Ferienwohnungen Tessin

Der Camino del Rey – unterwegs am gefährlichsten Klettersteig der Welt

07.10.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Der Camino del Rey – unterwegs am gefährlichsten Klettersteig der Welt
Jetzt bewerten!

Aktivferien erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit. Ob Wandern in den Dolomiten oder Radfahren auf Mallorca, diese Destinationen liegen bei Bewegungsfreunden stark im Trend. Einer der gefährlichsten Wanderpfade der Welt liegt ganz nah – nämlich im Süden Spaniens. Der Camino del Rey, also der Königsweg, kann auf eine lange Tradition als Ziel für Aktivtouristen zurückblicken.

Ob als passionierter Bergsteiger oder Anfänger beim Wandern – der gefährliche Weg ist bei vielen bekannt und sehr beliebt. Er ist knapp drei Kilometer lang und liegt in der Provinz Málaga. Wer hier entlanggeht, sollte schwindelfrei sein, denn der Steig führt in knapp 100 Metern Höhe entlang steiler Wände durch zwei schmale Schluchten, die immerhin 200 Meter tief sind. Kletterer bezeichnen den Steig auch als El Chorro und nutzen ihn vor allem als Wintertrainingsgebiet.

Caminito del Rey – der gefährliche Weg ist bei vielen bekannt und sehr beliebt. (Bild: Valdilu, Wikimedia, CC)

Caminito del Rey – der gefährliche Weg ist bei vielen bekannt und sehr beliebt. (Bild: Valdilu, Wikimedia, CC)

Nach Unfällen wurde umgebaut

Wer also echten Nervenkitzel neben der sportlichen Herausforderung sucht, ist hier genau richtig. Während es andere Wanderregionen gibt, die vor allem durch ihre landschaftliche Schönheit überzeugen, liegt hier der Fokus auf der unbeschreiblichen Herausforderung, nahe am Abgrund nicht einen falschen Schritt zu setzen.

Nachdem es Ende des 20. Jahrhunderts einige tödliche Unfälle gegeben hatte, wurde seitens der spanischen Regierung ein Beschluss gefasst, den baufälligen Weg vorerst zu schliessen und mit entsprechenden Sicherheitsmassnahmen zu versehen. Der El Chorro war in den letzten Jahren geschlossen und wurde teils kräftig mit Haltegriffen und Geländern, die vor der Tiefe abgrenzen, versehen. Die gute Nachricht für Adrenalin-Junkies und Kletterfans: Anfang 2015 soll der Steig wieder öffnen, und dann kann der Nervenkitzel wieder losgehen. Ob beim Klettern als Teamevent oder als spektakuläre Adventure-Ferien, bleibt jedem Einzelnen überlassen.

Caminito del Rey – Desfiladero de los Gaitanes  (Bild: Andrzej Otrębski, Wikimedia, CC)

Caminito del Rey – Desfiladero de los Gaitanes (Bild: Andrzej Otrębski, Wikimedia, CC)




Camino del Rey hat historischen Hintergrund

Man könnte aufgrund der besonderen Herausforderung meinen, der Kletterpfad im südlichen Spanien habe seinen Namen aus diesem Zusammenhang bekommen. Doch es gibt einen historischen Hintergrund, der aus dem Camino del Rey quasi eine historische Sehenswürdigkeit macht. Denn er soll seinen Namen erhalten haben, da der spanische König Alfons XIII. ihn 1921 dazu genutzt haben soll, zur Eröffnung eines Staudammes in der Nähe zu gelangen. Errichtet wurde der Weg, der an vielen Stellen nur einen Meter breit ist, von der Sociedad Hidroelectrica del Chorroe zwischen 1901 und 1905, um einen Materialweg für die Wasserkraftwerke in der Umgebung zu haben.





Caminito del Rey – echtes Paradies für Klettersportler. (Bild: Javier M. de Lucas Cruz, Wikimeida, CC)

Caminito del Rey – echtes Paradies für Klettersportler. (Bild: Javier M. de Lucas Cruz, Wikimeida, CC)

Gesperrt und trotzdem beliebt

Auch wenn in den letzten Jahren der Zustand des Weges alles andere als königlich und teilweise dem Verfall nahe war, gehörte er zu den beliebtesten Attraktionen der Region. Extremsportler nutzten ihn schon immer als mehr oder weniger gesicherten Klettersteig und veröffentlichten Filme im Internet, die mithilfe perfekter Videotechnik den Nervenkitzel noch perfekter in Szene setzten.



Insgesamt ist El Chorro ein grosses Klettergebiet, das mehr als 100 Routen aufweist, die teilweise über den Camino del Rey erreichbar sind. Damit eignet sich die Region sehr gut, um ein Abenteuercamp zu organisieren.

Klar ist, dass es eine perfekt abgestimmte Kletterausrüstung braucht, um am Camino del Rey bestehen zu können. Zudem ist Kondition gefragt und die Eigenschaft, auch in Krisensituationen oder besonderen Herausforderungen kühlen Kopf zu bewahren. Wer dies mitbringt und etwas ganz Besonderes erleben möchte, kann sich auf die Wiedereröffnung des Camino del Rey 2015 freuen.

 

Oberstes Bild: Caminito del Rey in El Chorro (Gabirulo, Wikimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Susanne Mairhofer

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Der Camino del Rey – unterwegs am gefährlichsten Klettersteig der Welt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.