischen Kulturstädte führt in jedem Fall auch nach Varese. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz liegt im Nordwesten der Lombardei und besticht durch ihre herrliche Lage am Fusse des Bergmassivs Campo dei Fiori und ihre bezaubernden Grünanlagen.

Wer einen Abstecher in die Altstadt von Varese macht, kann dies einerseits zum Sightseeing tun, findet aber andererseits auch kleine Geschäfte, die sowohl das Herz jeder Fashionista höher schlagen lassen als auch regionale kulinarische Köstlichkeiten im Angebot haben. Bei warmen Temperaturen und Sonnenschein rundet ein entspannter Tag am See, genauer gesagt: am Vareser See, den Aufenthalt in der Region ab.

Die mittelalterliche Stadt begeistert durch ihr Flair



Wer ins mittelalterliche Zentrum von Varese schlendert, das nur wenige Kilometer vom Varese-See entfernt ist, erlebt zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Unter anderem gehört die Basilika San Vittore dazu, deren Innenraum durch wunderschöne Malereien besticht, aber auch die gotischen Fresken am Baptisterium hinterlassen bei den Besuchern Eindruck.





Basilika San Vittore in Varese (Bild: Geobia, Wikimedia, CC)

Basilika San Vittore in Varese (Bild: Geobia, Wikimedia, CC)

Der Rundgang durch Varese führt weiter zum Palazzo Estense, der vor allem durch seine prachtvollen Parkanlagen überzeugt. Die Giardini Estensi sind im typisch italienischen Stil gehalten und laden zum Verweilen und Entspannen ein. Gleich im Anschluss betritt man die Gärten der Villa Mirabello, die durch eine wahre Blütenpracht bestechen. Wer dann in die Fussgängerzone weiterschlendert, landet auf der Flaniermeile von Varese. Neben den vielen Palazzi und prächtigen Arkaden sind hier zahlreiche Designergeschäfte für Schuhe und Mode angesiedelt und bescheren modebegeisterten Damen und Herren ein wahres Shoppingparadies.



Etwas ausserhalb bzw. über der Stadt befindet sich Sacro Monte, ein UNESCO-Weltkulturerbe. Dieser einzigartige Kreuzweg führt entlang von 14 Kapellen, wobei die Wallfahrtskirche Santa Maria del Monte der zentrale Mittelpunkt ist. Die Prozessionsstrasse, die sich teilweise auf 880 Metern Höhe entlangschlängelt, wurde zwischen 1605 und 1680 errichtet.

Villa Mylius in Varese (Bild: Docfra, Wikimedia, CC)

Villa Mylius in Varese (Bild: Docfra, Wikimedia, CC)

Beliebtes Ausflugsziel Lago di Varese

Etwa in der Mitte zwischen Lago Maggiore und Comer See liegt der Lago di Varese, der knapp 15 Quadratkilometer gross ist und für Einheimische und Touristen gleichermassen ein beliebtes Ausflugsziel darstellt. Ein Ortsteil von Varese mit dem klingenden Namen Schiranna liegt knapp vier Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und bietet seinen Besuchern viel Action. Denn hier, direkt am Ufer, befindet sich der Luigi-Zanzi-Park, der von Sportlern und Sonnenanbetern gleichermassen besucht wird. Unweit vom Seeufer befindet sich ein kleiner Flughafen, von dem aus man segelfliegen kann.





Beliebtes Ausflugsziel – Lago di Varese (Bild: Alessandro Vecchi, Wikimedia, CC)

Beliebtes Ausflugsziel – Lago di Varese (Bild: Alessandro Vecchi, Wikimedia, CC)

Wer lieber auf historische Entdeckungsreise geht, sollte die Insel Isola Virgine besuchen, wohin eine kleine Fähre übersetzt. Hier gibt es im Steinzeitmuseum Fundstücke von Pfahlbauten, die in der neolithischen Epoche und der Bronzezeit errichtet wurden. Eine besondere Attraktion ist das Städtchen Gavirate mit seinem historischen Ortszentrum und dem Kloster, das aus dem 12. Jahrhundert stammt. Hierher lohnt ein Ausflug in jedem Fall, vor allem bei schönem Wetter lässt sich hier ein Hauch Dolce far niente geniessen.

Für Aktivtouristen bietet der Vareser See zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen und Radtouren, etwa entlang des 27 Kilometer langen Weges rund um den Lago. Da hier nur wenige Steigungen zu finden sind, ist die Bewältigung der Fahrradtour auch für Familien hervorragend geeignet. Entlang der Strecke bieten einige Sehenswürdigkeiten die Gelegenheit zu Pausen. So findet man in Cazago Brabbia Eiskeller aus dem 18. Jahrhundert und in Azzate die wunderschöne Wallfahrtsstätte Madonna del Lago.

 

Oberstes Bild: Die Wallfahrtskirche Santa Maria del Monte in Varese (© Torsade de Pointes, Wikimedia, CC)

Titel

Über Susanne Mairhofer

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Auf den Spuren der lombardischen Kulturstädte, Teil IV – Varese

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.