Austausch von Flugzeugen zwischen Air Transat und Thomas Cook Group Airlines

02.10.2017 |  Von  |  Flug, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Austausch von Flugzeugen zwischen Air Transat und Thomas Cook Group Airlines
Jetzt bewerten!

Die kanadische Airline Air Transat und Thomas Cook Group Airlines starten eine langfristige Zusammenarbeit zum saisonalen Austausch von Flugzeugen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Thomas Cook der kanadischen Fluggesellschaft Air Transat im Winter Kurzstreckenflugzeuge des Typs Airbus A321 zur Verfügung stellen. Thomas Cook erhält im gleichen Zeitraum mindestens ein Langstreckenflugzeug des Typs Airbus A330-200.

So können beide Unternehmen ihre Flugzeuge noch  effizienter einsetzen. Der Vertrag ist auf eine Laufzeit von sieben Jahren ausgerichtet.

Die beiden Unternehmen nutzen die unterschiedliche Saisonalität, um durch den Austausch von Flugzeugen die Nachfrage optimal bedienen zu können: Air Transat hat im Winter einen grösseren Bedarf an Kurzstreckenflugzeugen, um aus Kanada heraus Ziele in der Karibik, Mexiko und Florida zu bedienen, während im Sommer vor allem transatlantische Flüge mit Langstreckenflugzeugen angeboten werden.

Thomas Cook hingegen hat im Sommer einen grösseren Bedarf an Kurzstreckenflugzeugen wie dem Airbus A321, um Ziele rund um das Mittelmeer anbieten zu können und benötigt im Winterhalbjahr Langstreckenflugzeuge für Verbindungen zum Beispiel nach Kuba oder in die Dominikanische Republik.

„Die Zusammenarbeit ist für uns der nächste Schritt beim Umbau unserer Flotte“, sagte Jean-Marc Eustache, Präsident und CEO von Air Transat. „Damit können wir unsere Flotte noch flexibler und effizienter gestalten.

Unsere Flotte wird in Zukunft ausschliesslich aus Airbus A330 und Flugzeugen der Airbus A320 Familie wie dem A321 bestehen, was zu niedrigeren Betriebskosten und einem einheitlichen Reiseerlebnis für unsere Kunden führt“

„Diese neue Partnerschaft bietet für uns neue Wachstumsmöglichkeiten und sie zeigt, wie sich die Thomas Cook Group Airlines durch sinnvolle Partnerschaften dem Markt anpassen,“ sagt Christoph Debus, Chief Airline Officer, Thomas Cook Group.

„Die unterschiedliche Nachfrage auf dem nordamerikanischen und dem europäischen Markt ermöglicht uns einen für beide Airlines idealen Tausch der Flottenteile. Dabei entspricht der Service und die Qualität der Air Transat Flugzeuge unserer eigenen Flotte. So können wir unseren Kunden im Winter zusätzliche Langstreckenflüge anbieten und die unterschiedliche Nachfrage nach Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen im Laufe eines Jahres ausgleichen. Dies alles resultiert in mehr Auswahl für unsere Gäste und in einer besseren Kosteneffizienz.“

 

Quelle: Thomas Cook Group Airlines
Artikelbild: Thomas Cook Group Airlines

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Austausch von Flugzeugen zwischen Air Transat und Thomas Cook Group Airlines

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.